Arctosa cinerea
Flussuferwolfspinne
Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea)

Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea)

Systematik
Klasse: Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Unterordnung: Echte Webspinnen (Araneomorphae)
Familie: Wolfspinnen (Lycosidae)
Gattung: Arctosa
Art: Flussuferwolfspinne
Wissenschaftlicher Name
Arctosa cinerea
(Fabricius, 1777)

Die Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea) gehört zu den größten Wolfspinnen Mitteleuropas. Aus der Gattung Arctosa sind neun Arten in Europa vertreten. Die Flussuferwolfspinne wurde u.a. von der Arachnologischen Gesellschaft e.V. (AraGes) zur Spinne des Jahres 2007 gewählt. Sie wird auch als Sand-Wolfspinne, Flussufer-Riesenwolfspinne oder Sandtarantel bezeichnet. Die Verbreitung der Flussuferwolfspinne beschränkt sich auf sandig-kiesige Ufer von Flüssen, Seen und am Meer. Nach Norden hin erreicht sie Schottland und Irland, fehlt aber im südlichen England. Dank ihrer graubraunen Färbung ist sie sehr gut getarnt und wird daher nur selten entdeckt, obwohl die Tiere gelegentlich auch am Tag auf Jagdausflüge gehen. Die Weibchen erreichen eine Länge von 17 mm, die Männchen 14 mm. Die Tiere graben wie andere Wolfspinnen Löcher in den Boden, die mit Spinnseide ausgepolstert werden bzw. verbergen sich unter Steinen und angespültem Material.

Lebensraum von Arctosa cinerea, hier das Kiesufer der Isar
Verbreitungskarte

Literatur

  • Bellmann, H. (1992): Spinnen: beobachten – bestimmen.. - Augsburg: Naturbuch Verlag. ISBN 3-894-40064-1.
  • Framenau, V. (1995): Verbreitung und Ökologie von Arctosa cinerea (Aranea, Lycosidae) in alpinen Wildflußlandschaften. - Marburg: Philipps-Universität.
  • Heimer, S. & Nentwig, W. (1991): Spinnen Mitteleuropas. - Hamburg & Berlin: Parey.
  • Jones D (1996): Der Kosmos-Spinnenführer. - Stuttgart: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co, ISBN 3440061418.
  • Roberts, M.J. (1995): Collins Field Guide: Spiders of Britain & Northern Europe. - Bath: Ramsbury. ISBN 0002199815.
  • Kreuels, M. and E.-F. Kiel (2007): Die Flussufer-Wolfspinne in Nordrhein-Westfalen: Artenschutzkonzeption für eine Zielart für den Artenschutz in NRW.- Naturschutz-Mitteilungen NRW, 2: 24-27. [1]
  • Kreuels, M. and M. Rezac (2006): Europäische Spinne des Jahres 2007 - Die Flussufer-Riesenwolfspinne - Arctosa cinerea (Fabricius, 1777). Arachnologische Mitteilungen, 32: 47-48. [2]

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arctosa cinerea — Taxobox name = Arctosa cinerea image caption = image width = 250px regnum = Animalia phylum = Arthropoda classis = Arachnida ordo = Araneae familia = Lycosidae genus = Arctosa species = A. cinerea binomial = Arctosa cinerea binomial authority =… …   Wikipedia

  • Arctosa — Arctosa …   Wikipédia en Français

  • Arctosa — Artosa sp …   Wikipédia en Français

  • Arctosa — Taxobox name = Arctosa image caption = Arctosa cinerea image width = 250px regnum = Animalia phylum = Arthropoda classis = Arachnida ordo = Araneae subordo = Araneomorphae familia = Lycosidae genus = Arctosa genus authority = C. L. Koch, 1847… …   Wikipedia

  • Flussufer-Riesenwolfspinne — Flussuferwolfspinne Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea) Systematik Klasse: Spinnentiere (Arachnida) …   Deutsch Wikipedia

  • Flussufer-Wolfsspinne — Flussuferwolfspinne Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea) Systematik Klasse: Spinnentiere (Arachnida) …   Deutsch Wikipedia

  • Flussuferwolfsspinne — Flussuferwolfspinne Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea) Systematik Klasse: Spinnentiere (Arachnida) …   Deutsch Wikipedia

  • Sand-Wolfspinne — Flussuferwolfspinne Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea) Systematik Klasse: Spinnentiere (Arachnida) …   Deutsch Wikipedia

  • Sand-Wolfsspinne — Flussuferwolfspinne Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea) Systematik Klasse: Spinnentiere (Arachnida) …   Deutsch Wikipedia

  • Sandtarantel — Flussuferwolfspinne Flussuferwolfspinne (Arctosa cinerea) Systematik Klasse: Spinnentiere (Arachnida) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”