Arbeitsstelle für Molekularelektronik

Die Arbeitsstelle für Molekularelektronik in Dresden (AME) war das führende Institut der DDR zur Erforschung der Halbleitertechnologie.

Geschichte

1961 gründete Werner Hartmann die „Arbeitsstelle für Molekularelektronik“ (AME) als Forschungsinstitut, welches zunächst dem Amt für Kernforschung und Kerntechnik unterstellt und von 1963 bis 1965 dem Volkswirtschaftsrat unterstand. Ab 1965 gehörte es zur VVB Bauelemente und Vakuumtechnik, die 1978 im Kombinat Mikroelektronik Erfurt aufging. Im Laufe der Zeit wurde das Institut umstrukturiert und umbenannt, 1969 in „Arbeitsstelle für Molekularelektronik Dresden“ (AMD) sowie 1976 in „Institut für Mikroelektronik Dresden“ (IMD). 1980 wurde durch Zusammenlegung von VEB Elektromat Dresden und dem Institut für Mikroelektronik Dresden das „VEB Zentrum für Forschung und Technologie Mikroelektronik“ (ZFTM) gebildet, welches 1986 in das Kombinat Carl Zeiss Jena eingegliedert wurde. Die letzte Umbenennung zu DDR-Zeit erfolgte 1987. Mit der Ausgliederung des VEB Elektromat Dresden wurde aus dem ZFTM das VEB Forschungszentrum Mikroelektronik Dresden (ZMD).

Trotz aller Bemühungen, Fortschritte und Erfolge war langfristig ein Schritt halten mit der hohen internationalen Dynamik in diesem Bereich für die DDR nicht machbar. Nach der Abberufung Hartmanns am 11. Juli 1974 schwenkte die Stasi dazu über, sich die Informationen zur Fortführung durch Wirtschaftsspionage der in diesem Bereich führenden Ländern zu beschaffen und die Ergebnisse in den eigenen Forschungsapparat einzuspeisen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbeitsstelle für Molekulartechnik — Die Arbeitsstelle für Molekularelektronik in Dresden, kurz AMD, (andere Quellen: „Arbeitsstelle für Molekulartechnik“, AME) war das führende Forschungsinstitut der DDR was Halbleitertechnologie betrifft. Geschichte 1961 gründete Werner Hartmann… …   Deutsch Wikipedia

  • Zentrum für Forschung und Technologie Mikroelektronik — Die Arbeitsstelle für Molekularelektronik in Dresden, kurz AMD, (andere Quellen: „Arbeitsstelle für Molekulartechnik“, AME) war das führende Forschungsinstitut der DDR was Halbleitertechnologie betrifft. Geschichte 1961 gründete Werner Hartmann… …   Deutsch Wikipedia

  • ZFTM — Die Arbeitsstelle für Molekularelektronik in Dresden, kurz AMD, (andere Quellen: „Arbeitsstelle für Molekulartechnik“, AME) war das führende Forschungsinstitut der DDR was Halbleitertechnologie betrifft. Geschichte 1961 gründete Werner Hartmann… …   Deutsch Wikipedia

  • ZFOUNDRY — Das Zentrum Mikroelektronik Dresden in Dresden galt in den 1980er Jahren ZMD als Herzstück der DDR Mikroelektronik Forschung. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Einrichtung in ein privates Unternehmen umgewandelt, der heutige… …   Deutsch Wikipedia

  • ZMDA — Das Zentrum Mikroelektronik Dresden in Dresden galt in den 1980er Jahren ZMD als Herzstück der DDR Mikroelektronik Forschung. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Einrichtung in ein privates Unternehmen umgewandelt, der heutige… …   Deutsch Wikipedia

  • ZMD America — Das Zentrum Mikroelektronik Dresden in Dresden galt in den 1980er Jahren ZMD als Herzstück der DDR Mikroelektronik Forschung. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Einrichtung in ein privates Unternehmen umgewandelt, der heutige… …   Deutsch Wikipedia

  • Zentrum Mikroelektronik Dresden AG — Das Zentrum Mikroelektronik Dresden in Dresden galt in den 1980er Jahren ZMD als Herzstück der DDR Mikroelektronik Forschung. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Einrichtung in ein privates Unternehmen umgewandelt, der heutige… …   Deutsch Wikipedia

  • Werner Hartmann (Physiker) — Werner August Friedrich Hartmann (* 30. Januar 1912 in Berlin; † 8. März 1988 in Dresden) war ein deutscher Physiker und Elektrotechniker und gilt als Begründer der Mikroelektronik in der DDR. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Zentrum Mikroelektronik Dresden — AG Rechtsform Aktiengesellschaft Sitz Dresden, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Werner Hartmann (physicist) — Werner Hartmann (30 January 1912 in Berlin Friedenau ndash; 8 March 1988) was a German physicist who introduced microelectronics into East Germany. He studied physics at the Technische Hochschule Berlin and worked at Siemens before joining… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”