Michael Knoll


Michael Knoll
Michael Knoll um 1850

Michael Knoll (* 6. Mai 1805 in Geislingen an der Steige; † 29. Juni 1852) war ein deutscher Eisenbahningenieur. Er arbeitete als Straßenbauinspektor und Oberbaurat für Württemberg. Den Höhepunkt seiner Karriere stellt der Bau der Geislinger Steige dar.

Seine Eltern waren Johann und Judith Knoll, geborene Straub. Seinen Vornamen erhielt er nach seinem Großvater, dem Bürgermeister von Oberböhringen. Seine Familie stammte aus dem Beindrechslergewerbe, sie betätigten sich aber schon länger nebenher als Feldmesser.

Während Michael Knoll in seiner Jugend gelegentlich als Messgehilfe herangezogen wurde, machte er Bekanntschaft mit dem bekannten Straßenbaumeister Gottlieb Christian Eberhard von Etzel. Etzel nahm Michael 1823 mit nach Stuttgart in seine Berufsfachschule.

Nach seinem Studium wurde Knoll wegen seiner Tüchtigkeit 1830 zum Straßenbauinspektor für den Bezirk Stuttgart ernannt. In diese Zeit fällt auch seine Heirat mit Wilhelmine Würger, Tochter eines Metzgermeisters.

In den folgenden Jahren war seine Tätigkeit durch die Planung und den Bau von Straßenverbesserungen und Brücken geprägt. 1845 wurde er zum Baurat für den Donaukreis ernannt. Doch schon zwei Monate später wurde er als zweiter technischer Referent nach Stuttgart zurückgerufen und erhielt bereits mit 36 Jahren die Oberaufsicht über alle Staatsstraßen des Landes. 1844 erhielt er den Titel Oberbaurat und sein Wirkungsbereich vergrößerte sich. Als die Regierung den Bahnbau aufnahm, wurde Knoll zum Referenten bestellt. Er bekam 1846 die Leitung über den Bau des Streckenabschnitts Plochingen – Ulm und somit auch über die Geislinger Steige. Genau zwei Jahre nach der Übergabe der Geislinger Steige starb Michael Knoll an den Folgen mehrerer Schlaganfälle. Noch heute erinnert ein Denkmal mit einem kleinen Springbrunnen neben der Bahnstrecke an Michael Knoll.

Literatur

  • Georg Burkhardt: Geschichte der Stadt Geislingen an der Steige. Kommissionsverlag Jan Thorbecke, Konstanz 1963

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michael Knoll (RAF-Mitglied) — Michael Knoll (* 1957; † 8. Oktober 1978 in Dortmund) war ein Mitglied der Rote Armee Fraktion (RAF) und wird der „Zweiten Generation“ zugerechnet. Leben Am 24. September 1978 kam es in einem Wald bei Dortmund Löttringhausen zu einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Knoll — ist der Familienname folgender Personen: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Adolf Knoll …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Laskey — Michael George Laskey (born 15 August 1944) is a poet and editor. Contents 1 Life 2 Publications 2.1 As Editor 3 External links 4 …   Wikipedia

  • Michael von Kienmayer — Born 17 January 1755 …   Wikipedia

  • Michael A. Riffel High School — Uphold the Cross, Capture the Crown Address 5757 Rochdale Boulevard Regina …   Wikipedia

  • Michael Kempter — am 28. Mai 2006 in Biberach/Riß Michael Kempter (* 28. Januar 1983) ist ein deutscher Fußballschiedsrichter der Fußball Bundesliga. Er ist der bisher jüngste Schiedsrichter, der in der höchsten deutschen Spielklasse zum Einsatz kam. Inha …   Deutsch Wikipedia

  • Michael G. Strain — Michael Gene Mike Strain Louisiana Commissioner of Agriculture and Forestry Incumbent Assumed office January 14, 2008 …   Wikipedia

  • Knoll (company) — Infobox Company company name = Knoll company company slogan = vector company type = Public (NYSE: [http://www.nyse.com/about/listed/lcddata.html?ticker=KNL KNL] ) genre = foundation = 1938 founder = Hans and Florence Knoll location = East… …   Wikipedia

  • Michael McCoy — For other people named Michael McCoy, see Michael McCoy (disambiguation). Michael McCoy Birth name Michael McCoy Born September 16, 1944(1944 09 16) Eaton Rapids Michigan, USA N …   Wikipedia

  • Michael Hoban — Brian Michael Stanislaus Hoban (7 October 1921, British Guiana – 6 July 2003), was a teacher of classics, and Headmaster of Harrow School from 1971 81. His father died when he was a small child and he spent two years in an orphanage. In 1934 he… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.