Ardila (Guadiana)
Ardila
Río Ardila
Lage des Ardila (Nummer 9) im Flusssystem des Guadiana

Lage des Ardila (Nummer 9) im Flusssystem des Guadiana

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Spanien, Portugal
Flusssystem GuadianaVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch
Abfluss über Guadiana → Atlantischer Ozean
Quelle Serra de Tentúdia
38° 3′ 17″ N, 6° 20′ 3″ W38.054691-6.3342261100
Quellhöhe 1.100 msnmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Guadiana
38.165277777778-7.491944444444495

38° 9′ 55″ N, 7° 29′ 31″ W38.165277777778-7.491944444444495
Mündungshöhe 95 msnmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 1.005 m
Länge 116 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 1.821 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Rechte Nebenflüsse Río de Bodión, Arroyo Brovales
Linke Nebenflüsse Ribeira de Múrtega, Ribeira de Toutalga
Durchflossene Stauseen Embalse de Valuengo
Der Ardila bei Moura in Portugal

Der Ardila bei Moura in Portugal

Der Ardila (spanisch Río Ardila) ist ein linker Nebenfluss des Guadiana, der sowohl durch Spanien als auch durch Portugal fließt. Er entspringt südlich von Monesterio in der Provinz Badajoz in der Extremadura. Sein Verlauf führt zunächst nach Norden. Bei Valencia del Ventoso ändert er seinen Weg in südwestliche Richtung, die er bis zur Mündung beibehält.

Dabei durchquert er auf spanischen Gebiet die südlichen Teile der Gemeinden Jerez de los Caballeros und Oliva de la Frontera. Danach bildet er über 25 km hinweg die Grenze zu Portugal. Schließlich mündet er südlich des Alqueva-Stausees in der Nähe der portugiesischen Stadt Moura in den Guadiana. Sein wichtigster Nebenfluss ist der Benferre. Sein Einzugsgebiet umfasst eine Fläche von insgesamt 1.821,61 km², davon 1.043 km² in Spanien.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guadiana — Para otros usos de este término, véase Guadiana (desambiguación). Río Guadiana El Guadiana,a su paso por un puente viejo del tren. País que atraviesa …   Wikipedia Español

  • Ardila — Den Namen Ardila tragen: Personen: Alex Ardila (* 1983), kolumbianischer Radrennfahrer Jorge Ardila Serrano (1925–2010), Bischof von Girardot Mauricio Ardila (* 1979), kolumbianischer Radsportler Flüsse: Ardila (Guadiana), ein Nebenfluss des… …   Deutsch Wikipedia

  • Ardila — Ardila, Fluß, entspringt auf der Sierra Morena in Spanien u. mündet bei Moura in Portugal in die Guadiana …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Guadiāna — Guadiāna, 1) (der Anas der Alten, daher von den Arabern Wad Ana, d.i. Fluß Ana, genannt), Fluß in Spanien; entspringt in der Provinz Albacete aus den Seen (Lagunen) von Ruidera, verliert sich in der Provinz Toledo auf etwa 5 Meilen unter die Erde …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Guadiana — (spr. ŭadjāna, arab. Wadi Ana, der Anas der Alten), einer der fünf Hauptströme der Pyrenäischen Halbinsel, entsteht 990 m ü. M. auf dem öden Campo de Montiel, 15 km nordwestlich von Alcaraz, aus dem Abfluß von 17 schmalen, terrassenförmig… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Guadiana — 37° 10′ 25″ N 7° 24′ 07″ W / 37.1737, 7.402 …   Wikipédia en Français

  • Guadiana — Su nombre procede del árabe, wadi, río, y el latín, Anas. Durante el periodo de dominio romano sobre la Península Ibérica, este río separaba las provincias Baetica y Lusitana, y es citado por el cronista Plinio en su obra Historia Natural.… …   Enciclopedia Universal

  • Río Ardila — Saltar a navegación, búsqueda Río Ardila El Ardila, cerca de Moura (Beja, Portugal) País que atraviesa …   Wikipedia Español

  • Liste der Flüsse in Spanien — Die Liste der Flüsse in Spanien enthält die Flusssysteme mit Nebenflüssen über 100 km der Iberischen Halbinsel – soweit sie nicht komplett auf portugiesischem Boden liegen. Inhaltsverzeichnis 1 Nach Flusssystemen 1.1 Flusssystem Ebro 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Sierra Suroeste — Comarca de España …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”