Arbeitsgemeinschaft der Hamburg-Randkreise

Die Arbeitsgemeinschaft der Hamburg-Randkreise wurde 1960 von den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Pinneberg, Segeberg und Stormarn zur Koordinierung und Vertretung der kommunalen Interessen des Hamburger Randgebietes gegenüber den Landesregierungen Hamburg und Schleswig-Holstein gegründet. 1965-1971 erarbeitete sie den ersten Regionalplan für das nördliche Hamburger Umland, 1972 übernahm sie die Geschäftsführung des Vereins Naherholung im Umland Hamburg e.V. Seit 1992 koordiniert ihre Geschäftsstelle in Bad Segeberg die schleswig-holsteinischen Kreise in der Gemeinsamen Landesplanung Metropolregion Hamburg. 2003 wurde der Kreis Steinburg assoziiertes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft, der Kreis Dithmarschen folgte 2005. Seit der 2006 vollzogenen Neuorganisation der Metropolregion Hamburg ist die Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft zugleich Teil der Gemeinsamen Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ballungsgebiet Hamburg — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Metropolregion Ham …   Deutsch Wikipedia

  • Metropolregion Hamburg — Logo der Region Metropolregion Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Speckgürtel — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Metropolregion Ham …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Umland — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Metropolregion Ham …   Deutsch Wikipedia

  • Wennemar Haarmann — (* 18. April 1914 in Dortmund; † 5. Mai 1993 in Celle) war ein deutscher Verwaltungsjurist und Landrat im Kreis Stormarn. Leben und Beruf Haarmann studierte Rechts und Staatswissenschaften in Heidelberg, Leipzig und Münster und war anschließend… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”