Archipelago of the Recherche
Recherche-Archipel
Recherche-Archipel am Cape Le Grand National Park
Recherche-Archipel am Cape Le Grand National Park
Recherche-Archipel (Australien)
DEC
Lage: Western Australia
Besonderheit: zahlreiche Inselgruppen, endemische Pflanzen und Tiere
Nächste Stadt: Esperance, Ceduna
Ein Blick auf den Recherche-Archipel
Ein Blick auf den Recherche-Archipel

Der Recherche-Archipel, auch Archipelago of the Recherche genannt, wird von 105 Inseln und etwa 1.800 Klippen an der Südküste von Western Australia gebildet. Die Inseln erstrecken sich 230 Kilometer in Ost-Westrichtung und sind bis zu 50 Kilometer von der Küste entfernt. Der Archipel reicht von der Stadt Esperance bis zur Israelite Bay, einer Bucht mit einer Ruine einer alten Telegraphenstation und einer Wetterstation.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der holländische Kapitän François Thijssen und Pieter Nuyts entdeckten die Inselgruppe im Jahre 1627 vom Schiff Gulden Zeepaert („Goldenes Seepferd“) aus. George Vancouver durchfuhr im Jahre 1791 diesen Archipel, 1792 folgte der Franzose Joseph Bruny d’Entrecasteaux auf dem Admiralschiff La Recherche („Suche; Forschung“), nach dem die Inselgruppe dann auch benannt wurde.

Erstmals erforscht wurde der Archipel 1802 von Matthew Flinders. Australiens berühmter Pirat Black Jack Anderson hielt sich in den 1830er Jahren dort auf, wie auch andere Piraten.

Inselgruppen

Die Inselgruppe bedeckt mit allen Inseln insgesamt etwa 97 Quadratkilometer Land. Die Inseln bestehen größtenteils aus Granit, teilweise aus Gneis. Eine westliche Inselgruppe liegt nahe Esperance, Woody Island und gegenüber der Festlandsküste des Cape-Le-Grand-Nationalparks, eine östliche Inselgruppe liegt bei Middle Island, gegenüber der Festlandsküste von Cape-Arid-Nationalpark. Der Cape Le Grand National Park und der Cape Arid National Park werden zur Recherche Archipelago Nature Reserve zusammengefasst.

Middle Island ist mit 10,8 Quadratkilometern die größte Insel des Archipels, die Flinders so benannte, weil er von dem höchsten Berg des Archipels die anderen Inseln erkannte. Von dieser Insel aus stach der Pirat Black Jack in See und es gibt dort den pinkfarbenen Lake Hillier. Woody Island (Western Australia) ist die einzige Insel, die öffentlich zum Zelten und für Wanderungen vom September bis April zugänglich ist. Weitere größere Inseln sind: Anvil Island, Barrier Island, Forrest Island, Taylor Island, Cooper Island, Mondrain Island (8,1 km²), Observatory Island, Salisbury Island (3,2 km²), Westall Island und Wilson Island.

Tier- und Pflanzenwelt

Die Fischgründe werden privat und kommerziell genutzt. Gefangen werden Seeohren, Hummer, Sardinen und Haie. Ferner gibt es Aquakulturen[1] und Zuchtbecken für den Südlichen Blauflossen-Thunfisch. Anfang 1991 wurde ein Schiff mit 33.000 Bruttoregistertonnen versenkt, um ein Künstliches Riff zu erschaffen. Heute wird es auch von Wracktauchern besucht. Schwämme, Seegräser, Weichkorallen und Kammmuscheln wachsen in diesem Seegebiet.

Hunderte von Vogelarten bevölkern die Inselgruppe. Zwergwale, die bis zu 10 Meter lang werden, und Robben suchen den Archipel auf. Ferner haben sich auf den Inseln der bis zu 2,5 Meter lange und 300 Kilogramm schwere Australische Seelöwe sowie der Neuseeländische Seebär niedergelassen. Ebenso einzigartig sind der Recherche-Rockwallaby[2] und der Black-flanked Rockwallaby.[3] Auch leben der Derbywallaby, der Australische Nasenbeutler, der Rautenpython, die Hühnergans und zwei seltene Froscharten auf diesem Archipel.

Weblinks

Quellen

  1. Aquakulturen im Recherche-Archipel (PDF)
  2. Recherche Rock Wallaby
  3. Black-flanked Rockwallaby

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Archipelago of the Recherche — is a group of 105 islands, and over 1200 obstacles to shipping , off the southern coast of Western Australia. The islands, also known as the Recherche Archipelago, stretch convert|230|km|mi|0 from East to West and to convert|50|km|mi|0 off… …   Wikipedia

  • List of reptiles of the Archipelago of the Recherche — The Archipelago of the Recherche, a large island group off the southern coast of Western Australia, is recognised as containing 22 terrestrial reptile species. This is a list of reptiles of the Archipelago of the Recherche: [] ReferencesFurther… …   Wikipedia

  • Recherche Archipelago — Recherche Archipel Recherche Archipel am Cape Le Grand National Park …   Deutsch Wikipedia

  • Recherche-Archipel — am Cape Le Grand National Park …   Deutsch Wikipedia

  • Recherche — /rəˈʃɜʃ/ (say ruh shersh) noun Archipelago of the, a group of more than 100 scattered islands off the southern coast of WA extending from south of Esperance 200 km to the east. {named after La Recherche, a ship of a 1792 French expedition} …   Australian English dictionary

  • The Black Book of Communism — The Black Book of Communism: Crimes, Terror, Repression is a book which describes a history of repressions, both political and civilian, by Communist states, including extrajudicial executions, deportations, and artificial famines. The book was… …   Wikipedia

  • Seagrasses of Western Australia — The Seagrasses of Western Australia are marine plants found along the coast, around islands, and in estuaries of Western Australia. The region contains some of the largest seagrass meadows in the world, and is the most diverse in the number of… …   Wikipedia

  • Lists of reptiles by region — The following are the regional reptiles lists by continent. ContinentAsia*Indian subcontinent *Korean peninsulaAustralasia*Australia **Western Australia ***Archipelago of the Recherche ***Houtman AbrolhosEurope*Europe **List of reptiles of Great… …   Wikipedia

  • Archipel de la Recherche — L archipel de la Recherche vu de Dempster Head L archipel de la Recherche (Recherche Archipelago en anglais) est un archipel australien au sud de l Australie Occidentale. Il est formé de 105 îles[1] et de 1 500 récifs …   Wikipédia en Français

  • List of islands of Australia — Australia has 8,222 islands within its maritime borders. The largest islands are, Tasmania 68,332 km²; Melville Island 5,786 km²; Kangaroo Island, 4,416 km²; Groote Eylandt, 2,285 km²; Bathurst Island, 1,693km²; Fraser Island 1,653km²; Flinders… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”