Arbujad

Arbujad (deutsch etwa "Schamanen", "Beschwörer" oder "Weissager") war Ende der 1930er Jahre die Sammelbezeichnung für eine lose Gruppe von acht estnischen Schriftstellern, die eine neue Richtung der estnischen Lyrik vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs geprägt haben.

Der literarischen Gruppe gehörten die jüngeren estnischen Schriftsteller Betti Alver, Bernard Kangro, Uku Masing, Kersti Merilaas, Mart Raud, August Sang, Heiti Talvik und Paul Viiding an. Die meisten von ihnen kamen aus dem Studentenverein Veljesto, der an der Universität Tartu aktiv war. Alle waren zwischen 1904 und 1914 geboren.

Der Name Arbujad entstammt dem Titel der 1938 erschienen Gedicht-Anthologie des Tartuer Anglisten und Literaturwissenschaftlers Ants Oras (1900-1982) Arbujad. Valimik uusimat eesti lüürikat ("Schamanen. Eine Auswahl neuester estnischer Lyrik"). Einflussreich wurde auch das Nachwort Oras' zu seinem Auswahlband, das die Programmatik der Gruppe erst begründete und sie als neue Dichtergeneration vorstellte.

Die Gruppierung war in ihrem lyrischen Schaffen nicht homogen. Gemeinsam war allen Mitgliedern aber die Bestrebung, zu einem tieferen geistigen und emotionalen Spannungszustand vorzudringen. Die Lyriker betonten die Freiheit und Unabhängigkeit des Menschen. Sie wehrten sich gegen ideologische Zwangsvereinnahmung und totalitäres Gedankengut.

Die sowjetische Besetzung Estlands zwei Jahre nach Erscheinen von Oras' Anthologie beendete zwar die Aufbruchstimmung der estnischen Lyrik abrupt. Die Arbujad hatten aber bereits mit ihren Werken die neue estnische Dichtkunst nachhaltig geprägt.

Literatur

  • Cornelius Hasselblatt: Geschichte der estnischen Literatur. Berlin, New York 2006. ISBN 3-11-018025-1, S. 507-514

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard Kangro — Bernard Kangro (* 18. September 1910 im Dorf Oe, heute Gemeinde Antsla, Kreis Võru, Estland; † 25. März 1994 in Lund, Schweden) war ein estnischer Schriftsteller und Lyriker. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Kangro — (* 18. September 1910 im Dorf Oe, heute Gemeinde Antsla, Kreis Võru, Estland; † 25. März 1994 in Lund, Schweden) war ein estnischer Schriftsteller und Lyriker. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung 2 Schriftsteller …   Deutsch Wikipedia

  • Literatura en estonio — Friedrich Reinhold Kreutzwald, creador de la epoeya nacional Kalevipoeg La literatura en estonio (en estonio: eesti kirjandus) es aquella literatura escrita en lengua estonia, lengua de aproximadamente 1 millón de hablantes, hablada… …   Wikipedia Español

  • August Sang — (* 27. Juli 1914 in Pärnu; † 14. Oktober 1969 in Tallinn) war ein estnischer Lyriker und Literaturübersetzer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Wichtigste Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabet Alver — Betti Alver (* 23. November 1906 in Jõgeva; † 19. Juni 1989 in Tartu) war eine estnische Dichterin und Schriftstellerin. Ihr amtlicher Name war Elisabet Alver, seit 1937 Elisabet Talvik und seit 1956 Elisabet Lepik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabet Lepik — Betti Alver (* 23. November 1906 in Jõgeva; † 19. Juni 1989 in Tartu) war eine estnische Dichterin und Schriftstellerin. Ihr amtlicher Name war Elisabet Alver, seit 1937 Elisabet Talvik und seit 1956 Elisabet Lepik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabet Talvik — Betti Alver (* 23. November 1906 in Jõgeva; † 19. Juni 1989 in Tartu) war eine estnische Dichterin und Schriftstellerin. Ihr amtlicher Name war Elisabet Alver, seit 1937 Elisabet Talvik und seit 1956 Elisabet Lepik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und …   Deutsch Wikipedia

  • Estnische Literatur — ist die in estnischer Sprache verfasste Literatur. Inhaltsverzeichnis 1 Die frühesten Texte 2 Zeit des „Nationalen Erwachens“ 3 Von 1905 bis zur Sowjetischen Herrschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Eugenia Moorberg — Kersti Merilaas (* 24. Novemberjul./ 7. Dezember 1913greg. in Narva; † 8. März 1986 in Tallinn) war eine estnische Lyrikerin und Übersetzerin. Daneben schrieb sie Gedichte und Prosa für Kinder sowie Theaterstücke. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Kersti Sang — Kersti Merilaas (* 24. Novemberjul./ 7. Dezember 1913greg. in Narva; † 8. März 1986 in Tallinn) war eine estnische Lyrikerin und Übersetzerin. Daneben schrieb sie Gedichte und Prosa für Kinder sowie Theaterstücke. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”