Arensharde

Die Arensharde (dänisch: Arns Herred) war eine Harde in Schleswig. Sie liegt westlich der Stadt Schleswig auf der schleswigschen Geest.

Die Arensharde gehörte zum Idstedtsyssel. Später kam die Arensharde zum Amt Gottorf, dem späteren Landkreis Schleswig. Die Arensharde wird bereits in König Waldemars Erdbuch von 1231 genannt. Thingstätte der Arensharde war Schuby. Die Wikingersiedlung Haithabu lag in der Arensharde. Noch heute deuten Ortsnamen wie Arenholz auf die Arensharde. Der Name lebt in der 2008 gegründeten kommunalen Verwaltungsgemeinschaft Amt Arensharde wieder auf.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arensharde — is an Amt ( collective municipality ) in the district of Schleswig Flensburg, in Schleswig Holstein, Germany. Its seat is in Silberstedt. It was formed on 1 January 2008 from the former Ämter Schuby and Silberstedt.The Amt Arensharde consists of… …   Wikipedia

  • Amt Arensharde — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ellingsted — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sølvested — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bolingsted — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hollingsted — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Jydbæk — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Kreis Schleswig-Flensburg — Diese Liste zeigt die Wappen des Kreises Schleswig Flensburg (Schleswig Holstein) mit seinen Städten, Gemeinden und Ämtern. Inhaltsverzeichnis 1 Kreiswappen 2 Amtsfreie Städte und Gemeinden 3 Ämter 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Lyrskov — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Skovby — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”