Arbeitersportbund

Der Arbeiter-Turn- und Sportbund (ATSB) war ein bis 1933 existierender deutscher Arbeitersportverband.

Als Gegenbewegung zur nationalistischen Deutschen Turnerschaft, die nur selten Arbeiter in ihren Reihen duldete, entstanden Ende des 19. Jahrhunderts im Deutschen Kaiserreich zahlreiche Arbeiterturnvereine. Als Zentralverband dieser Vereine wurde 1893 in Gera der Arbeiter-Turnerbund (ATB) gegründet, welcher sich 1919 nach dem Ersten Weltkrieg in Arbeiter-Turn- und Sportbund (ATSB) umbenannte, da seine Schwerpunkte zwischenzeitlich nicht mehr ausschließlich beim Turnen, sondern auch bei der Leichtathletik, beim Handball, beim Wintersport und vor allem beim Fußball lagen.

Für den Arbeiter-Turn- und Sportbund und seine Ende der 1920er Jahre rund 770.000 Aktiven standen der Breitensport und die Förderung des Klassenkampfes gegenüber sportlichem Erfolg, Rekordstreben oder Nationalismus im Vordergrund. Dennoch ermittelten die ca. 8.000 im Deutschen Reich spielenden Fußballmannschaften ebenso wie die anderen Vereine des ATSB jährlich ihre deutschlandweiten „Bundesmeister“. Im Sinne der „Verbrüderung der Arbeiterklasse“ und Völkerverständigung wurde das Deutsche Arbeiter-Turn- und Sportfest und die Arbeiterolympiade abgehalten. 1930 spaltete sich die kommunistische Kampfgemeinschaft für Rote Sporteinheit vom ATSB ab.

Trotz seiner Popularität gelang des dem Arbeiter-Turn- und Sportbund nie, die Dominanz der bürgerlichen Sportvereine innerhalb der Arbeiterschaft zu durchbrechen.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 wurde die der SPD nahestehende Sportvereinigung verboten. Sportplätze, Turnhallen und Vereinsheime der Arbeitersportvereine wurden enteignet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ASV Frankfurt-Westend — Vereinslogo Die SG Westend ist ein Sportverein im Frankfurter Stadtteil Gallus, dessen Fußballabteilung zwischen 1964/65 und 1970/71 sieben Jahre lang in der seinerzeit noch drittklassigen Hessenliga vertreten war. Geschichte Der Verein wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Bertus de Harder — (1955) Johannes Lambertus de Harder (* 14. Januar 1920 in ’s Gravenhage; † 8. Dezember 1982 in Jeumont, Frankreich; in Frankreich auch Berthus de Harder[1] geschrieben) war ein niederländischer Fußballspieler …   Deutsch Wikipedia

  • De Harder — Johannes Lambertus de Harder (* 14. Januar 1920 in ’s Gravenhage; † 8. Dezember 1982 in Jeumont, Frankreich; in Frankreich auch Berthus de Harder[1] geschrieben) war ein niederländischer Fußballspieler und späterer Trainer. Der Nationalspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Joaquim Durao — Joaquim Manuel Leal Durão (* 25. Oktober 1930 in Lissabon) ist ein portugiesischer Schachmeister und funktionär. Er erlernte das Schachspiel im Alter von 11 Jahren, seine erste ernsthafte Turnierpartie spielte er 1947. Später gewann er 13 mal die …   Deutsch Wikipedia

  • Joaquim Durão — (Figueira da Foz, November 2009) Joaquim Manuel Leal Durão (* 25. Oktober 1930 in Lissabon) ist ein portugiesischer Schachmeister und funktionär. Er erlernte das Schachspiel im Alter von 11 Jahren, seine erste ernsthafte Turnierpartie spielte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Lambertus de Harder — (* 14. Januar 1920 in ’s Gravenhage; † 8. Dezember 1982 in Jeumont, Frankreich; in Frankreich auch Berthus de Harder[1] geschrieben) war ein niederländischer Fußballspieler und späterer Trainer. Der Nationalspieler war einer der ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • KNVB — Königlicher Niederländischer Fußballbund Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond Gegründet 8. Dezember 1889 FIFA Beitritt 1904 …   Deutsch Wikipedia

  • Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond — Königlicher Niederländischer Fußballbund Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond Gründung 8. Dezember 1889 FI …   Deutsch Wikipedia

  • Lasanen — Otto Abraham Lasanen (* 14. April 1891 in Kuopio; † 25. Juli 1958 in Asikkala) war ein finnischer Ringer. Er kämpfte im griechisch römischen Stil in der Gewichtsklasse Federgewicht (bis 60 kg). Erfolge In dieser Kategorie gewann er bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Abraham Lasanen — (* 14. April 1891 in Kuopio; † 25. Juli 1958 in Asikkala) war ein finnischer Ringer. Er kämpfte im griechisch römischen Stil in der Gewichtsklasse Federgewicht (bis 60 kg). Erfolge In dieser Kategorie gewann er bei den Olympischen Spielen 1912 in …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”