Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände
Logo der AGDW

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V. (AGDW) ist ein Dachverband, der die Interessen der privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer in Deutschland vertritt. 13 Landesverbände sind in ihm organisiert. Die AGDW ist der wichtigste Interessenverband der nichtstaatlichen Forstwirtschaft in Deutschland. Er wurde am 7. Juli 1948 in Stuttgart gegründet und repräsentiert 66 Prozent der nichtstaatlichen Waldfläche mit mehr als 1,3 Millionen Waldbesitzern.[1] Sitz des Vereins ist Meschede, die Geschäftsstelle befindet sich in Berlin.

Nach eigener Darstellung verfolgt die Arbeitsgemeinschaft satzungsgemäß den Zweck, „die Forstwirtschaft des Nichtstaatswaldes in ihrer Leistungsfähigkeit zu fördern und zu heben und sie zu vertreten“. Sie verfolgt dieses Ziel durch „Einflussnahme auf die Gesetzgebung, die Anregung zur Förderung der Forstwirtschaft durch Bund und Länder, die Förderung des Holzabsatzes, die Aus- und Fortbildung und Information der Mitglieder, sowie durch Öffentlichkeitsarbeit“.[2]

Gemäß § 3 der Satzung können Mitglieder nur „Verbände des nichtstaatlichen Waldes“ im Bundesgebiet sein. Die Mitgliedschaft einzelner Waldbesitzer ist ausgeschlossen.[3]

Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände seit 1948

An der Spitze des Präsidiums der AGDW steht der Präsident. Seit 1948 hatten folgende Personen dieses Amt inne:

Einzelnachweise

  1. Website des AGDW im Abschnitt „Chronik des AGDW“, abgerufen am 15. April 2008
  2. Website des AGDW im Abschnitt „Landesverbände“, abgerufen am 15. April 2008
  3. Website des AGDW im Abschnitt „Satzung“, vom 21. März 1956 in der Fassung der Änderung vom 30. März 1962, abgerufen am 15. April 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutscher Bauernverband — Logo Der Deutsche Bauernverband (DBV) ist die größte landwirtschaftliche Berufsvertretung in der Bundesrepublik Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Mitglieder …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Forstwirtschaftsrat — Logo Deutscher Forstwirtschaftsrat Der Deutsche Forstwirtschaftsrat e. V. (DFWR) gibt der Forstwirtschaft eine Stimme. Er ist die repräsentative Vertretung aller mit der Forstwirtschaft und dem Wald befassten Akteure in der Bundesrepublik… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitsgemeinschaft der Grundbesitzerverbände — Vorlage:Infobox Verband/Logo fehlt Arbeitsgemeinschaft der Grundbesitzerverbände Rechtsform Eingetragener Verein Gründung unbekannt Ort Berlin Präsident Michael Prinz zu Sal …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp von Boeselager — Philipp Freiherr von Boeselager erhält 1989 das Bundesverdienstkreuz durch Wolfgang von Geldern Philipp Freiherr von Boeselager (* 6. September 1917 auf Burg Heimerzheim; † 1. Mai 20 …   Deutsch Wikipedia

  • Ilaender — Hermann Ilaender (* 13. November 1933 in Gelsenkirchen Buer) ist ein deutscher Politiker (CDU), Verwaltungsbeamter und Verbandsfunktionär. Er war von 1983 bis 1999 Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Hönningen und von 1995 bis 2007 Präsident… …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp Freiherr von Boeselager — erhält 1989 das Bundesverdienstkreuz durch Wolfgang von Geldern Philipp Freiherr von Boeselager (* 6. September 1917 auf Burg Heimerzheim; † 1. Mai 2008 …   Deutsch Wikipedia

  • Forstbau — Forstarbeiten in Österreich Die Wald oder Forstwirtschaft als Teil der Volkswirtschaft bezieht sich auf das planmäßige Handeln des wirtschaftenden Menschen im Walde. Ziel dieser Handlungen sind heute neben der Rohstofferzeugung auch das Erbringen …   Deutsch Wikipedia

  • Forstwesen — Forstarbeiten in Österreich Die Wald oder Forstwirtschaft als Teil der Volkswirtschaft bezieht sich auf das planmäßige Handeln des wirtschaftenden Menschen im Walde. Ziel dieser Handlungen sind heute neben der Rohstofferzeugung auch das Erbringen …   Deutsch Wikipedia

  • Waldbewirtschaftung — Forstarbeiten in Österreich Die Wald oder Forstwirtschaft als Teil der Volkswirtschaft bezieht sich auf das planmäßige Handeln des wirtschaftenden Menschen im Walde. Ziel dieser Handlungen sind heute neben der Rohstofferzeugung auch das Erbringen …   Deutsch Wikipedia

  • Reinhard Freiherr von Schorlemer — (* 27. April 1938 in Fürstenau) ist ein deutscher Politiker. Für die CDU gehörte Schorlemer von 1980 bis 2002 dem Deutschen Bundestag als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Osnabrück Land an. Sein erlernter Beruf ist Land und Forstwirt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”