Archelaos I.

Archelaos I. (griechisch Ἀρχέλαος Α΄) war König von Makedonien von 413 v. Chr. bis 399 v. Chr. Er war der Nachfolger von Perdikkas II., dessen leiblicher Sohn er war. Archelaos soll seinen Onkel Alketas II. und dessen Sohn Alexander ermordet haben. Nachdem sein Vater gestorben war entledigte sich Archelaos auch seines Halbbruders, bestieg den Thron Makedoniens und heiratete Kleopatra, die Witwe seines Vaters. Zusammen mit Kleopatra hatte er einen Sohn Orestes und zwei Töchter. Amyntas war der Sohn mit einer Nebenfrau.

Archelaos ist bekannt für die grundlegenden Reformen, die er in Verwaltung, Militär und Handel machte. Er schuf die Grundlagen für die spätere Großmachtstellung Makedoniens.

Inhaltsverzeichnis

Friede mit Athen

Fast unmittelbar nach seinem Regierungsantritt sah sich Archelaos einer Situation gegenüber, die ihm eine völlige Kehrtwendung in den Beziehungen zu Athen erlaubte, das im vergangenen halben Jahrhundert die Hauptbedrohung für Makedonien darstellte. Die Athener erlitten eine vernichtende Niederlage in Syrakus auf Sizilien im Spätjahr 413 v. Chr., bei der die meisten ihrer Schiffe zerstört wurden. Die führte in Athen zu einem enormen Bedarf an Schiffsbauholz und gab Archelaos die Möglichkeit, den Preis zu diktieren – was er aber nicht ausnutzte, so dass die Athener ihm und seinen Kindern die Titel proxenos ("Staatsgastfreund") und euergetes ("Wohltäter") verliehen.

Kriege

Im Jahre 410 v. Chr. fiel die Stadt Pydna von Makedonien ab. Mit der Unterstützung des athenischen Feldherrn Theramenes zerstörte er die Stadt und errichtete sie etwas landeinwärts neu.

Auch die Auseinandersetzung mit dem makedonischen Lynkestis, in die sein Vater Perdikkas II. schon verwickelt war, ging weiter. So kam es zum Krieg mit Sirrhas, dem König von Elymaia, und Arrabaios, dem König von Lynkestis. Schließlich erreichte Archelaos ein Friedensabkommen mit Lynkestis und Elymaia und gab Sirrhas seine älteste Tochter zur Frau.

Staatsreformen

Der Staat Makedonien war bis zu Archelaos Amtsantritt nur schlecht geführt worden und dessen Organisation war nur rein systematisch. Archelaos leitete eine Reihe innerer Reformen ein. Die Verlegung des Königshofes von Aigai nach Pella, einen viel besseren und strategischen Platz, näher an den östlichen Provinzen und am Meer, ist ein Beispiel der Neuorganisation. Er ließ eine Unmenge hochwertiger Münzen prägen. Hochmakedonien wurde durch Militärstraßen mit der Hauptstadt verbunden und eine Festung wurde zur Überwachung der umliegenden Gebiete gebaut. Er verbesserte die Organisation seines Militärs, besonders der Kavallerie und der aus Hopliten bestehenden Infanterie.

Kunst und Kultur

Archelaos baute auch die kulturellen Kontakte zum südlichen Griechenland aus. In seinem neuen Palast in Pella, der von Zeuxis ausgestaltet wurde, bewirtete er berühmte Dichter, Tragöden, darunter Euripides (der seine Tragödien „Archelaos“ und „Die Bakchen“ in Makedonien schrieb), Musiker, Maler, darunter Zeuxis, den berühmtesten Maler seiner Zeit) sowie Agathon, Choerilus und Thimotheus. Archelaos reorganisierte das religiöse Olympiafest mit musikalischen und athletischen Wettbewerben zur Ehren des olympischen Zeus und der Musen in Dion, an dem die größten Athleten und Künstler Griechenlands teilnahmen. Hier verbrachte Euripides seine letzten Jahre.

Tod des Archelaos

Archelaos wurde 399 v. Chr. bei der Jagd durch seinen Pagen Krateros getötet. Es ist möglich, dass die Tat Teil einer Verschwörung war, es ist jedoch nichts bewiesen. Bei seinem Tod hatte Archelaos Makedonien erfolgreich in eine deutlich stärkere Macht verwandelt. Thukydides bescheinigte ihm, mehr für sein Land getan zu haben als alle seine Vorgänger zusammen.

Quellen

Literatur

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Perdikkas II. König von Makedonien
413-399 v. Chr.
Krateros

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Archelaos — Archélaos Pour les articles homonymes, voir Archélaos (homonymie). Archélaos est roi de Macédoine de 413 à 399 av. J. C.. Il est le fils naturel de Perdiccas II et sans doute d une esclave. Il monte sur le trône en faisant assassiner les… …   Wikipédia en Français

  • Archelaos — (griechisch Ἀρχέλαος, lateinisch Archelaus) ist: in der griechischen Mythologie: Archelaos (Sparta), spartanischer König Archelaos (Makedonien), mythischer König der Makedonen und Titelheld eines verlorenen Dramas des Euripides der Name folgender …   Deutsch Wikipedia

  • Archelaos — I Archelaos,   griechisch Archẹlaos, makedonischer König (413 399 v. Chr.), legitimierter unehelicher Sohn des Königs Perdikkas II. Archelaos war ein ebenso gewalttätiger wie bedeutender Herrscher. Er ließ Städte und Straßen bauen, organisierte… …   Universal-Lexikon

  • Archelaos (Sparta) — Archelaos (griechisch Ἀρχέλαος) ist in der griechischen Mythologie der achte König von Sparta aus dem Haus der Agiaden. Nach anderer Überlieferung, die seinen Vorgänger Menelaos auslässt, ist er der siebte König und der Sohn des Agesilaos I …   Deutsch Wikipedia

  • Archelāos — Archelāos, griech. Männernamen, bedeutet: der Völkerherrscher, Völkerführer. I. Könige, Feldherren u. dgl.: 1) Heraklide, Sohn des Temenos, ging als Flüchtling nach Ägä in Macedonien u. wurde hier Ahnherr der nachmaligen Könige von Macedonien. 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Archelaos (Kappadokien) — Kappadokien zum Beginn der Römerzeit Archelaos (* um 63 v. Chr.; † 17 n. Chr.) war um die Zeitenwende ein römischer Klientelkönig in Kappadokien in Kleinasien. Er wird auch Archelaos Sisines oder Sisina genannt und führte auf seinen Münzen den… …   Deutsch Wikipedia

  • Archélaos de Cappadoce — Pour les articles homonymes, voir Archélaos. Archélaos de Cappadoce est roi de Cappadoce de 36 av. J. C. à 17 ap. J. C. et un roi de Sophène à partir de 20 av. J. C.. Sommaire 1 Origine …   Wikipédia en Français

  • Herodes I. — Herodes I., auch Herodes der Große (* um 73 v. Chr.; † im März 4 v. Chr. in Jerusalem) war König über Judäa, Galiläa, Samarien und andere Gebiete. Als von Rom eingesetzter und gestützter Vasallenkönig (er war Prokonsul; d. h. er verwaltete… …   Deutsch Wikipedia

  • Agrippa I. — Herodes Agrippa I. (* 10 v. Chr.; † 44 n. Chr.) war von 37 n. Chr. bis zu seinem Tod König von Judäa. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Leben 3 Tod 4 Nachkommen 5 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Herodes Agrippa I. — Herodes Agrippa I. aus Promptuarii Iconum Insigniorum Herodes Agrippa I. (* 10 v. Chr.; † 44 n. Chr.) war von 37 n. Chr. bis zu seinem Tod König von Judäa. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”