Ardengo Soffici

Ardengo Soffici (* 7. April 1879 in Rignano sull'Arno/Florenz ; † 19. August 1964 in Vittoria Apuana) war ein italienischer Kunstkritiker, Illustrator und Maler des Futurismus.

Sein Leben

Soffici beginnt 1897 an der Accademia delle Belle Arti in Florenz zu studieren, wechselt dann an die Scuola libera del nudo und landet schließlich in Paris, wo er sich 1904 als Kunstkritiker und Illustrator etablieren kann. Er hat dort Kontakt zu Pablo Picasso, Georges Braque, Max Jacob, Guillaume Apollinaire und Gino Severini. 1907 kehrt er zeitweilig nach Florenz zurück, wo er Freundschaft mit Giovanni Papini schließt, für dessen Zeitung Leonardo er Artikel verfasst. Ab 1908 ist er auch für die neue Literaturzeitschrift La Voce tätig, in der zahlreiche seiner Essays über französische Malerei und Literatur erscheinen. In Paris vom Kubismus geprägt, entwickelt er sich zum scharfen Kritiker des Futurismus. Als 1911 in La Voce eine vernichtende Kritik der Mailänder Futurismusausstellung erscheint, kommt es zur berühmten "Strafexpedition" von Marinetti, Boccioni und Carrà nach Florenz in deren Verlauf sich jedoch die Streitparteien aussöhnen und zusammenarbeiten. 1913 gründen Soffici und Papini mit Lacerba ein weniger elitäres Kunstmagazin, das sich bald zum wichtigsten Sprachrohr der italienischen Futuristen entwickelt. Soffici nimmt nun regelmäßig an den Ausstellungen der Futuristen teil, seine Bilder bleiben jedoch weiterhin stark dem Kubismus verbunden. Mit Artikeln wie Cubismo e oltre und Cubismo e futurismo versucht er eine Brücke zwischen diesen beiden Kunstrichtubngen zu schlagen.

Mit der Zuwendung Marinettis zur Politik, die ab 1914 beginnt, beginnt auch die Entfremdung, die ihren Ausdruck im kritischen Artikel Futurismo e Marinettismo findet, in dem 1915 neben Soffici auch Papini und Pallazzeschi gegen die Mailänder Futuristen in Lacerba zu Felde ziehen. Marinetti wird dabei vor allem eine Verwässerung des künstlerischen Standards des Futurismus durch großzügige Aufnahme neuer Mitglieder vorgeworfen. Damit endet dann auch tatsächlich Sofficis Zuwendung zum Futurismus, der sich zuletzt der gegenständlichen Malerei zuwendet.

Quellen

  • Maurizio Calvesi: Futurismus (München 1975)
  • Evelyn Benesch/Ingried Brugger: Futurismus. Radikale Avantgarde (Mailand 2003)
  • Caroline Tisdall/Angelo Bozzola: Futurism (London 2000) ISBN 0-500-20159-5
  • Christa Baumgarth: Geschichte des Futurismus(Reinbek bei Hamburg 1966)
  • Evelyn Benesch, Ingried Brugger: Futurismus - Radikale Avantgarde (Mailand 2003) ISBN 88-202-1602-7 (Ausstellungskatalog).
  • Hansgeorg Schmidt-Bergmann: Futurismus - Geschichte, Ästhetik, Dokumente (Reinbek bei Hamburg 1993) ISBN 3-499-55535-2.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ardengo Soffici — (Rignano sull Arno, 7 avril 1879 – Forte dei Marmi, 19 août 1964) est un écrivain italien, un poète et un peintre dont l œuvre se situe entre futurisme et cubisme. Il fut l un des intellectuels italiens qui ont adhéré au… …   Wikipédia en Français

  • Ardengo Soffici — Saltar a navegación, búsqueda Ardengo Soffici (Rignano sull Arno, 7 de abril de 1879 Forte dei Marmi, Lucca, 12 de agosto de 1964), poeta, escritor, y pintor italiano. Contenido 1 Biografía 2 Obra 2.1 Pintura …   Wikipedia Español

  • Ardengo Soffici — (April 7 1879 ndash; August 12 1964), was an Italian writer, painter and Fascist intellectual.LifeSoffici was born in Rignano sull Arno, near Florence. In 1893 his family moved to the latter city, where he studied at the Accademia from 1897 and… …   Wikipedia

  • Soffici — Ardengo Soffici (* 7. April 1879 in Rignano sull Arno/Florenz ; † 19. August 1964 in Vittoria Apuana) war ein italienischer Kunstkritiker, Illustrator und Maler des Futurismus. Sein Leben Soffici beginnt 1897 an der Accademia delle Belle Arti in… …   Deutsch Wikipedia

  • SOFFICI (A.) — SOFFICI ARDENGO (1879 1964) Après un séjour prolongé à Paris, au début du siècle, Soffici fonde avec Papini Lacerba , qui devait durer jusqu’en 1915: cette revue fera connaître en Italie les expériences littéraires françaises les plus avancées de …   Encyclopédie Universelle

  • Soffici — Soffici, Ardengo …   Enciclopedia Universal

  • Soffici —   [ sɔffitʃi], Ardengo, italienischer Schriftsteller und Maler, * Rignano sull Arno (Provinz Florenz) 7. 4. 1879, ✝ Forte dei Marmi 19. 8. 1964; lebte 1900 07 in Paris, wo er u. a. P. Picasso, G. Apollinaire, J. Moréas und L. Bloy begegnete und… …   Universal-Lexikon

  • Soffici, Ardengo — ► (1879 1964) Pintor, escritor y crítico italiano. Formó parte de la escuela futurista. Obras: Naturaleza muerta (pintura), Marsias y Apolo (1938) (literatura) …   Enciclopedia Universal

  • Soffici, Ardengo — (Rignano sull Arno, Firenze 1879 Forte dei Marmi, Lucca 1964) scrittore e pittore ; traduttore e critico d’arte; fondatore di “Lacerba”, direttore di “Galleria”; poeta; scultore. collab./opere: “Leonardo”, “La Voce”, “Il Frontespizio”, “Il… …   Dizionario biografico elementare del Novecento letterario italiano

  • Futurist — Der Futurismus war eine aus Italien stammende avantgardistische Kunstbewegung, die aufgrund des breitgefächerten Spektrums den Anspruch erhob, eine neue Kultur zu begründen. Der Einfluss des Futurismus geht wesentlich auf seinen Gründer Filippo… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”