Arbeitsgesetzbuch (Litauen)

Arbeitsgesetzbuch der Republik Litauen (Lietuvos Respublikos darbo kodeksas, LR DK) ist Litauisches Arbeitsgesetzbuch, verabschiedet am 4. Juni 2002. Es trat in Kraft am 1. Januar 2003. (außer Art. 47 Abs. 6 bezüglich der Arbeitsräte). Vorgänger des Gesetzbuches war Sowjetlitauisches Arbeitsgesetzbuch von 1971.[1]

Die Arbeitsgruppe des Entwurfes war vom stellvertretenden litauischen Sozial- und Arbeitsminister Rimantas Kairelis geleitet (der wissenschaftliche Leiter der Arbeitsgruppe war Professor Ipolitas Nekrošius). Es wurden auch Gesetzesprojekte vom 10. Dezember 2001 (Nr. IXP-1268), vom 20. Februar 2002 IXP-1268(2SP) und vom 23. April 2002 behandelt. Das letztere Entwurf wurde 4. Juni 2002 angenommen[2].

Der Kommentar des litauischen Arbeitsgesetzbuchs wurden von 2003 bis 2004 angefertigt.

Struktur

Das Litauische Arbeitsgesetzbuch besteht aus 3 Teilen:

  • I Teil - Allgemeine Vorschriften
  • II Teil - Kollektive Arbeitsbeziehungen
  • III Teil - Individuelle Arbeitsbeziehungen.

Insgesamt gibt es 303 Artikel sowie Anlage des Gesetzbuches (über Rechtsharmonisierung mit dem EU Recht).

Einzelnachweise

  1. Tomas Davulis: Das Europa-Abkommen mit Litauen und das litauische Arbeitsrecht. In: Zeitschrift für internationales und ausländisches Arbeitsrecht. Nr. 4, 2002.
  2. LRS informacija

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbeitsgesetzbuch der Litauischen Sozialistischen Sowjetrepublik — (lit. Lietuvos Tarybų Socialistinės Respublikos darbo įstatymų kodeksas, LTSR DĮK) war die umfassende sowjetlitauische Arbeitsrechtskodifikation und Hauptrechtsquelle des sowjetlitauischen Arbeitsrechts. Das Gesetz wurde vom Obersten Sowjet… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitsgesetzbuch — Ein Arbeitsgesetzbuch ist eine Kodifikation des gesamten geltenden Arbeitsrechts in einem Gesetzbuch; meist ist es jedoch eine Zusammenfassung eines größeren Teilgebietes des Privatrechts im Arbeitsbereich. Arbeitsgesetzbücher gibt es in Ungarn,… …   Deutsch Wikipedia

  • Litauisches Arbeitsgesetzbuch — Arbeitsgesetzbuch der Republik Litauen (Lietuvos Respublikos darbo kodeksas, LR DK) ist Litauisches Arbeitsgesetzbuch, verabschiedet am 4. Juni 2002. Es trat in Kraft am 1. Januar 2003. (ausser Art. 47 Abs. 6 bezüglich der Arbeitsräte). Vorgänger …   Deutsch Wikipedia

  • Lietuvos Respublikos darbo kodeksas — Arbeitsgesetzbuch der Republik Litauen (Lietuvos Respublikos darbo kodeksas, LR DK) ist Litauisches Arbeitsgesetzbuch, verabschiedet am 4. Juni 2002. Es trat in Kraft am 1. Januar 2003. (ausser Art. 47 Abs. 6 bezüglich der Arbeitsräte). Vorgänger …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetzbuch — Ein Gesetzbuch bezeichnet eine Kodifikation des gesamten geltenden Rechts; meist ist es jedoch eine Zusammenfassung eines größeren Teilgebietes (zum Beispiel Bürgerliches Gesetzbuch). Es gibt Zivilgesetzbücher, Familiengesetzbücher,… …   Deutsch Wikipedia

  • Demografie Rumäniens — România Rumänien …   Deutsch Wikipedia

  • România — Rumänien …   Deutsch Wikipedia

  • Rumaenien — România Rumänien …   Deutsch Wikipedia

  • Rumania — România Rumänien …   Deutsch Wikipedia

  • Kommentar des litauischen Arbeitsgesetzbuchs — Der Kommentar des litauischen Arbeitsgesetzbuchs (lit. Lietuvos Respublikos darbo kodekso komentaras) ist ein Gesetzeskommentar, der das neue Arbeitsgesetzbuch Litauens (Darbo kodeksas) von 2002 für die Republik Litauen zum Gegenstand hat. Die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”