Archäophyt

Als Archäophyten (gr. ἀρχαῖος archaios „alt“ und φυτόν phytón „Pflanze“) bezeichnet man hemerochore Pflanzenarten, die vor 1492, als Christoph Kolumbus Amerika erreichte, aber noch in im weiteren Sinne historischer Zeit, durch direkten oder indirekten menschlichen Einfluss in ein neues Gebiet eingeführt wurden und sich dort selbständig ohne fremde Hilfe fortgepflanzt (etabliert) haben. Im Gegensatz dazu bezeichnet man Pflanzen, die nach 1492 eingeführt wurden, als Neophyten. Archäophyten gelten zwar nicht als einheimisch (indigen), werden aber insbesondere im Naturschutz im Gegensatz zu Neophyten als heimisch betrachtet.

Die Kornblume ist eine speirochore Pflanze und zählt zu den Archäophyten.

Die Erforschung der Ausbreitung von Archäophyten betreibt die historische Chorologie.

Mitteleuropäische Archäophyten stammen fast alle aus dem mediterranen Raum und den angrenzenden Gebieten Westasiens, da sie mit dem Beginn des Ackerbaus und verstärkt seit der Römerzeit bei uns eingeführt wurden. Zu ihnen zählen daher viele uns vertraute Pflanzen wie beispielsweise Kulturapfel, Birne, Pflaume, Getreidearten wie Weizen und Gerste sowie Blumen und Heilpflanzen wie Klatschmohn, Kornblume, Echte Kamille und Kornrade. Viele Archäophyten stehen durch die Intensivierung oder Aufgabe der Landbewirtschaftung heute auf den Roten Listen gefährdeter Arten.

Zu den Einführungsweisen gehört die Ethelochorie, die Speirochorie und die Agochorie. Sie sind alle Unterformen der Hemerochorie und in diesem Hauptartikel ausführlich dargestellt.

Literatur

  • Ursula Hoffmann und Michael Schwerdtfeger: ... und grün des Lebens goldner Baum. Lustfahrten und Bildungsreisen im Reich der Pflanzen. Burgdorf, Göttingen 1998, ISBN 3-89762-000-6
  • Bernhard Kegel: Die Ameise als Tramp. Von biologischen Invasoren. Heyne, München 2002, ISBN 3-453-18439-4
  • Tim Low: Feral Future. The untold story of Australia’s exotic invaders. Penguin Books Australia, Ringwood 2001, ISBN 0-14-029825-8
  • Heinz-Dieter Krausch: Kaiserkron und Päonien rot ... Entdeckung und Einführung unserer Gartenblumen. Dölling und Galitz, Hamburg 2003, ISBN 3-935549-23-7
  • Angelika Lüttig und Juliane Kasten: Hagebutte & Co. Blüten, Früchte und Ausbreitung europäischer Pflanzen. Fauna, Nottuln 2003, ISBN 3-935980-90-6

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Archäophyt — Ar|chä|o|phyt, der; en, en [zu griech. phytón = Pflanze]: Adventivpflanze der frühgeschichtlichen Zeit …   Universal-Lexikon

  • Archäophyt — Ar|chä|o|phyt der; en, en <zu ↑...phyt> in frühgeschichtlicher Zeit eingeschleppte fremde Pflanze (z. B. Klette, Kornblume) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Liste der Neophyten in Deutschland — Neophyten (griechisch: neos = neu; phyton = Pflanze; Einzahl: Neophyt, Mehrzahl: Neophyta, eingedeutscht Neophyten) sind Pflanzen, die unter bewusster oder unbewusster, direkter oder indirekter Mithilfe des Menschen nach 1492, dem Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

  • Anisantha sterilis — Taube Trespe Taube Trespe (Bromus sterilis) Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Bromus sterilis — Taube Trespe Taube Trespe (Bromus sterilis) Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Acker-Fuchsschwanz — Acker Fuchsschwanzgras Acker Fuchsschwanzgras (Alopecurus myosuroides) Systematik Unterklasse: Commelinaähnliche (Commelinidae) …   Deutsch Wikipedia

  • Acker-Günsel — Gelber Günsel Gelber Günsel (Ajuga chamaepitys) Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) …   Deutsch Wikipedia

  • Acker-Krummhals — Acker Ochsenzunge Acker Ochsenzunge (Anchusa arvensis) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

  • Ackergauchheil — Acker Gauchheil Acker Gauchheil (Anagallis arvensis) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige …   Deutsch Wikipedia

  • Ackerkrummhals — Acker Ochsenzunge Acker Ochsenzunge (Anchusa arvensis) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”