Arbeitssystemplanung

Unter Arbeitssystemplanung versteht man die Gestaltung von Arbeitssystemen[1]. In Arbeitssystmen wirken die Systemelemente

  1. Arbeitsaufgabe
  2. Arbeitsablauf
  3. Eingabe
  4. Ausgabe
  5. Mensch
  6. Betriebsmittel bzw. Arbeitsmittel
  7. Umwelteinflüsse

miteinander, um eine Arbeitsaufgabe zu erfüllen. Durch die Arbeitssystemplanung sollen die Systemelemente so aufeinander abgestimmt werden, dass ein Optimum nach dem ökonomischen Prinzip erreicht wird. Man erreicht dies durch die Beeinflussung der Systemelemente, beispielsweise durch Planung der Fertigungsmittel, die Lager- und Transportplanung, die Personalplanung (Auswahl und Fortbildung), die Flächen- und Gebäudeplanung bis hin zur Investitionsrechnung.

Quellen

  1. REFA (1971) Methodenlehre des Arbeitsstudiums, Teil 1 Grundlagen. Carl Hanser, München, S. 94, ISBN 3-446-14234-7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herbert Schnauber — (* 15. Februar 1938) ist ein deutscher Ingenieur und emeritierter Professor für Arbeitssystemplanung und gestaltung an der Ruhr Universität Bochum. Leben Herbert Schnauber schloss sein Studium der Eisenhüttenkunde an der RWTH Aachen 1963 nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Universität Siegen — Gründung 1972 Trägerschaft MIWFT NRW (staatlich) …   Deutsch Wikipedia

  • Schnauber — ist der Name von: Cornelius Schnauber (* 1938), Professor für deutsche Literaturgeschichte, Rhetorik, Ausdruckskunde, Oper und Film Herbert Schnauber (* 1938), Professor für Arbeitssystemplanung und gestaltung Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”