3-Nitrobenzylchlorid
Nitrobenzylchloride
Name 2-Nitrobenzylchlorid 3-Nitrobenzylchlorid 4-Nitrobenzylchlorid
Andere Namen o-Nitrobenzylchlorid
α-Chlor-2-nitrotoluol
m-Nitrobenzylchlorid
α-Chlor-3-nitrotoluol
p-Nitrobenzylchlorid
α-Chlor-4-nitrotoluol
Strukturformel
CAS-Nummer 612-23-7 619-23-8 100-14-1
PubChem 11921 12078 7482
Summenformel C7H6NO2Cl
Molare Masse 171,58 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Kurzbeschreibung Feststoffe
Schmelzpunkt 46–48 °C[1] 43–47 °C[2] 70–73 °C[3]
Siedepunkt 127–133 °C (10 mmHg)[1] 85–87 °C (5 mmHg)[2] [3]
Gefahrstoff-
kennzeichnung

[1][2][3]
Ätzend
Ätzend
(C)
R-Sätze 34 34 22-34
S-Sätze 26-36/37/39-45 26-36/37/39-45 26-36/37/39-45

Die Nitrobenzylchloride bilden eine Stoffgruppe, die sich sowohl vom Benzylchlorid als auch vom Nitrobenzol ableitet. Die Struktur besteht aus einem Benzolring mit angefügter Chlormethyl- (–CH2Cl) und Nitrogruppe (–NO2). Durch deren unterschiedliche Anordnung ergeben sich drei Konstitutionsisomere. Je nach Position spricht man von ortho-, meta- oder para-Nitrobenzylchlorid.

Eigenschaften

Die Nitrobenzylchloride sind Feststoffe. Das 4-Nitrobenzylchlorid, das die höchste Symmetrie aufweist, besitzt den höchsten Schmelzpunkt.

Einzelnachweise

  1. a b c Daten der Firma Sigma-Aldrich; abgerufen am 24. Januar 2009.
  2. a b c Daten der Firma Sigma-Aldrich; abgerufen am 24. Januar 2009.
  3. a b c Daten der Firma Sigma-Aldrich; abgerufen am 24. Januar 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nitrobenzylchlorid — Nitrobenzylchloride Name 2 Nitrobenzylchlorid 3 Nitrobenzylchlorid 4 Nitrobenzylchlorid Andere Namen o Nitrobenzylchlorid α Chlor 2 nitrotoluol m Nitrobenzylchlorid α Chlor 3 nitrotoluol p Nitrobenzylchlorid α Chlor 4 nitrotoluol Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • 2-Nitrobenzylchlorid — Nitrobenzylchloride Name 2 Nitrobenzylchlorid 3 Nitrobenzylchlorid 4 Nitrobenzylchlorid Andere Namen o Nitrobenzylchlorid α Chlor 2 nitrotoluol m Nitrobenzylchlorid α Chlor 3 nitrotoluol p Nitrobenzylchlorid α Chlor 4 nitrotoluol Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • 4-Nitrobenzylchlorid — Nitrobenzylchloride Name 2 Nitrobenzylchlorid 3 Nitrobenzylchlorid 4 Nitrobenzylchlorid Andere Namen o Nitrobenzylchlorid α Chlor 2 nitrotoluol m Nitrobenzylchlorid α Chlor 3 nitrotoluol p Nitrobenzylchlorid α Chlor 4 nitrotoluol Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • M-Nitrobenzylchlorid — Nitrobenzylchloride Name 2 Nitrobenzylchlorid 3 Nitrobenzylchlorid 4 Nitrobenzylchlorid Andere Namen o Nitrobenzylchlorid α Chlor 2 nitrotoluol m Nitrobenzylchlorid α Chlor 3 nitrotoluol p Nitrobenzylchlorid α Chlor 4 nitrotoluol Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • O-Nitrobenzylchlorid — Nitrobenzylchloride Name 2 Nitrobenzylchlorid 3 Nitrobenzylchlorid 4 Nitrobenzylchlorid Andere Namen o Nitrobenzylchlorid α Chlor 2 nitrotoluol m Nitrobenzylchlorid α Chlor 3 nitrotoluol p Nitrobenzylchlorid α Chlor 4 nitrotoluol Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • P-Nitrobenzylchlorid — Nitrobenzylchloride Name 2 Nitrobenzylchlorid 3 Nitrobenzylchlorid 4 Nitrobenzylchlorid Andere Namen o Nitrobenzylchlorid α Chlor 2 nitrotoluol m Nitrobenzylchlorid α Chlor 3 nitrotoluol p Nitrobenzylchlorid α Chlor 4 nitrotoluol Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Nitrobenzylchloride — Name 2 Nitrobenzylchlorid 3 Nitrobenzylchlorid 4 Nitrobenzylchlorid Andere Namen o Nitrobenzylchlorid α Chlor 2 nitrotoluol m Nitrobenzylchlorid α Chlor 3 nitrotoluol p Nitrobenzylchlorid α Chlor 4 nitrotoluol Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Nitrobenzonitrile — Name 2 Nitrobenzonitril 3 Nitrobenzonitril 4 Nitrobenzonitril Andere Namen o Nitrobenzonitril m Nitrobenzonitril p Nitrobenzonitril Strukturformel …   Deutsch Wikipedia

  • Fast Atom Bombardment — (FAB) ist ein Ionisierungsverfahren, das in Massenspektrometern (MS) benutzt wird. Dabei wird eine Lösung des Analyts in einer flüssigen schwer flüchtigen Matrix mit einem Partikelstrom aus gewöhnlich inerten Gasen wie Argon oder Xenon… …   Deutsch Wikipedia

  • Farbstoffe [1] — Farbstoffe, künstliche organische. Eine übersichtliche Einteilung dieser Farbstoffe erfolgt zweckmäßig auf Grund ihrer Konstitution in Nitro und Nitrosofarbstoffe, Azofarbstoffe, Triphenylmethanfarbstoffe, Anthracenfarbstoffe,… …   Lexikon der gesamten Technik

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”