Architekturkritik

Architekturkritik ist ein Teilaspekt der Kunstkritik und beschäftigt sich mit der Beurteilung von Architektur. Besonders die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Architektur ist ein Wesensmerkmal der Architekturkritik.

Inhaltsverzeichnis

Inhalte

Ein Ziel der Architekturkritik ist, die Ursachen der Fehlleistungen von Architektur aufzuzeigen.[1]

Architekturkritik ist eine Methode der Auseinandersetzung. Unter dem Aspekt von "Unterscheiden und Infragestellen" wird die gebaute Umwelt beurteilt.

Philosophisch gesehen erfolgt die Kritik :

1. subjektiv, nach persönlichem Geschmack und Empfinden und wird

2. objektiv begründet durch Anwendung gesicherter, messbarer Prinzipien um den Wert (oder Unwert) einer Bauform zu erkennen.

Ziel ist es also, aufgrund dieser beiden Möglichkeiten eine argumentative Position zu finden. Die zeitgenössische Architekturkritik ist meist dogmatisch und belehrend, da der Kritiker durch seine Stellungnahme immer Partei ergreift -bedingt durch seine ästhetischen Auffassungen aus der Kulturepoche der er entstammt. Der Architekturkritiker exponiert sich, indem er zwischen Bauwerk und Betrachter steht und glaubt es -stets von seinem Standpunkt getragen- ," es besser zu wissen" als andere. Die Kritik ist auch Kritik an der Person des Architekten (in seiner Rolle als "Baukünstler"), wenn er mit seinem Werk schockiert und provoziert oder ermüdet und langweilt.

Geschichte

Historische Repräsentationsarchitektur, wie zum Beispiel das Parthenon oder gotische Kathedralen, wurde von Baumeistern und anonymen Handwerkern geschaffen.

Mit dem Humanismus taucht eine neue Konzeption der Architektur als "Freie Kunst" auf und bildet einen neuen Typus: Der Architekt als Künstler, der mit seinem Bauentwurf ästhetischer Mittler für die Wünsche seiner Bauherrschaft wird. Geschichtlich gesehen vertraten Architekt und Bauherr dieselben Wertvorstellungen und damit die Grundlagen der gesamten Repräsentations-Architektur. Wer durch Geburt und (oder) Vermögen privilegiert war, vergrößerte sein Ansehen durch das des Architekten.Umgekehrt bedeutete es - da die Anerkennung eines Kunstwerkes allein von den Herrschenden abhing - für den Architekten gesellschaftlichen Aufstieg , Erfolg und weitere Aufträge. Dieser Kontext bildete die Basis für das Mäzenatentum. Kritik war hier völlig überflüssig, denn man war entweder "i n" oder "o u t".

Im 19.Jahrhundert wandelte sich die Architektur durch den technischen Fortschritt und die Ingenieurwissenschaften: die Spaltung von Entwurf und Bautechnik. Die meisten Architekten schufen weiter Szenarien für den großbürgerlichen Zeitgeschmack, unfähig zur Synthese, setzten sie alles daran, die neuen Eisenkonstruktionen hinter monumentalen Fassaden zu verbergen und reduzierten sich so auf die angreifbare Funktion eines "Stylisten". Die Theorie des "Schönen" wurde auf ein System von Regeln reduziert und wer dem nicht entsprach, war kritisierbar.

Siehe auch

Quellen

  1. Günther Binding: Bilderwörterbuch der Architektur. Kröner, 1999, ISBN 3-5201-9403-1.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Architekturkritik — Ar|chi|tek|tur|kri|tik die; : Erklärung, Analyse u. Wertung von Gebäuden, architektonischen Planungen od. ↑Architekturtheorien sowie der Intentionen u. des Werks von Architekten …   Das große Fremdwörterbuch

  • BDA-Preis für Architekturkritik — Mit dem BDA Preis für Architekturkritik würdigt der Bund Deutscher Architekten (BDA) die engagierte Arbeit von Journalisten und Publizisten, die in ernsthaftem und stetem Bemühen die Gestaltung der gebauten Umwelt kritisch begleiten und ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • Spreedreieck — Das Hochhaus im Mai 2009 Spreedreieck bezeichnet ein etwa 4200 m² großes Areal am Bahnhof Friedrichstraße in Berlin Mitte und das darauf stehende Bürogebäude (Friedrichstraße 140). Der Verkauf des circa 2100 m² großen… …   Deutsch Wikipedia

  • Uniqa Hotel- und Geschäftsgebäude — Das Gebäude Praterstraße 1 Das Uniqa Hotel und Geschäftsgebäude in der Praterstraße 1 im 2. Wiener Gemeindebezirk Leopoldstadt ist ein Bau der UNIQA Versicherungen AG, der nach Plänen des französischen Architekten Jean Nouvel errichtet wurde.… …   Deutsch Wikipedia

  • Abstuckung — Entstuckung (zuweilen auch Abstuckung) ist die vorsätzliche Beseitigung von Stuckornamenten an Gebäuden. Von etwa 1920 bis 1975 wurde vorwiegend in Deutschland von Fassaden und in Innenräumen aus der Gründerzeit der als hässlich und „lügnerisch“… …   Deutsch Wikipedia

  • International Union of Architects — Die Union Internationale des Architectes (UIA) wurde am 28. Juni 1948 in Lausanne gegründet, ist die größte und eine nichtstaatliche Internationale Vereinigung der Architekten mit Sitz in Paris. Bei der Gründung zählte die UIA 27… …   Deutsch Wikipedia

  • International union of architects — Die Union Internationale des Architectes (UIA) wurde am 28. Juni 1948 in Lausanne gegründet, ist die größte und eine nichtstaatliche Internationale Vereinigung der Architekten mit Sitz in Paris. Bei der Gründung zählte die UIA 27… …   Deutsch Wikipedia

  • Internationale Architektenvereinigung — Die Union Internationale des Architectes (UIA) wurde am 28. Juni 1948 in Lausanne gegründet, ist die größte und eine nichtstaatliche Internationale Vereinigung der Architekten mit Sitz in Paris. Bei der Gründung zählte die UIA 27… …   Deutsch Wikipedia

  • Internationale Vereinigung der Architekten — Die Union Internationale des Architectes (UIA) wurde am 28. Juni 1948 in Lausanne gegründet, ist die größte und eine nichtstaatliche Internationale Vereinigung der Architekten mit Sitz in Paris. Bei der Gründung zählte die UIA 27… …   Deutsch Wikipedia

  • KKL Luzern — Das Kultur und Kongresszentrum Luzern (kurz KKL Luzern) ist ein multifunktionaler Bau mit einem Konzertsaal, der für seine hochkarätige Akustik geschätzt wird, gebaut nach den Plänen des Architekten Jean Nouvel. Das KKL Luzern wurde 1998 mit… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”