Arena (Verlag)
Logo

Der Arena Verlag ist ein deutscher Verlag für Kinder- und Jugendliteratur mit Sitz in Würzburg. Er wurde am 19. September 1949 von Georg Popp gegründet und gehört heute zur Braunschweiger Westermann-Gruppe. Mit rund 2.500 lieferbaren Titeln vom Pappbilderbuch bis zum Hörbuch hat der Verlag Artikel für Kinder, Jugendliche, junge und jung gebliebene Erwachsene im Programm.

Inhaltsverzeichnis

Verlagsgeschichte

Die Gründung des Arena Verlags durch Georg Popp war am 19. September 1949. Er war seinerzeit mit 21 Jahren der jüngste selbständige Verleger in der noch jungen Bundesrepublik und leitete den Verlag 30 Jahre lang. 1958 wurde vom Arena Verlag als Branchen-Vorreiter ein Taschenbuchprogramm für Kinder und Jugendliche eingeführt.

1979 übernahm die Westermann-Gruppe mit Sitz in Braunschweig den Arena Verlag, der Verlagssitz blieb jedoch in Würzburg. Die Leitung des Verlags übernahm ab 1980 Hans-Georg Noack, selbst Autor zahlreicher Bücher. Er leitete den Verlag bis zu seinem Ruhestand 1990.

Als erster Verlag entwickelte Arena 1981 mit der Erstlesereihe „Edition Bücherbär“ (heute: „Der Bücherbär“) ein pädagogisch durchdachtes, mehrstufiges Leselernkonzept zunächst für das Taschenbuchprogramm, später als eigenständige Reihe. Die sogenannte „Bücherbär-Leseschule“ wurde in Zusammenarbeit mit Peter Conrady erdacht. Die Titel der Bücherbär-Reihe wurden bisher ca. 10 Millionen Mal verkauft.

Mit der Übernahme des Zürcher Benziger Verlags durch Westermann 1987 wurde dessen Kinder- und Jugendbuchprogramm in das Arena-Programm integriert. Im Jahr 2000 übernahm der Arena Verlag das Programm des traditionsreichen, 1818 gegründeten Ensslin Verlags. Schwerpunkt des Programms sind Pferdebücher, Themen rund um Tiere und Natur sowie Lernspiele.

Als 1990 Hans-Georg Noack in den Ruhestand geht, übernimmt Jürgen Weidenbach die Verlagsleitung. Er leitete den Verlag bis 2002. Sein Nachfolger wird Albrecht Oldenbourg, der den Verlag bis heute führt.

2006 startet Arena sein eigenes Hörbuchprogramm unter dem Label „Arena Audio“.

Programmbereiche

  • Pappbilderbuch
  • Bilderbuch
  • Pferdebuch
  • Erstlesebuch
  • Kinderbuch
  • Jugendbuch
  • Taschenbuch
  • Sachbuch
  • Beschäftigung/Lernspiel
  • Weihnachtsbuch
  • Osterbuch
  • Audio

Ausgezeichnete Werke, die im Arena Verlag erschienen, sind unter Andreren „Krabat“ (1972) von Otfried Preußler und „Der lange Weg des Lukas B.“ (1981) von Willi Fährmann.

Autoren und Illustratoren (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arena Verlag — Arena (gegr. 1949 durch Georg Popp) ist eine Würzburger Verlagsgruppe für Kinder und Jugendbuchromane. 1958 hat Arena nach eigenen Angaben als erster Verlag in Deutschland eine Taschenbuchreihe für Kinder und Jugendliche veröffentlicht. Ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Arena (Begriffsklärung) — Arena bezeichnet: Arena, einen (antiken) Veranstaltungsort Arena (Wien), einen Veranstaltungsort in Wien Arena Berlin, einen Veranstaltungsort in Berlin Arena Leipzig, einen Veranstaltungsort in Leipzig Arena (1953), einen US amerikanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Arena Alva — Beschreibung Regionalzeitung im Kanton Graubünden Verlag …   Deutsch Wikipedia

  • Arena Hamburg — HSH Nordbank Arena Daten Klassifikation …   Deutsch Wikipedia

  • Westermann Verlag — (English: Westermann Publishing ) is a German publishing firm, founded in the 19th century by George Westermann (23 February 1810 in Leipzig; 7 September 1879 in Wiesbaden). Several other generations of the Westermann succeeded him.In 1986, the… …   Wikipedia

  • Commerzbank-Arena — aus …   Deutsch Wikipedia

  • Commerzbank Arena — (bis 1. Juli 2005 Waldstadion) Commerzbank Arena aus der Luft Daten Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Rennsteig-Arena — DKB Ski Arena Oberhof Schießstand 2009 Ort Germany …   Deutsch Wikipedia

  • Rennsteig-Arena Oberhof — DKB Ski Arena Oberhof Schießstand 2009 Ort Germany …   Deutsch Wikipedia

  • DKB-Ski-Arena Oberhof — Schießstand 2009 Daten Ort Deutschland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”