Ardea alba
Silberreiher
Silberreiher (Casmerodius albus)

Silberreiher (Casmerodius albus)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)
Familie: Reiher (Ardeidae)
Unterfamilie: Tagreiher (Ardeinae)
Gattung: Casmerodius
Art: Silberreiher
Wissenschaftlicher Name
Casmerodius albus
Linnaeus, 1758

Der Silberreiher (Casmerodius albus) gehört zur Familie der Reiher aus der Ordnung der Schreitvögel (Ciconiiformes).

Inhaltsverzeichnis

Aussehen

Der Silberreiher ist ein großer, weißer Reiher mit gelbem Schnabel und dunklen Beinen und Füßen. Seine Länge beträgt 85 bis 100 Zentimeter, die Flügelspannweite beträgt 145 bis 170 Zentimeter und das Gewicht 1 bis 1,5 Kilogramm.

Verbreitung

Der Silberreiher ist weltweit verbreitet und damit der am weitesten verbreitete Reiher. Neben dem amerikanischen Kontinent, wo er bis Südkanada vorkommt, lebt er in Süd- und Mitteleuropa, darunter auch Deutschland, in Afrika und im Nahen Osten. Er brütet regelmäßig am Neusiedler See und in den Niederlanden. Im Jahre 2002 gelang der Nachweis von Bruten an einem oberbayerischen Voralpensee.

Lebensraum

Der Silberreiher lebt in Schilfgürteln an Seen, Flüssen und Altarmen sowie in Sümpfen, die mit Bäumen und Büschen bestanden sind. Außerhalb der Brutzeit hält er sich auch gerne in großflächigen Grünlandgebieten auf.

Nahrung

Insekten, Amphibien, Fische und Mäuse bilden im Wesentlichen die Nahrung des Silberreihers. Am Niederrhein sucht er vor allem auf den großflächigen Grünlandflächen nach Nahrung. Dabei sucht er regelmäßig die Nähe zu den dort überwinternden arktischen Wildgänsen. Diese fressen das Gras kurz, so dass Silber- und Graureiher dann dort besonders gut nach Mäusen jagen können.

Fortpflanzung

Silberreihernest im Mai an der kalifornischen Küste

Silberreiher leben in monogamer Saisonehe und werden im zweiten Lebensjahr geschlechtsreif. Sie brüten in Kolonien aber auch einzeln. Die bis 100 cm großen Nester werden dicht an dicht auf der Erde erbaut, meist in unzugänglichem Röhricht. Die auffällig weiß gefärbten Schreitvögel sind hier kaum zu entdecken. Es kommt auch vor, dass sie in tiefem Gesträuch platziert werden. Meist werden April/Mai im Abstand von zwei Tagen 3-5 hell blaue Eier gelegt, die vom ersten Tag an von beiden Partnern bebrütet werden. Die Jungvögel schlüpfen nach 25-26 Tagen und sind mit 40-50 Tagen flügge. Die Kolonie wird meist 10 Tage nach Schlüpfen verlassen. Nachgelege werden beobachtet. 75 % der Jungvögel überleben das erste Lebensjahr nicht.[1]

Bestand

Der Bestand ist in Deutschland seit etwa zwanzig Jahren steigend. Die meisten Silberreiher werden im Herbst und Winter beobachtet. Im September und Oktober liegt der Schwerpunkt in Brandenburg, Sachsen und Bayern, wo vor allem in Feuchtgebieten und Teichen Gruppen bis zu 60 Silberreiher beobachtet werden können. So wurden bei einer Zählung im Oktober 2001 in Bayern 102 Vögel erfasst. In den Wintermonaten können vor allem in Nord- und Westdeutschland Silberreiher beobachtet werden, wobei der Niederrhein zwischen Duisburg und dem deutsch-niederländischen Grenzgebiet zwischen Kleve und Nijmegen mit rund 150 Überwinterern ein Schwerpunkt zu sein scheint. Hier erscheinen im August und September die ersten Silberreiher. Von Oktober bis März werden die größten Bestände festgestellt.

Weblinks

  • Der Silberreiher Bilddokumentation des eleganten Vogels
  • Casmerodius albus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2007. Eingestellt von: BirdLife International, 2008. Abgerufen am 19. Oktober 2008

Einzelnachweise

  1. Bauer/Bezzel/Fiedler: Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas 2005

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ardea Alba — Ardea alba …   Wikipédia en Français

  • Ardea alba — Ardea alba …   Wikipédia en Français

  • Ardea alba —   Garza blanca …   Wikipedia Español

  • Ardea alba — Egret E gret, n. [See {Aigret}, {Heron}.] 1. (Zo[ o]l.) The name of several species of herons which bear plumes on the back. They are generally white. Among the best known species are the American egret ({Ardea egretta} syn. {Herodias egretta});… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Ardea alba — …   Википедия

  • Ardea — Saltar a navegación, búsqueda ? Ardea Garza real Clasificación científica …   Wikipedia Español

  • Ardea — Pour les articles homonymes, voir Ardea (homonymie) …   Wikipédia en Français

  • Ardea (Gattung) — Ardea Graureiher (Ardea cinerea) Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ardea (genus) — Megalornis redirects here. This name was also (invalidly) given to the pseudotooth bird genus Dasornis by Harry Govier Seeley and proposed (but not adopted) for the moa genus Dinornis by Richard Owen. Ardea Pied Heron …   Wikipedia

  • Ardea — Pour les articles homonymes, voir Ardea (homonymie). Ardea …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”