Arbignon
Albinen
Wappen von Albinen
Basisdaten
Kanton: Wallis
Bezirk: Leuk
BFS-Nr.: 6102Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 3955
Koordinaten: (614991 / 131345)46.3333287.6333221300Koordinaten: 46° 20′ 0″ N, 7° 38′ 0″ O; CH1903: (614991 / 131345)
Höhe: 1'300 m ü. M.
Fläche: 15.5 km²
Einwohner: 281
(31. Dezember 2007)[1]
Website: www.albinen.ch
Karte
Karte von Albinen

Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Wartung/Pixel

Albinen (walliserdeutsch: Albinu; frz. Arbignon) ist eine politische Gemeinde des Bezirks Leuk im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz. Es liegt an einem Südhang am Eingang zum Dalatal, eine Straße verbindet es mit dem thermalquellenreichen Leukerbad und dem Ort Leuk.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Albinen zählen zahlreiche erhalten gebliebene Walliser Bergbauernhäuser und -scheunen. Die Dorfkirche dagegen ist in einem sehr modernen Stil errichtet, nachdem die alte Kirche durch ein Erdbeben zerstört wurde. Im Ort befindet sich außerdem ein privates Mühlenmuseum, das allerdings nur einmal die Woche geöffnet hat.

Das Dorf lebt heute überwiegend vom Tourismus; aufgrund der Nähe zu den Torrentbahnen wird es im Winter vor allem von Ski-Touristen besucht. Ausgehend von Albinen lassen sich außerdem anspruchsvolle Wanderungen unternehmen; die meisten sind nur für Schwindelfreie geeignet, die beispielsweise die Strecke nach Leukerbad über die Albinenleitern bewandern.

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Collonges, Switzerland — For other places with the same name, see Collonges (disambiguation). Collonges Collonges village Country Switzerland …   Wikipedia

  • Albinen — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Liste französischer Bezeichnungen von deutschsprachigen Schweizer Orten — In dieser Aufstellung werden französische Bezeichnungen von (mehrheitlich) deutschsprachigen Orten in der Schweiz aufgelistet. Die französischen Bezeichnungen sind heute noch gebräuchlich für die grösseren Städte in der Deutschschweiz sowie z. T …   Deutsch Wikipedia

  • Liste französischer Exonyme für Deutschschweizer Toponyme — In dieser Aufstellung werden französische Bezeichnungen von (mehrheitlich) deutschsprachigen Orten in der Schweiz aufgelistet. Die französischen Bezeichnungen sind heute noch gebräuchlich für die grösseren Städte in der Deutschschweiz sowie z. T …   Deutsch Wikipedia

  • Liste französischer Exonyme für deutschschweizer Toponyme — In dieser Aufstellung werden französische Bezeichnungen von (mehrheitlich) deutschsprachigen Orten in der Schweiz aufgelistet. Die französischen Bezeichnungen sind heute noch gebräuchlich für die grösseren Städte in der Deutschschweiz sowie z. T …   Deutsch Wikipedia

  • Albinen — Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse Canton Valais …   Wikipédia en Français

  • Collombey-Muraz — La raffinerie de Collombey Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Famille De Seyssel — Maison de Seyssel Pour les articles homonymes, voir Seyssel. La famille de Seyssel est l une des plus anciennes de la noblesse savoyarde, tenant l une des premières places à la cour de la Maison de Savoie, après les comtes. Originaire d Aix, elle …   Wikipédia en Français

  • Famille de Seyssel — Maison de Seyssel Pour les articles homonymes, voir Seyssel. La famille de Seyssel est l une des plus anciennes de la noblesse savoyarde, tenant l une des premières places à la cour de la Maison de Savoie, après les comtes. Originaire d Aix, elle …   Wikipédia en Français

  • Famille de seyssel — Maison de Seyssel Pour les articles homonymes, voir Seyssel. La famille de Seyssel est l une des plus anciennes de la noblesse savoyarde, tenant l une des premières places à la cour de la Maison de Savoie, après les comtes. Originaire d Aix, elle …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”