Mineralocorticoide

Mineralocorticoide, veraltet Mineralokortikoide, zählen zu den Corticosteroiden, einer Klasse von Steroidhormonen aus der Nebennierenrinde. Die beiden wichtigsten natürlichen Mineralocorticoide sind Aldosteron und Desoxycorticosteron. Wie auch die Glucocorticoide sind die Mineralocorticoide Abkömmlinge des Progesterons (Δ4-Pregnen-3,20-dion).

Mineralocorticoide ähneln den Glukocorticoiden, sie beeinflussen aber vorwiegend den Wasser- und Mineralhaushalt des Körpers.

Inhaltsverzeichnis

Physiologie

Mineralocorticoide steigern durch Aktivierung des Mineralocorticoidrezeptors die Rückresorption von Natrium im distalen Tubulus der Niere und erhöhen die Ausscheidung von Kalium. Die Wasserausscheidung folgt dem Natrium, deshalb erhöhen die Mineralocorticoide (in geringerem Ausmaß auch andere Corticoide) den Wassergehalt im Körper.

Biosynthese

Die Biosynthese der Corticoide startet wie bei allen Steroiden beim Cholesterin, das entweder mit der Nahrung aufgenommen wird oder (in weitaus größerer Menge) aus Mevalonat gebildet wird. Zwischenprodukt ist Pregnenolon, das auf zwei Wegen zu Corticosteron und dieses in zwei Schritten zu Aldosteron umgesetzt wird.

Abbau

Wie andere Corticoide werden die Mineralocorticoide in der Leber inaktiviert und vorwiegend über die Gallenflüssigkeit, zu 10 % auch über den Urin, in Form inaktiver Konjugate ausgeschieden.

Pathologie des Mineralocorticoid-Stoffwechsels

Überproduktion von Mineralocorticoiden, hervorgerufen beispielsweise durch hormonproduzierende Tumore oder eine ACTH-Überfunktion, führen zu chronischem Kaliummangel (Conn-Syndrom).

Von den Enzymen, die an Biosynthese und Abbau der Mineralocorticoide beteiligt sind, können vier durch seltene Erbkrankheiten betroffen sein, die einen Mangel an dem jeweiligen Enzym zur Folge haben:

Des Weiteren gibt es eine Erbkrankheit, bei der die Aktivität der CYP11B2 erhöht ist und Hyperaldosteronismus zur Folge hat.

Therapeutischer Einsatz

Das einzige synthetische Mineralocorticoid ist Fludrocortison, das bei primärer Insuffizienz der Nebennierenrinde bei adrenogenitalen Syndromen klinisch eingesetzt wird. Leichter und in der Praxis gebräuchlich ist die Beeinflussung der natürlichen Aldosteronwirkung durch antagonisierende Diuretika (harntreibende Mittel), die als „kaliumsparende Diuretika“ zusammengefasst werden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mineralocorticoide — Minéralocorticoïde Les minéralocorticoïdes sont une classe de stéroïdes caractérisés par leur similarité avec l aldostérone et leur influence sur le métabolisme hydrosodique. Leurs actions passent par leur liaison à un récepteur nucléaire… …   Wikipédia en Français

  • mineralocorticoide — m. endoc. Hormona derivada del colesterol (esteroide) segregada por las cápsulas suprarrenales; es responsable de la regulación del equilibrio hídrico y mineral del organismo. A este grupo pertenecen la cortisona, la corticosterona y la… …   Diccionario médico

  • minéralocorticoïde — ● minéralocorticoïde adjectif et nom masculin Se dit de toute substance, et plus particulièrement des hormones corticosurrénales, dont l action est semblable à celle de l aldostérone sur le métabolisme hydroélectrolytique (rétention du sodium,… …   Encyclopédie Universelle

  • Mineralocorticoide — Mineralocorticoide, von den peripheren Zellschichten der Nebennierenrinde gebildete, den Wasser und Elektrolythaushalt steuernde ⇒ Corticosteroide. Das wichtigste M. ist das Aldosteron, das die Natriumrückresorption in der Niere bewirkt …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Minéralocorticoïde — Les minéralocorticoïdes sont une classe de stéroïdes caractérisés par leur similarité avec l aldostérone et leur influence sur le métabolisme hydrosodique. Leurs actions passent par leur liaison à un récepteur nucléaire spécifique, le récepteur… …   Wikipédia en Français

  • Mineralocorticoide — Mineralocortico|ide,   Physiologie: lebenswichtige Steroidhormone der Nebennierenrinde, denen das Ringsystem des Cholesterins zugrunde liegt, aus dem die Mineralocorticoide biosynthetisiert werden. Die wichtigsten Mineralocorticoide sind… …   Universal-Lexikon

  • Mineralocorticoide — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Receptor mineralocorticoide — Saltar a navegación, búsqueda Representación del receptor mineralocorticoide tipo 1gdc Receptor nuclear subfamilia 3, grupo C, miembro 2 Identificadores …   Wikipedia Español

  • Recepteur Mineralocorticoide — Récepteur des minéralocorticoïdes Pour les articles homonymes, voir MR. Le récepteur des minéralocorticoïdes (MR) est une protéine de la superfamille des récepteurs nucléaires, famille des récepteurs stéroïdes, liant l aldostérone, qui est… …   Wikipédia en Français

  • Recepteur mineralocorticoide — Récepteur des minéralocorticoïdes Pour les articles homonymes, voir MR. Le récepteur des minéralocorticoïdes (MR) est une protéine de la superfamille des récepteurs nucléaires, famille des récepteurs stéroïdes, liant l aldostérone, qui est… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”