Archiv für klinische Chirurgie

Das Archiv für klinische Chirurgie war eine medizinische Wissenschaftszeitschrift, die 1860 von Bernhard von Langenbeck (1810–1887) und Theodor Billroth (1829–1894) sowie Ernst Julius Gurlt (1825–1899) begründet wurde. Sie besteht heute noch als Langenbeck’s archives of surgery und wird vom Springer-Verlag herausgegeben.

Den Titelveröffentlichung der erste Ausgabe lieferte Langenbecks Arbeit Beiträge zur chirurgischen Pathologie der Venen, in dem er die letztlich "erfolgreiche" Stillung einer Blutung aus der Vena femoralis communis durch die Unterbindung der Arteria femoralis communis beschrieb.[1]

Literatur

  • Ursula Bumberger: Die Chirurgie in ihrer Darstellung der Zeitschrift „Archiv für klinische Chirurgie“ : Band 1/5, 1860/1864. Dissertation Technische Universität München 1985

Einzelnachweise

  1. W. Hach und V. Hach-Wunderle: Beherrschung einer dramatischen venösen Blutung bei Bernhard von Langenbeck anno 1857. Gefässchirurgie Volume 11, Number 2 / April 2006 113–116

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chirurgīe — (griech., »das Arbeiten mit der Hand, Handwerk«; übertragen: die mit den Händen wirkende ärztliche Kunst), ein Teil der Medizin, der sich im allgemeinen mit der Behandlung der sogen. äußern Krankheiten beschäftigt und auch Wundarzneikunst genannt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Julius Wolff (Mediziner) — Julius Wolff (* 21. März 1836 in Märkisch Friedland/Westpreußen; † 18. Februar 1902 in Berlin) war ein deutscher Arzt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Kirschner (Chirurg) — Martin Kirschner (* 28. Oktober 1879 in Breslau; † 30. August 1942 in Heidelberg) war ein deutscher Chirurg und Lehrstuhlinhaber in Königsberg, Tübingen und Heidelberg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Leistung 3 Eponyme …   Deutsch Wikipedia

  • БИР — БИР, Август (August Bier, род. в 1861 г.), один из основоположников и руководителей современной германской хирургии. Окончил мед. факультет в 1886 г., ас 1887г. по 1899 год работал в Киле у профос сора Эсмарха. Затем последовательно занимал… …   Большая медицинская энциклопедия

  • Themistocles Gluck — (* 30. November 1853 in Jassy, Fürstentum Moldau; † 25. April 1942 in Berlin) war ein deutscher Chirurg. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Läwen — Arthur Läwen, eigentlich Georg Arthur Läwen, (* 6. Februar 1876 in Waldheim in Sachsen; † 30. Januar 1958 in Lüneburg), war ein deutscher Chirurg und Wegbereiter der heutigen Anästhesiologie.[1][2][3][4] Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Medizīn — (lat. Medicina, v. mederi. helfen, heilen; Heilkunde und Heilkunst), die Wissenschaft vom Menschen im gesunden und kranken Zustand und die Kunst, die Gesundheit zu erhalten, der Krankheit vorzubeugen und die Heilung zu fördern. Die heutige M.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gerhard Küntscher — Gerhard (Bruno Gustav) Küntscher (* 6. Dezember 1900 in Zwickau; † 17. Dezember 1972 in Glücksburg) war ein deutscher Chirurg, der die Marknagelung erfand. Mit Lorenz Böhler und den Belgiern Robert Danis und Albin Lambotte gehört er zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • ХИРУРГИЯ — (от греч. cheir рука и ergon действие). Первоначальное значение слова X., «рукодействие», указывало на то, что под X. понималась чисто практическая, отрасль врачевания, лечебные методы к рой производились руками или инструментами. От… …   Большая медицинская энциклопедия

  • ГИЛЛЕН-БАРРЕ РЕФЛЕКС — (Guillain, Ваг гё), медиоплянтарныи рефлекс, вызывается поколачиванием середины подошвы, проявляется плянтарной флексией стопы и пальцев. Характерен для пирамидного паралича. ГИЛЬДЕБРАНД, Отто (Otto Hildebrand, 1858 1927), нем. хирург. Хир.… …   Большая медицинская энциклопедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”