3-Letter-Code
Logo

Die International Air Transport Association (engl. für Internationale Flug-Transport-Vereinigung, IATA), wurde als Dachverband der Fluggesellschaften im April 1945 in Havanna auf Kuba gegründet. Sie ist die Nachfolgeorganisation der am 28. August 1919 in Den Haag gegründeten International Air Traffic Association. Ihr Sitz ist in Montreal in Kanada. Das Ziel der IATA ist die Förderung des sicheren, planmäßigen und wirtschaftlichen Transportes von Menschen und Gütern in der Luft, sowie die Förderung der Zusammenarbeit aller an internationalen Lufttransportdiensten beteiligten Unternehmen.

Ihr gehören heute weltweit ungefähr 230 Fluggesellschaften an, die rund 94 % aller internationalen Flüge durchführen.

Mitglieder der IATA sind große oder nationale Luftfahrgesellschaften, die internationale und interkontinentale Flüge durchführen. Aber auch Flughäfen, Flugbehörden, Reisebüros, Zulieferbetriebe, Bodenabfertigungsunternehmen und Unternehmen aus der Industrie gehören dazu. Billigflug-, reine Charterfluggesellschaften sowie Gesellschaften, die nur Inlandsflüge durchführen, sind häufig nicht Mitglieder der IATA.

In Deutschland hat die IATA ihren Sitz in Frankfurt am Main, in der Schweiz in Genf, für Österreich ist das Büro in Prag zuständig.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Die IATA versucht, die Prozesse im Luftfahrtgeschäft zu vereinfachen. Dies betrifft z. B. die Vereinheitlichung der Tickets und der Gepäckbeförderung. So kann der Passagier mit einer einzigen Buchung problemlos mit mehreren Fluggesellschaften reisen und muss sich dabei auch nicht um das Gepäck kümmern. Ähnliches gilt auch für die Frachtabfertigung.

Die IATA organisiert – mit Ausnahme der USA – weltweit die Abrechnung der Flugtickets, die von Reisebüros mit IATA-Lizenz ausgestellt werden. Jährlich werden mehr als 400 Millionen Tickets über das System ausgestellt. Zusätzlich nimmt die IATA Einfluss auf die Preisbildung im internationalen Flugverkehr.

Für die Luftfahrtunternehmen erstellt sie anonymisierte Statistiken, damit sie sich mit anderen Marktteilnehmern messen können.

IATA-Codes sorgen für die Identifizierbarkeit von Flughäfen, Fluggesellschaften und Flugzeugtypen. IATA Codes für Flughäfen sind dreistellig, für Fluggesellschaften zweistellig. Es gibt "kontrollierte Duplikate" und Codes können mit zeitlicher Differenz auch an mehrere Gesellschaften vergeben worden sein, daher lassen IATA Codes keine eindeutige Zuordnung zu, ein Manko, das die Verwendung der um jeweils eine Stelle erweiterten ICAO-Codes in Diskussion bringt.

Außerdem werden Sicherheitsstandards definiert und auch kontrolliert, die für alle Mitglieder bindend sind.

Die IATA bietet aber auch alles Mögliche an Unterstützung für Startup-Airlines, Behörden, Flughäfen, usw. an.

Die IATA finanziert sich nicht nur durch Mitgliederbeiträge (mind. 15.000 Dollar pro Jahr) sondern auch durch den Verkauf von Dienstleistungen, Handbüchern, Statistiken und anderer elektronischer Dokumente.

Geschichte

Die Gründung der Vorgängerorganisation im Jahr 1919, d. h. nur ein Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkrieges zeigte, dass die gesteigerten wirtschaftlichen Möglichkeiten des Flugverkehrs, welche auf Grund der im Krieg erzielten technischen Fortschritte möglich gemacht wurden, schon bald erkannt wurden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wird die IATA am 19. April 1945 im Hotel Nacional in Havanna neu gegründet. Zum Zeitpunkt ihrer Neugründung gehörten ihr 57 Mitglieder aus 31 überwiegend europäischen und nordamerikanischen Nationen an.

Die IATA plante ursprünglich bis Ende 2007 die weltweite Einführung elektronischer Flugtickets. Dies soll Einsparungen von bis zu 3 Milliarden US-Dollar jährlich für die internationale Luftfahrtindustrie bringen.[1] Dies bringt eine Ersparnis von neun Dollar pro Buchung und 50.000 weniger gefällte Bäume pro Jahr. Aus diesem Grund wurden am 27. August 2007 zum letzten Mal 16,5 Millionen Tickets von sieben Druckereien bestellt. Bis zum 31. Mai 2008 wurden die Papiertickets an die 60.000 Reisebüros verteilt und seit dem 1. Juni 2008 werden nur noch so genannte E-Tickets ausgestellt.[2]

Traffic Conference Areas

Um den Interessen regionaler Bedürfnisse entgegen zu kommen, unterteilt die IATA die Erde in drei Konferenzgebiete, den sog. Traffic Conference Areas, bei denen die entsprechenden Fluggesellschaften teilnehmen. Die zugeordneten Gebiete entsprechen nicht der sonst üblichen geografischen Unterteilung. Man spricht deshalb auch von einer IATA-Geografie. Die bedeutenden Airlines sind Teilnehmer bei allen dieser Konferenzen.

Diese drei Gebiete sind:

  • Erstes Konferenzgebiet: Grönland, Nordamerika, Mittelamerika, Südamerika und Hawaii. TC1
  • Zweites Konferenzgebiet: TC2 Europa,TC2 Afrika und der geographische mittlere Osten (mit dem Iran, aber auch Ägypten und Sudan sowie Zypern) TC2 Mittlerer Osten
  • Drittes Konferenzgebiet: Asien und Australien (als Südwest-Pazifik) TC3

ICH

Das IATA Clearing House (ICH) mit Sitz in Genf ist die Abrechnungszentrale der IATA-Luftverkehrsgesellschaften. Ausgangs- und Eingangsrechnungen jeder Gesellschaft werden hier saldiert. Die Basis für die Verrechnungen sind die Interline-Abkommen zwischen den Fluggesellschaften. Somit muss eine Airline nur noch mit dem Clearing-House und nicht mehr mit den anderen Airlines verrechnen. Das ICH verrechnet seinerseits mit dem jeweiligen Airline Clearing House (ACH).

Fluggesellschaften

Folgende Fluggesellschaften sind Mitglieder der IATA:

Gesellschaft Kürzel Kodierung ICAO Land
Adria Airways JP 165 ADR Slowenien
Aegean Airlines S.A. - Aviation Limited Company A3 390 AEE Griechenland
Aer Lingus EI 053 EIN Irland
Aeroflot SU 555 AFL Russland
Aeroflot Cargo SU 507 RCF Russland
Aerolineas Argentinas AR 044 ARG Argentinien
Aeroméxico AM 139 AMX Mexiko
Linea Aeropostal Venezolana VH 152 LAV Venezuela
Aerosvit Airlines VV 870 AEW Ukraine
Afriqiyah Airways 8U 546 AAW Libyen
Air Algérie AH 124 DAH Algerien
Air Armenia QN 907 --- Armenien
Air Astana KC 465 KZR Kasachstan
Air Austral UU 760 REU Réunion
Air Baltic BT 657 BTI Lettland
Air Berlin AB 745 BER Deutschland
Air Botswana BP 636 BOT Botswana
Air Canada AC 014 ACA Kanada
Air China Limited CA 999 CCA China
Air Contractors (UK) Limited AG ABR Irland
Air Europa UX 996 AEA Spanien
Air Florida
(1971-1984)
QH FLA USA
Air France AF 057 AFR Frankreich
Air India AI 098 AIC Indien
Air Jamaica Limited JM 201 AJM Jamaika
Air Koryo JS 120 KOR Korea, Dem. Rep.
Air Macau NX 675 AMU Makao (SAR), China
Air Madagascar MD 258 MDG Madagaskar
Air Malawi QM 167 AML Malawi
Air Malta p.l.c. KM 643 AMC Malta
Air Mauritius MK 239 MAU Mauritius
Air Moldova 9U 572 MLD Moldawien, Republik
Air Namibia SW 186 NMB Namibia
Air New Zealand NZ 086 ANZ Neuseeland
Air Niugini PX 656 ANG Papua Neu Guinea
Air Nostrum YW 694 ANE Spanien
Air One S.p.A. AP 867 ADH Italien
Air Pacific FJ 260 FJI Fidschi
Air Sénégal International V7 407 SNG Senegal
Air Seychelles HM 061 SEY Seychellen
Air Tahiti VT 135 VTA Franz. Polynesien
Air Tahiti Nui TN 244 THT Franz. Polynesien
Air Tanzania TC 197 ATC Tansania
Air Vanuatu NF 218 AVN Vanuatu
Air Zimbabwe UM 168 AZW Simbabwe
Aircalin SB 063 ACI Neukaledonien
Alaska Airlines AS 027 ASA USA
Albanian Airlines LV 639 LBC Albanien
Alitalia S.p.A. AZ 055 AZA Italien
All Nippon Airways NH 205 ANA Japan
Aloha Airlines AQ 327 AAH USA
Alpi Eagles E8 789 ELG Italien
America West Airlines HP 401 AWE USA
American Airlines AA 001 AAL USA
Angola Airlines DT 118 DTA Angola
Ariana Afghan Airlines Co. Ltd. FG 255 AFG Afghanistan
Arkia Israeli Airlines Ltd IZ 238 AIZ Israel
Armavia U8 669 RNV Armenien
Asiana OZ 988 AAR Korea, Republik
Atlas Air 5Y GTI USA
Atlasjet Airways KK 610 KKK Turkei
Austral AU 143 AUT Argentinien
Austrian OS 257 AUA Österreich
AVIANCA AV 134 AVA Kolumbien
Azerbaijan Airlines J2 771 AHY Aserbaidjan
B & H Airlines JA 995 BON Bosnien und Herzegowina
Bangkok Airways Co., Ltd. PG 829 BKP Thailand
Belavia - Belarusian Airlines B2 628 BRU Weissrussland
Bellview Airlines B3 208 BLV Nigeria
Biman BG 997 BBC Bangladesch
Binter Canarias NT 474 IBB Spanien
Blue Panorama BV 004 BPA Italien
Blue Wings QW 049 BWG Deutschland
Blue1 KF 142 BLF Finnland
bmi BD 236 BMA Großbritannien
British Airways BA 125 BAW Großbritannien
C.A.L. Cargo Airlines 5C 700 ICL Israel
Cameroon Airlines UY 604 UYC Kamerun
Cargojet Airways Ltd. W8 489 CJT Kanada
Cargolux S.A. CV 172 CLX Luxemburg
Carpatair V3 021 KRP Rumänien
Caspian Airlines RV 879 CPN Iran
Cathay Pacific CX 160 CPA Hong Kong (SAR), China
CCM Airlines XK 146 CCM Frankreich
Chicago Express
(1993-2005)
C8 WDY USA
China Airlines CI 297 CAL Taipeh
China Cargo Airlines Ltd. CK 112 China
China Eastern MU 781 CES China
China Southern Airlines CZ 784 CSN China
Cimber Air QI 647 CIM Dänemark
Cirrus Airlines C9 251 RUS Deutschland
CityJet WX 689 BCY Irland
Comair MN 161 CAW Südafrika
Continental Airlines CO 005 COA USA
Continental Micronesia CS 596 CMI Guam
COPA AIRLINES CM 230 CMP Panama
Corsairfly SS 923 CRL Frankreich
Croatia Airlines OU 831 CTN Kroatien
Cubana CU 136 CUB Kuba
Cyprus Airways CY 048 CYP Zypern
Czech Airlines OK 064 CSA Tschechische Rep.
Delta Air Lines DL 006 DAL USA
Denim Air 3D 490 DNM Niederlande
DHL Air Ltd. D0 DHK Großbritannien
DHL International Aviation ME ES 155 DHX Bahrain
Dragonair KA 043 HDA Hong Kong (SAR), China
Egyptair MS 077 MSR Ägypten
El Al LY 114 ELY Israel
Emirates EK 176 UAE VAE
Estonian Air OV 960 ELL Estland
Ethiopian Airlines ET 071 ETH Äthiopien
Etihad Airways EY 607 ETD VAE
European Air Transport QY 615 BCS Belgien
Eurowings EW 104 EWG Deutschland
EVA Air BR 695 EVA Taipeh
Far Eastern Air Transport EF 265 FEA Taipeh
Federal Express FX 023 FDX USA
Finnair AY 105 FIN Finnland
flybe BE 267 BEE Großbritannien
FlyLAL (Lithuanian Airlines) TE 874 LIL Litauen
Garuda GA 126 GIA Indonesien
GB Airways GT 171 GBL Großbritannien
Global Aero Logistics ATA Airline TZ AMT USA
Global Aero Logistics North American Airlines NA NAA USA
Global Aero Logistics World Airways WO WOA USA
Gulf Air GF 072 GFA Bahrain
Hahn Air HR 169 HHN Deutschland
Hainan Airlines HU 880 CHH China
Hapag Lloyd HF 617 HLF Deutschland
Hellas Jet HJ 681 HEJ Griechenland
Hemus Air DU 748 HMS Bulgarien
Iberia IB 075 IBE Spanien
Icelandair FI 108 ICE Island
Indian Airlines IC 058 IAC Indien
Interair South Africa D6 625 ILN Südafrika
Iran Air IR 096 IRA Iran
Iran Aseman Airlines EP 815 IRC Iran
Iraqi Airways IA 073 IAW Irak
Israir 6H 818 ISR Israel
JALways Co. Ltd JO 708 JAZ Japan
Japan Airlines JL 131 JAL Japan
Jat Airways JU 115 JAT Serbien
Jet Airways 9W 589 JAI Indien
Jet Lite (India) Limited S2 705 Indien
Jordan Aviation R5 151 Jordanien
Kenya Airways KQ 706 KQA Kenia
Kish Air Y9 780 IRK Iran
Kitty Hawk KR 798 KHA USA
KLM KL 074 KLM Niederlande
Korean Air KE 180 KAL Korea, Republik
Kuwait Airways KU 229 KAC Kuwait
Kyrgyzstan QH LYN Kirgisistan
LAB LB 051 LLB Bolivien
LACSA LR 133 LRC Costa Rica
LAM TM 068 LAM Mosambik
Lan Airline LA 045 LAN Chile
Lan Argentina 4M 469 Argentinien
Lan Chile Cargo UC 145 LCO USA
Lan Perú LP 544 LPE Peru
LanEcuador XL 462 Ecuador
Lauda Air NG 231 LDA Österreich
Libyan Arab Airlines LN 148 LAA Libien
Líneas Aéreas Azteca S.A. de C.V. ZE 994 Mexiko
LOT Polish Airlines LO 080 LOT Polen
LTU LT 266 LTU Deutschland
Lufthansa LH 220 DLH Deutschland
Lufthansa Cargo LH 020 GEC Deutschland
Lufthansa CityLine CL 683 CLH Deutschland
Luxair LG 149 LGL Luxemburg
Mahan Air W5 537 IRM Iran
Malaysia Airlines MH 232 MAS Malaisia
Malév MA 182 MAH Ungarn
Mali Air MA MAE Österreich
Malmö Aviation TF 276 SCW Schweden
MAT - Macedonian Airlines IN 367 MAK Mazedonien
MEA ME 076 MEA Libanon
Meridiana IG 191 ISS Italien
Mexicana MX 132 MXA Mexiko
MIAT OM 289 MGL Mongolei
Montenegro Airlines YM 409 MGX Montenegro
Nationwide Airlines CE 567 NTW Südafrika
Nippon Cargo Airlines (NCA) KZ 933 NCA Japan
Northwest Airlines NW 012 NWA USA
Olympic Airlines S.A. OA 050 OAL Griechenland
Oman Air WY 910 OAS Oman
Onur Air 8Q 066 OHY Türkei
PAL PR 079 PAL Philippinen
Palestinian Airlines PF 400 PNW Palästina
Pegasus Airlines H9 624 Türkei
Pel-Air QH Australien
PGA-Portugália Airlines NI 685 PGA Portugal
PIA PK 214 PIA Pakistan
PLUNA PU 286 PUA Uruguay
Precision Air PW 031 PRF Tansania
Qantas QF 081 QFA Australien
Qatar Airways QR 157 QTR Quatar
Rossiya - Russian Airlines FV 195 PLK Russland
Royal Air Maroc AT 147 RAM Marokko
Royal Brunei BI 672 RBA Brunei
Royal Jordanian RJ 512 RJA Jordanien
Rwandair Express WB 459 Ruanda
SA Airlink 4Z 749 Südafrika
SAA SA 083 SAA Südafrika
Safair FA Südafrika
SAS SK 117 SAS Schweden
SAS Norge BU 154 CNO Norwegen
SATA Air Açores SP 737 SAT Portugal
Saudi Arabian Airlines SV 065 SVA Saudi Arabien
Shandong Airlines Co., Ltd. SC 324 CDG China
Shanghai Airlines FM 774 China
Shenzhen Airlines Co. Ltd. ZH 479 China
Siberia Airlines S7 421 SBI Russland
Sichuan Airlines 3U 876 CSC China
Silkair MI 629 SLK Singapur
Singapore Airlines SQ 618 SIA Singapur
Singapore Airlines Cargo SQ 618 SIA Singapur
SkyEurope NE - ESK Slowakei
Skyways JZ 752 SKX Schweden
SN Brussels Airlines SN 082 DAT Belgien
Solomon Airlines IE 193 SOL Salomonen
Spanair JK 680 JKK Spanien
SriLankan UL 603 ALK Sri Lanka
Sudan Airways SD 200 SUD Sudan
Surinam Airways PY 192 SLM Surinam
Swiss LX 724 SWR Schweiz
Syrianair RB 070 SYR Syrien
TACA TA 202 TAI El Salvador
TAM - Transportes Aéreos del Mercosur Sociedad Anónima PZ 692 LAP Paraguay
TAM Linhas Aéreas JJ 957 TAM Brasilien
TAP Portugal TP 047 TAP Portugal
TAROM RO 281 ROT Rumänien
Tassili Airlines SF 515 DTH Algerien
Thai Airways TG 217 THA Thailand
Tesis UZ 246 --- Russland
Turkish Airlines TK 235 THY Türkei
TNT Airways 3V 756 TAY Belgien
Transaero UN 670 TSO Russland
TransAsia Airways GE 170 TNA Taipeh
Tunis Air TU 199 TAR Tunesien
Ukraine International PS 566 AUI Ukraine
United Airlines UA 016 UAL USA
UPS Airlines 5X 406 UPS USA
US Airways US 037 USA USA
Varig Log LC 183 Brasilien
Vietnam Airlines VN 738 HVN Vietnam
Virgin Atlantic VS 932 VIR Großbritannien
Virgin Nigeria VK 786 VGN Nigeria
Vladivostok Avia XF 277 VLK Russland
Volga-Dnepr Airlines VI* 412 Russland
Wideroe WF 701 WIF Norwegen
Xiamen Airlines MF 731 CXA China
Yemenia IY 635 IYE Jemen
Zambian Airways Q3 391 MAZ Sambia

Einzelnachweise

  1. iata.org – E-ticketing (englisch)
  2. spiegel.de – Letzte Runde für das Papierticket 27. August 2007

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Code — redirects here. CODE may also refer to Cultural Olympiad Digital Edition. Decoded redirects here. For the television show, see Brad Meltzer s Decoded. For code (computer programming), see source code. For other uses, see Code (disambiguation).… …   Wikipedia

  • Code page — is another term for character encoding. It consists of a table of values that describes the character set for a particular language. The term code page originated from IBM s EBCDIC based mainframe systems,[1] but many vendors use this term… …   Wikipedia

  • Code name — A code name or cryptonym is a word or name used clandestinely to refer to another name or word. Code names are often used for military purposes, or in espionage. They may also be used in industry to protect secret projects and the like from… …   Wikipedia

  • code — code1 [ koud ] noun *** ▸ 1 for secret messages ▸ 2 set of rules ▸ 3 set of letters/numbers ▸ 4 computer instructions ▸ 5 complicated system 1. ) count or uncount a system of words, numbers, or signs used for sending secret messages. To put a… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • code — I UK [kəʊd] / US [koʊd] noun Word forms code : singular code plural codes *** 1) [countable/uncountable] a system of words, numbers, or signs used for sending secret messages. To put a message into code is to encode it, and to translate it back… …   English dictionary

  • Code of Personal Status (Tunisia) — The Code of Personal Status (CPS) (Arabic: مجلة الأحوال الشخصية‎) is a series of progressive Tunisian laws aiming at the institution of equality between women and men in a number of areas. It was promulgated by beylical decree on August 13, 1956… …   Wikipedia

  • Code page 865 — (also known as CP 865, IBM 00865,[1] OEM 865, MS DOS Nordic[2]) is a code page used under MS DOS to write Nordic languages (except Icelandic, for which code page 861 is used). Code page 865 differs from code page 437 in three points: 0x9B (‹ø›… …   Wikipedia

  • Code De La Bible — Les codes de la Bible, connu aussi sous le nom de codes de la Torah, sont des phrases ou des fragments de mots ou de phrases, dont certains pensent qu ils ont un sens, et qu ils sont placés intentionnellement de manière codée dans le texte de la… …   Wikipédia en Français

  • Code de la bible — Les codes de la Bible, connu aussi sous le nom de codes de la Torah, sont des phrases ou des fragments de mots ou de phrases, dont certains pensent qu ils ont un sens, et qu ils sont placés intentionnellement de manière codée dans le texte de la… …   Wikipédia en Français

  • Letter to a Christian Nation — is a non fiction book by Sam Harris, written in response to feedback he received following the publication of his first book The End of Faith . The book is written in the form of an open letter to a Christian. Harris states that his aim is to… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”