Argus As 411
Argus As 411 A

Der Flugzeugmotor Argus As 411 ist ein Flugmotor des deutschen Herstellers Argus Motoren Gesellschaft. Er ist eine Weiterentwicklung des Argus As 410.

Die Leistungssteigerung von 25 % wurde durch eine Ladedruck- und Drehzahlerhöhung erreicht. Dadurch konnte die Leistung auf 600 PS verbessert werden. Um die erhöhte Wärme abzuleiten bekamen die Zylinder Luftleitbleche und -kanäle die die Kühlluft durch die als Strahlejektoren ausgebildeten Abgasdüsen beschleunigten. Dadurch konnte die Kühlleistung bei gleichem Luftwiderstand erhöht werden. Für den Ladedruck wurde die Laderübersetzung geändert. Außerdem hatten die As 410/411 Motoren eine Einhebelbedienung die mit Hilfe von selbsttätigen Ladedruck- und Gemischregler zusammen mit der Zündverstellung und dem Propellerregler den Motor immer im günstigsten Regelzustand hielten.

Selbst nach dem Krieg wurde der Motor erst von Renault und später von SNECMA in einer Stückzahl von ca. 3000 Exemplaren noch bis in die 60er Jahre weitergebaut

Verwendung

Technische Daten As 411 A-1

Kenngröße Daten
Typ 12 Zylinder-V-Motor mit hängenden Zylindern
Bohrung 105 mm
Hub 115 mm
Hubraum 12 Liter
Verdichtungsverhältnis 6,4:1
Trockenmasse 375 kg
Startleistung 600 PS bei 3100 U/min bei 1,8 ata
Dauerleistung 380 PS bei 3100 U/min bei 1,35 ata
Masse-Leistungsverhältnis 0,8 kg/PS
Volldruckhöhe 2.600 m
spezifischer Verbrauch 200 g/KWh

Quelle

  • Heinz Nowarra - Die deutsche Luftrüstung 1933-1945. ISBN 3-7637-5464-4
  • Kyrill von Gersdorff, Kurt Grasmann (1981) Flugmotoren und Strahltriebwerke Bernard & Graefe Verlag. ISBN 3-7637-5272-2
  • Hans Giger - Kolbenflugmotoren (1986) ISBN 3-613-01089-5
  • Flug Revue Edition "Klassiker der Luftfahrt 4/05"

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Argus As 411 — The Argus 411 was a twelve cylinder, air cooled, inverted Vee aircraft engine developed in Germany during World War II. It was a refined and more powerful version of the Argus As 410. Most 411 production was undertaken by Renault in occupied… …   Wikipedia

  • Argus As 410 — Der Argus As 410 war ein luftgekühlter hängender 60° Zwölfzylinder V Motor der Firma Argus. Das Triebwerk wurde notwendig, nachdem ein leichter, aber leistungsstärkerer Antrieb als der Argus As 10 vom Reichsluftfahrtministerium (RLM) gefordert… …   Deutsch Wikipedia

  • Argus As 410 — The Argus 410 was an inverted air cooled V 12 light aircraft engine first produced in 1937. The engine marked a departure from earlier Argus engines in that it had new construction techniques which gave the engine greater operating speeds and… …   Wikipedia

  • Argus As 014 — As 014 Argus As 014 of the V 1 flying bomb on display at the Royal Air Force Museum London Type …   Wikipedia

  • Argus Triebwerke — Die Argus Motoren Gesellschaft m.b.H. war eine deutsche Entwicklungs und Herstellerfirma von Kraftfahrzeugen, Fahrzeug , Boots und Flugmotoren. Argus Typ 4 Argus As 17 A …   Deutsch Wikipedia

  • Argus Motoren Gesellschaft — Die Argus Motoren Gesellschaft m.b.H. war ein deutsches Entwicklungs und Herstellerunternehmen von Kraftfahrzeugen sowie Fahrzeug , Boots und Flugmotoren mit Sitz in Berlin. Argus Typ 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Argus Motoren — Infobox Defunct Company | company name = Argus Motoren company fate = shut down successor = foundation = 1906 defunct = end of World War II location = Berlin, Germany industry = Aerospace key people = products = aircraft engines num employees =… …   Wikipedia

  • 411 (Begriffsklärung) — Die Zahl 411 bezeichnet: das Jahr 411 v. Chr. das Jahr 411 die Bundesstraße 411 den Sternenhaufen NGC 411 Züge der ICE Baureihe ICE T den Flugmotor Argus As 411 den Asteroiden (411) Xanthe eine Limousine von Bristol, siehe Bristol 411 ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Oakdale (As the World Turns) — Oakdale is the setting of the television soap opera As the World Turns. Contents 1 Location 2 Size 2.1 Oakdale society 3 Places of interest …   Wikipedia

  • Si 204 — Siebel Si 204, Flug Museum Prag Kbely Die Siebel Si 204 war ein deutsches Schul , Verbindungs und leichtes Transportflugzeug während der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Die Si 204 war ursprünglich als Passagierflugzeug für zwei Besatzungsmitglieder… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”