Arbitrage-Unternehmer

Der Arbitrageur (auch Arbitrage-Unternehmer) ist ein Marktteilnehmer, der Bewertungsunterschiede zwischen (regional oder zeitlich) auseinanderfallenden Märkten entdeckt. Er eliminiert diese durch Arbitrage-Handel (bei zeitlich auseinanderfallenden Märkten auch Spekulation). Das Konzept des Arbitrage betreibenden Arbitrage-Unternehmers geht auf Joseph Schumpeter zurück, der ihm den innovativen schöpferischen Unternehmer gegenüber stellt. Der Arbitrageur nutzt Marktintransparenzen und unvollständige Informationen aus und fördert damit bei unvollkommenen Märkten ungewollt den Wettbewerb, indem er die anfängliche Unwissenheit der Marktteilnehmer überwindet.

Siehe auch: Handel, Raffendes und schaffendes Kapital


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbitrage-Bedingung — Arbitrage (von französisch arbitrage ,lat.  arbitratus = Gutdünken, freie Wahl, freies Ermessen)  bezeichnet das Ausnutzen von Preisunterschieden für gleiche Waren auf verschiedenen Märkten. Infolge der ausgleichenden Wirkung der Arbitrage passen …   Deutsch Wikipedia

  • Arbitrage — (von französisch arbitrage , lat. arbitratus = Gutdünken, freie Wahl, freies Ermessen) bezeichnet das Ausnutzen von Preisunterschieden für gleiche Waren auf verschiedenen Märkten. Infolge der ausgleichenden Wirkung der Arbitrage passen sich die… …   Deutsch Wikipedia

  • Unternehmer — Entrepreneur; Persönlichkeit, die eine ⇡ Unternehmung plant, mit Erfolg gründet und/oder selbstständig und verantwortlich mit Initiative leitet, wobei sie persönliches Risiko oder Kapitalrisiko übernimmt. I. Theorie der Unternehmung:1. Begriff:… …   Lexikon der Economics

  • Arbitragefrei — Arbitrage (von französisch arbitrage ,lat.  arbitratus = Gutdünken, freie Wahl, freies Ermessen)  bezeichnet das Ausnutzen von Preisunterschieden für gleiche Waren auf verschiedenen Märkten. Infolge der ausgleichenden Wirkung der Arbitrage passen …   Deutsch Wikipedia

  • Arbitragegeschäft — Arbitrage (von französisch arbitrage ,lat.  arbitratus = Gutdünken, freie Wahl, freies Ermessen)  bezeichnet das Ausnutzen von Preisunterschieden für gleiche Waren auf verschiedenen Märkten. Infolge der ausgleichenden Wirkung der Arbitrage passen …   Deutsch Wikipedia

  • Arbitragehandel — Arbitrage (von französisch arbitrage ,lat.  arbitratus = Gutdünken, freie Wahl, freies Ermessen)  bezeichnet das Ausnutzen von Preisunterschieden für gleiche Waren auf verschiedenen Märkten. Infolge der ausgleichenden Wirkung der Arbitrage passen …   Deutsch Wikipedia

  • Dreiecksarbitrage — Arbitrage (von französisch arbitrage ,lat.  arbitratus = Gutdünken, freie Wahl, freies Ermessen)  bezeichnet das Ausnutzen von Preisunterschieden für gleiche Waren auf verschiedenen Märkten. Infolge der ausgleichenden Wirkung der Arbitrage passen …   Deutsch Wikipedia

  • Kursarbitrage — Arbitrage (von französisch arbitrage ,lat.  arbitratus = Gutdünken, freie Wahl, freies Ermessen)  bezeichnet das Ausnutzen von Preisunterschieden für gleiche Waren auf verschiedenen Märkten. Infolge der ausgleichenden Wirkung der Arbitrage passen …   Deutsch Wikipedia

  • Arbitrageunternehmer — Der Arbitrageur (auch Arbitrage Unternehmer) ist ein Marktteilnehmer, der Bewertungsunterschiede zwischen (regional oder zeitlich) auseinanderfallenden Märkten entdeckt. Er eliminiert diese durch Arbitrage Handel (bei zeitlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbitrageur — Der Arbitrageur (auch Arbitrage Unternehmer) ist ein Marktteilnehmer, der Bewertungsunterschiede zwischen (regional oder zeitlich) auseinanderfallenden Märkten entdeckt. Er eliminiert diese durch Arbitrage Handel (bei zeitlich… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”