Arbeitermacht

Die Gruppe Arbeitermacht ist eine trotzkistische Gruppe und die deutsche Sektion der Liga für die Fünfte Internationale.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ihre Ursprünge hat die Gruppe im Spartacusbund (SpB), der sich 1982 auflöste. Eine Fraktion, die weiter eine kommunistische Organisation in der Bundesrepublik Deutschland aufbauen wollte und mit der britischen Gruppe Workers Power in Kontakt stand, gründete die Gruppe Arbeitermacht (GAM). Diese beiden Gruppen, mit der Irish Workers Group in Irland und Pouvoir Ouvrier in Frankreich, schlossen sich zur Bewegung für eine Revolutionäre Kommunistische Internationale (BRKI) zusammen. Schnell gewannen sie Unterstützer aus Österreich, Peru und Bolivien hinzu und nannten sich fortan Liga für eine Revolutionäre Kommunistische Internationale (LRKI). Daraufhin kamen Gruppen in Neuseeland, Australien, Schweden und Tschechien hinzu. 2003 verabschiedeten sie ein neues Programm und nannten sich zur Liga für die Fünfte Internationale (L5I) um. Unterstützt wird die L5I durch die RSM (Revolutionär-Sozialistische Bewegung) aus Pakistan und die SPSL (Sozialistische Partei Sri-Lankas, einer Linksabspaltung der CWI).

Aktivitäten

Die Gruppe gibt zwei Publikationen heraus: Die Neue Internationale als Monatszeitung und Revolutionärer Marxismus als theoretisches Organ.

Tätigkeit ist neben Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit vor allem die Arbeit in der antiimperialistischen Bewegung bzw. Bündnis (Bündnis- für eine revolutionäre Perspektive) und die Arbeit im Netzwerk Linke Opposition, bei dem die Gruppe Arbeitermacht Mitglied ist.

Ferner arbeitet die Gruppe Arbeitermacht an der Linken Zeitung mit – einem strömungsübergreifenden sozialistischen Medienorgan.

Einschätzung der Verfassungsschutzbehörden

Die Organisation wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz als „selbst innerhalb des Linksextremismus isoliert(er) […] selbsternannte(r) Hüter trotzkistischer Orthodoxie“ beschrieben, der „Stützpunkte in immerhin einem Dutzend Städten“ habe. Ziele der Organisation seien die Entwaffnung des bürgerlichen Staats, die Errichtung eine Räteherrschaft und in letzter Konsequenz die Weltrevolution.[1]

Nach Angaben der Abteilung Verfassungsschutz in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport versuchte die Organisation gemeinsam mit anderen linksextremistischen Gruppen die Wahllisten der WASG Berlin für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen im Jahr 2006 innerhalb ihrer Entrismustrategie mit eigenen Kandidaten zu unterstützen .[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Verfassungsschutzbericht 2005. Bundesamt für Verfassungsschutz. Abgerufen am 1. Januar 2008., S. 176
  2. Verfassungsschutzbericht 2006. Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Abteilung Verfassungsschutz. Abgerufen am 1. Januar 2008., S. 80 f.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gruppe Arbeitermacht — Logo der Gruppe Arbeitermacht Logo der Liga f …   Deutsch Wikipedia

  • Workers' Power (Germany) — Workers Power ( de. Arbeitermacht) is a the German section of the Troskyist League for the Fifth International. It publishes two periodicals: the monthly newspaper Neue Internationale and the theoretical organ Revolutionärer Marxismus .The… …   Wikipedia

  • League for the Fifth International — The League for the Fifth International (LFI or L5I) is an international grouping of revolutionary Trotskyist organisations. The supreme decision making body of the League and all its members is its international conference, which elects an… …   Wikipedia

  • 4. Internationale — Häufiges Logo der Vierten Internationale Die Vierte Internationale ist eine internationaler Parteienverbund, der am 3. September 1938 in Paris gegründet wurde. Er ging aus dem Kampf hervor, den die von Leo Trotzki geleitete Linke Opposition in… …   Deutsch Wikipedia

  • Amirsedghi — Nasrin Amirsedghi (* 1957 im Iran) ist eine in Mainz lebende deutsche Publizistin, Philologin, Orientalistin, Literatur und Filmwissenschaftlerin persischer Herkunft. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Arbeit 2 Veröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

  • Empire (Buch) — Empire – die neue Weltordnung ist ein Buch des US amerikanischen Literaturwissenschaftlers Michael Hardt und des italienischen Philosophen Antonio Negri. Es wurde von Slavoj Žižek als „kommunistisches Manifest des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet und …   Deutsch Wikipedia

  • Empire - die neue Weltordnung — Empire – die neue Weltordnung ist ein Buch des US amerikanischen Literaturwissenschaftlers Michael Hardt und des italienischen Philosophen Antonio Negri. Es wurde von Slavoj Žižek als „kommunistisches Manifest des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet und …   Deutsch Wikipedia

  • Empire – die neue Weltordnung — ist ein Buch des US amerikanischen Literaturwissenschaftlers Michael Hardt und des italienischen Philosophen Antonio Negri. Es wurde von Slavoj Žižek als „kommunistisches Manifest des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet und gilt als zentrales Werk des… …   Deutsch Wikipedia

  • Gam — steht für: das olympische Länderkürzel für Gambia acehnische Befreiungsbewegung (acehnisch: Gerakan Aceh Merdeka) Galería de Arte Mexicano, Kunstgalerie für moderne mexikanische Kunst, Mexiko Gruppe Arbeitermacht, eine trotzkistisch orientierte… …   Deutsch Wikipedia

  • IV. Internationale — Häufiges Logo der Vierten Internationale Die Vierte Internationale ist eine internationaler Parteienverbund, der am 3. September 1938 in Paris gegründet wurde. Er ging aus dem Kampf hervor, den die von Leo Trotzki geleitete Linke Opposition in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”