Arbeiterkorrespondenzbewegung

Die Arbeiterkorrespondenzbewegung war in den 1920er Jahren der Versuch der KPD, Industriearbeiter als Autoren für Zeitungsartikel zu gewinnen.

Zwar stand die KPD in der Weimarer Republik Fragen der Kunst und Literatur im Großen und Ganzen eher ablehnend gegenüber, es sei denn, die Literatur ließ sich propagandistisch nutzen. Ende der 1920er Jahre regte sie an, Arbeiter sollten als eine Art Sonderkorrespondent über Missstände in ihren Betrieben Artikel schreiben, die dann in den Lokalausgaben der Roten Fahne erscheinen sollten. Die KPD wollte damit die Bindung der Arbeiter an die Zeitung stärken und hoffte, so ein Netz illegaler Zeitungsverteiler aufzubauen, falls die Partei und ihre Presse gezwungen würde, in den Untergrund zu gehen. Für die begabtesten der Arbeiterkorrespondenten waren die Artikel aber der Beginn einer Laufbahn als Schriftsteller. Die bekanntesten unter ihnen waren Willi Bredel und Hans Marchwitza.

Auch in der DDR gab es Projekte mit Arbeiterkorrespondenten, den Zirkel Schreibender Arbeiter.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AgitProp — ist ein Kunstwort aus den Wörtern Agitation und Propaganda und bezeichnet einen zentralen Begriff der kommunistischen politischen Werbung seit Lenin. Agitprop war zunächst die Kurzform von Otdel agitacii i propagandy (Abteilung für Agitation und… …   Deutsch Wikipedia

  • Agitation und Propaganda — Agitprop ist ein Kunstwort aus den Wörtern Agitation und Propaganda und bezeichnet einen zentralen Begriff der kommunistischen politischen Werbung seit Lenin. Agitprop war zunächst die Kurzform von Otdel agitacii i propagandy (Abteilung für… …   Deutsch Wikipedia

  • BPRS — Der Bund proletarisch revolutionärer Schriftsteller, gegründet 1928, war ein der KPD nahestehender Schriftstellerverband in der Weimarer Republik. Die Mitglieder des Bundes bestanden aus zwei Gruppen. Einerseits waren es bürgerliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Bewegung schreibender Arbeiter — Die Zirkel Schreibender Arbeiter waren die Organisationsform des „Künstlerischen Volksschaffens“ in der DDR zum Thema Literatur. Teilweise wurden sie auch als Bewegung Schreibender Arbeiter bezeichnet. Aus ihnen sind auch professionelle… …   Deutsch Wikipedia

  • Zirkel schreibender Arbeiter — Die Zirkel Schreibender Arbeiter waren die Organisationsform des „Künstlerischen Volksschaffens“ in der DDR zum Thema Literatur. Teilweise wurden sie auch als Bewegung Schreibender Arbeiter bezeichnet. Aus ihnen sind auch professionelle… …   Deutsch Wikipedia

  • Agitprop — ist ein Kunstwort aus den Wörtern Agitation und Propaganda und bezeichnet einen zentralen Begriff der kommunistischen politischen Werbung seit Lenin. Agitprop war zunächst die Kurzform von russisch отдел агитации и пропаганды (otdel agitazii …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeiterliteratur — (auch: Arbeiterdichtung) ist ein Sammelbegriff für literarische Werke von Arbeitern, in denen sie sich mit ihren eigenen Lebensbedingungen auseinandersetzen. Im weiteren Sinne ist damit auch jede Literatur über die Situation der Arbeiter gemeint …   Deutsch Wikipedia

  • Bund proletarisch-revolutionärer Schriftsteller — Der Bund proletarisch revolutionärer Schriftsteller, gegründet 1928, war ein der KPD nahestehender Schriftstellerverband in der Weimarer Republik. Die Mitglieder des Bundes bestanden aus zwei Gruppen. Einerseits waren es „bürgerliche“… …   Deutsch Wikipedia

  • Literatur der Weimarer Republik — Die Literatur der Weimarer Republik bezeichnet jene Literatur, die in der Zeit der Weimarer Republik (1918 bis 1933) entstand. Ihre Entstehung in den beginnenden 1920er Jahren, geht einher mit dem zu dieser Zeit langsam an Bedeutung verlierenden …   Deutsch Wikipedia

  • Zirkel Schreibender Arbeiter — Die Zirkel Schreibender Arbeiter waren die Organisationsform des „Künstlerischen Volksschaffens“ in der DDR zum Thema Literatur. Teilweise wurden sie auch als Bewegung Schreibender Arbeiter bezeichnet. Aus ihnen sind auch professionelle… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”