Arbeits- und Organisationspsychologie

Die Organisationspsychologie ist das Teilgebiet der Psychologie, das sich mit der Wechselwirkung von Individuen und Organisation befasst. Es beinhaltet die Beschreibung und Veränderung von Erleben, Verhalten und Einstellungen von Menschen in Organisationen, sowie mit den Bedingungen, die diese Zustände und Veränderungen beeinflussen.

Die Analyse bezieht sich sowohl auf Menschen in profitorientierten Unternehmen (Industrie, Handwerk), als auch in Non-profit-Organisationen (Krankenhäuser, Hochschulen usw.)

Inhaltsverzeichnis

Themenbereiche

Inhaltlich werden in der Organisationspsychologie u.a. folgende Themenbereiche behandelt:

ABO

Wegen enger sachlogischer Zusammenhänge mit zwei angrenzenden Bereichen wird die Organisationspsychologie in Deutschland im Rahmen der sogenannten ABO (Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie) gelehrt. Die Arbeitspsychologie umfasst jedoch -neben den organisatorischen Aspekten vor allem die Analyse, Bewertung und Gestaltung menschlicher Arbeitstätigkeiten sowie die Interaktion von Mensch und Maschine (Ingenieurpsychologie). Letzteres beispielsweise mit der Analyse psychologischer Bedingungen für sicheres Arbeiten. Weiters sind die Leistungsmöglichkeiten der Organisationspsychologie auch im Zusammenhang mit dem pragmatisch orientierten fachlichen Inventar der Betriebspsychologie zu diskutieren.

Siehe auch

Literatur

  • Christian Bourion: La logique emotionnelle, 2. Ausgabe 2001, ISBN 978-2-7472-0236-7 (Emotional Logic and Decision Making: The Interface Between Professional Upheaval and Personal Evolution, 2004, ISBN 978-1403945082)
  • Christian Bourion: Les abus de pouvoir : le degré zéro du management, 2001, ISBN 978-2-7472-0207-7
  • Christine Doyle: Work and Organizational Psychology. An Introduction with Attitude., 2003, ISBN 978-0-415-20872-7
  • D.S. Pugh: Modern organizations theory: A psychological and sociological study. Psychological Bulletin. 1966
  • L. von Rosenstiel: Grundlagen der Organisationspsychologie (6. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel, 2007, ISBN 3-7910-2523-6
  • W. Sarges: Management-Diagnostik (3. Aufl.). Göttingen: Hogrefe, 2000, ISBN 3-8017-0740-7
  • H. Schuler: Lehrbuch Organisationspsychologie (3. vollst. erw. und überarb. Aufl.). Bern: Huber, 2004
  • A.B. Weinert: Organisationspsychologie: Ein Lehrbuch (5., vollst. überarb. Aufl.). Weinheim: Beltz, 2004

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbeits- und Organisationspsychologie — 1. Begriff: Beschreibung und Erklärung des arbeitsbezogenen Erlebens und Verhaltens von Personen in Organisationen. Der Übergang von der Arbeits zur Organisationspsychologie ist vom Gegenstand her fließend. Früher wurden beide Bereiche in dem… …   Lexikon der Economics

  • Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie — Arbeits , Betriebs und Organisationspsychologie,   Abkürzung ABO,Teilbereich der Psychologie, hat die Beschreibung, Analyse, Erklärung, Prognose und Gestaltung menschlicher Arbeit und deren Organisation zum Inhalt. Sie untersucht die Beziehungen… …   Universal-Lexikon

  • Institut für Arbeits- und Sozialhygiene Stiftung — Die 1976 gegründete IAS Institut für Arbeits und Sozialhygiene Stiftung ist eines der führenden deutschlandweiten Dienstleistungs und Beratungsunternehmen für Gesundheits und Arbeitsschutz sowie betriebliches Gesundheitsmanagement. Mit ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Organisationspsychologie — ⇡ Arbeits und Organisationspsychologie …   Lexikon der Economics

  • Organisationspsychologie — Die Organisationspsychologie ist das Teilgebiet der Psychologie, das sich mit der Wechselwirkung von Individuen und Organisation befasst. Es beinhaltet die Beschreibung und Veränderung von Erleben, Verhalten und Einstellungen von Menschen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Organisationspsychologie — Organisationspsychologie,   Arbeits , Betriebs und Organisationspsychologie …   Universal-Lexikon

  • Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen — (FSP) Zweck: Berufsverband für Psychologen Vorsitz: Markus Hartmeier Gründungsdatum: 1987 Mitgliederzahl: 6200 Sitz: Bern Website …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Universität zu Köln — Das Institut für Wirtschafts und Sozialpsychologie ist Teil der Wirtschafts und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln und setzt sich aus den Lehrstühlen von Detlef Fetchenhauer (Institutsdirektor) und Erik Hölzl zusammen. Ziel …   Deutsch Wikipedia

  • Berufsverband Österreichischer Psychologinnen und Psychologen — (BÖP) Zweck: Berufsverband für Psychologen Vorsitz: Mag. Ulla Konrad Gründungsdatum: 1953 Mitgliederzahl: 4300 Sitz: Wien Website …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitspsychologie — ⇡ Arbeits und Organisationspsychologie …   Lexikon der Economics

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”