3-S-Zentrale

3-S-Zentralen sind Teil des so genannten 3-S-Konzeptes der Deutschen Bahn AG. Die 3-S stehen für Service, Sicherheit und Sauberkeit auf den Verkehrsstationen der DB Station&Service AG, einer der Unternehmensbereiche der Bahn.

Etwa fünfzig 3-S-Zentralen im gesamten Bundesgebiet sollen für das Wohl ihrer Kunden innerhalb von Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen. Zu den Aufgaben zählen unter anderem:

  • Koordinierung des Service-Personals*: DB Service Point, Bahnsteigservice, ggf. auch Zugansage
  • Koordinierung des Sicherheitspersonals*: DB Sicherheit GmbH (ehemals BSG)
  • Koordinierung des Reinigungspersonals*: DB Services - Gebäudedienste (ehemals BRG)
  • Notfallmeldestelle für den Unternehmensbereich Personenbahnhöfe.
  • Vertretung des Bahnhofsmanagers außerhalb der Bürozeiten.
  • Organisation kurzfristiger Umsteigehilfen für mobilitätseingeschränkte Personen (Rollstuhlfahrer, Sehbehinderte, usw. − Vorbestellung jedoch nur über die Mobilitäts-Service-Zentrale unter 0180 5 996633).
  • Nachforschung für verlorene Gegenstände, jedoch nur soweit der Zug noch unterwegs ist bzw. anzunehmen ist, dass sich die Verluststücke noch im Zug oder im Bahnhofsbereich befinden. Ansonsten nimmt die Fundhotline unter 0900 1 990599 Nachforschungsaufträge entgegen.
  • Meldung technischer Mängel* an den Instandhalter.
  • In einigen besonders ausgestatteten 3-S-Zentralen, der sogenannten "Technischen 3-S-Zentrale", besteht die Möglichkeit der Videoüberwachung einzelner Stationen.

(*) Jeweils innerhalb von Verkehrsstationen, also Bahnsteige und Gebäude von Personenbahnhöfen.

Die meisten 3-S-Zentralen sind täglich 24 Stunden erreichbar, auch am Wochenende und an Feiertagen.

Zahlen und Daten

  • 1. Januar 1996 − Einführung des 3-S-Konzepts und der 3-S-Zentralen
  • 1. Juni 1996 − Inbetriebnahme der ersten technischen 3-S-Zentrale (Videoüberwachung, computergestützte Kommunikation) in Frankfurt(Main)Hbf
  • Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn stimmte auf seiner Sitzung am 13. März 2002 dem Modellprojekt IT-Bahnhof zu. Im Rahmen einer Betriebszentrale Bahnhof sollten dabei alle operativen Funktionsabläufe technisch und organisatorisch zusammengeführt werden. Das Projekt wurde maßgeblich durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.[1] Am 28. Februar 2003 wurde im Hauptbahnhof Aachen der Prototyp einer Verkehrszentrale, als Weiterentwicklung der 3-S-Zentrale, für eine ganze Region mit 23 angeschlossenen Bahnhöfen in Betrieb genommen.[2]
  • Konzentrationsprozess: Die Zahl der 3-S-Zentralen wurde durch Konzentrationsprozesse reduziert. Mit der Schließung von Bayreuth und Regensburg wurde von ursprünglich 80 Zentralen im Mai 2009 der Wert von 50 erreicht. Im November 2010 lag die Zahl der 3-S-Zentralen bei 43.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Meldung DB-Aufsichtsrat stimmt Arcor- und Vodafone-Verträgen zu. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 5/2002, ISSN 1421-2811, S. 216.
  2. Meldung Neue Verkehrszentrale in Aachen. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 4/2003, ISSN 1421-2811, S. 149.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet — Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V. (ZUM Internet e. V.) Zweck: Nutzbarmachung des Internets als Lern und Lehrhilfe Vorsitz: Karl Otto Kirst, Nadine Anskeit, Klaus Dautel, Maria Eirich, Mandy Schütze… …   Deutsch Wikipedia

  • Zentrale für Unterrichtsmedien — im Internet e. V. (ZUM Internet e. V.) Zweck: Nutzbarmachung des Internets als Lern und Lehrhilfe Vorsitz: Karl Friedrich Fischbach Gründungsdatum: 11. September 1997 Mitgliederzahl: (Unbekannt) Sitz: Me …   Deutsch Wikipedia

  • Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V. — Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V. (ZUM Internet e. V.) Zweck: Nutzbarmachung des Internets als Lern und Lehrhilfe Vorsitz: Karl Friedrich Fischbach Gründungsdatum: 11. September 1997 Mitgliederzahl: (Unbekannt) Sitz: Me …   Deutsch Wikipedia

  • S-Bahn Hamburg — S Bahn Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • S-Bahn Hamburg GmbH — S Bahn Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • S-Bahn Dresden — S Bahn Dresden …   Deutsch Wikipedia

  • S-Bahn Frankfurt — S Bahn Rhein Main Datei:S Bahn Rhein Main Map.png Netzplan …   Deutsch Wikipedia

  • S-Bahn Rhein-Main — S Bahn Rhein Main …   Deutsch Wikipedia

  • s.Oliver — Bernd Freier GmbH Co. KG Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1969 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • S REAL Immobilien — s REAL Rechtsform GmbH Gründung 1979 Sitz Landstr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”