Arfwedson
Johan August Arfwedson.

Johan August Arfwedson (* 12. Januar 1792 auf Skagersholms bruk, Provinz Västergötland; † 28. Oktober 1841 auf Hedensö) war ein schwedischer Chemiker. Er entdeckte 1817 das chemische Element Lithium.

Leben

Die schulische Ausbildung Johann August Arfwedsons erfolgte in Einzelunterricht auf dem Landgut Hedensö in Södermanland, wo er und seine Familie lebten. 1806 begann er sein Studium der Bergwissenschaften an der Universität Uppsala. Nach seinem Abschluss begann er seine Arbeit am Königlichen Institut für Bergwissenschaften und wurde Mitglied des Bergkollegiums in Stockholm. Dort lernte er Jöns Jacob Berzelius kennen und erfuhr eine weitere Ausbildung.

Bei der Analyse des Minerals Petalit entdeckte Johann August Arfwedson 1817 das Element Lithium in Form einer Lithiumverbindung. Weiterhin arbeitete er an der Herstellung von Uran. 1825 heiratete er die Adlige Sara Sofia von Ehreenheim.

1841 verlieh ihm die schwedische Akademie der Wissenschaften die Gold-Medaille in Anerkennung an seine Entdeckung des Elements Lithium. Ebenfalls wurde nach ihm das Mineral Arfwedsonit benannt.

Seit 1997 verleiht die Gesellschaft Deutscher Chemiker den Arfwedson-Schlenk-Preis an in- und ausländische Wissenschaftler für besonders herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Lithiumchemie.

Leistungen

  • Entdeckung des chemischen Elementes Lithium (1817)
  • Veröffentlichungen über Erze und Mineralien, auch Chrysoberyll
  • Veröffentlichung über Uran (1822)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johan August Arfwedson — Johan August Arfwedson. Johan August Arfwedson (* 12. Januar 1792 auf Skagersholms bruk, Provinz Västergötland; † 28. Oktober 1841 auf Hedensö) war ein schwedischer Chemiker. Er entdeckte 1817 das chemische Element Lithium. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Johan August Arfwedson — Infobox Scientist name = Johan August Arfvedson box width = image width = 200px caption = Editing Johan August Arfvedson birth date = January 12, 1792 birth place = death date = October 28, 1841 death place = residence = citizenship = nationality …   Wikipedia

  • Johan August Arfwedson — (né le 12 janvier 1792 à Skagersholm et mort le 28 octobre 1841 à Hedensö), était un chimiste suédois, découvreur du lithium. Fils d un entrepreneur, il devint, après des études de géologie, membre du collège de géologie de Stockholm. C est en tr …   Wikipédia en Français

  • Johan August Arfvedson — Johan August Arfwedson. Johan August Arfwedson (* 12. Januar 1792 auf Skagersholms bruk, Provinz Västergötland; † 28. Oktober 1841 auf Hedensö) war ein schwedischer Chemiker. Er entdeckte 1817 das chemische Element Lithium. Leben Die schulische… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Arfvedson — Johan August Arfwedson. Johan August Arfwedson (* 12. Januar 1792 auf Skagersholms bruk, Provinz Västergötland; † 28. Oktober 1841 auf Hedensö) war ein schwedischer Chemiker. Er entdeckte 1817 das chemische Element Lithium. Leben Die schulische… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Arfvedson — Johan August Arfvedson Nacimiento 12 de enero de 1792 Fallecimiento 28 de octubre de 1841 …   Wikipedia Español

  • Alkali metal — Group → 1 ↓ Period 2 3 Li 3 …   Wikipedia

  • Timeline of chemical elements discoveries — The discovery of the elements known to exist today is presented here in chronological order. The elements are listed generally in the order in which each was first defined as the pure element,[clarification needed] as the exact date of discovery… …   Wikipedia

  • Lithium — (pronEng|ˈlɪθiəm) is a chemical element with the symbol Li and atomic number 3. It is a soft alkali metal with a silver white color. Under standard conditions, it is the lightest metal and the least dense solid element. Like all alkali metals,… …   Wikipedia

  • Hedensö — ist ein Landgut in der schwedischen Gemeinde Eskilstuna. Es liegt in der mittelschwedischen Provinz Södermanlands län beziehungsweise der historischen Provinz Södermanland, ungefähr 80 Kilometer südwestlich von Stockholm direkt am Näshulta See… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”