Arctocephalus pusillus
Südafrikanischer Seebär
Südafrikanischer Seebär am Cape Cross, Namibia

Südafrikanischer Seebär am Cape Cross, Namibia

Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Unterordnung: Hundeartige (Cynoidea)
Familie: Ohrenrobben (Otariidae)
Gattung: Südliche Seebären (Arctocephalus)
Art: Südafrikanischer Seebär
Wissenschaftlicher Name
Arctocephalus pusillus
(Schreber 1775)
Verbreitungsgebiet
Dunkelblau: Kolonien.
Hellblau: Wandernde Einzeltiere

Der Südafrikanische Seebär (Arctocephalus pusillus) ist eine Art der Südlichen Seebären. Seine Namensgebung ist unpräzise, da er nicht nur an der südafrikanischen Küste, sondern auch in Australien lebt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Mit einer Länge von 250 cm (Männchen) bzw. 180 cm (Weibchen) ist dies die größte Art der Gattung; der lateinische Artname pusillus bedeutet unglücklicherweise wörtlich „der Kleinste“, so dass sich manchmal der angesichts der Größe widersinnige Name „Zwergseebär“ für diese Art eingebürgert hat.

Verbreitung

Die Unterart A. p. pusillus gründet Kolonien an den Atlantikküsten Südafrikas und Namibias (z.B. am Kreuzkap). Außerhalb der Paarungszeit wandern Einzeltiere auch die Küsten bis nach Angola hinauf und finden sich auf der subantarktischen Marion Island ein.

Die andere Unterart ist der Australische Seebär, A. p. doriferus - der deutsche Name kann zu Verwechslungen mit dem ebenfalls in Australien beheimateten Neuseeländischen Seebären führen. Seine Kolonien leben ausschließlich auf neun Inseln in der Bass-Straße. Außerhalb der Paarungszeit verstreuen sich die Robben an andere australische und tasmanische Küsten.

Bestandsentwicklung

Nachdem auch diese Art im 19. Jahrhundert an den Rand der Ausrottung gebracht worden war, haben sich die Bestände heute merklich erholt. Es gibt über 1,5 Millionen Seebären an afrikanischen Küsten - vor allem an der Küste Namibias, wo einzelne Kolonien über 100.000 Tiere umfassen können (Cape Cross).

Südafrikanische Seebären werden in Afrika noch immer bejagt. Doch anders als früher handelt es sich um eine kontrollierte Jagd einer festgelegten Zahl junger Männchen, und es werden nicht mehr ausschließlich die Felle verarbeitet, sondern auch das Fleisch und das Fett.

An den australischen Küsten lebten ursprünglich einige hunderttausend Seebären dieser Art; bis zu den 1940er Jahren war der fast ausgerottete Bestand wieder auf 25.000 Tiere angewachsen, heute auf 50.000.

Die IUCN stuft den Südafrikanischen Seebären als "nicht gefährdet" ein.

Weblinks

  • Arctocephalus pusillus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: Seal Specialist Group, 1996. Abgerufen am 10. Mai 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arctocephalus pusillus — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Arctocephalus pusillus — Otarie à fourrure d Afrique du Sud Otarie à fourrure d Afrique du Sud …   Wikipédia en Français

  • Arctocephalus pusillus — Pietų Afrikos jūrų lokys statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas rūšis atitikmenys: lot. Arctocephalus pusillus angl. Afroaustralian fur seal; Cape fur seal; giant fur seal; South African fur seal vok. südafrikanischer Seebär rus.… …   Žinduolių pavadinimų žodynas

  • Arctocephalus pusillus — …   Википедия

  • Arctocephalus — Arctocephalus …   Wikipédia en Français

  • Arctocephalus — Saltar a navegación, búsqueda ? Arcetocephalus Cla …   Wikipedia Español

  • Arctocephalus — Taxobox name = Arcetocephalus image width = 250px image caption = New Zealand Fur Seal regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Mammalia ordo = Carnivora subordo = Pinnipedia familia = Otariidae subfamilia = Arctocephalinae genus =… …   Wikipedia

  • Arctocephalus — Südliche Seebären Neuseeländische Seebären Systematik Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria) …   Deutsch Wikipedia

  • Arctocephalus — Arctocephalus …   Wikipédia en Français

  • Arctocephalus forsteri — Australian fur seal Conservation status Least Concern (IUCN 3.1) …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”