Argyropelegus affinis
Silberpfeil
Systematik
Unterklasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Überordnung: Echte Knochenfische (Teleostei)
Ordnung: Maulstachler (Stomiiformes)
Familie: Tiefsee-Beilfische (Sternoptychidae)
Gattung: Beilfische (Argyropelecus)
Art: Silberpfeil
Wissenschaftlicher Name
Argyropelecus affinis
Garman 1899

Der Silberpfeil (Argyropelecus affinis) ist eine Fischart der Familie Tiefsee-Beilfische (Sternoptychidae). Er kommt im Atlantik, Pazifik und auch im Indischen Ozean vor und erreicht eine Standardlänge (ohne Flossen) von bis zu 8,4 Zentimetern.

Silberpfeile sind Tiefseefische, die sich am Tage in einer Wassertiefe von 350 bis 600 Metern aufhalten und nachts auf 170 bis 500 Meter aufsteigen. Wie die meisten Fische die in der Tiefsee leben hat der Silberpfeil in Proportion zum Kopf übergroße Augen. In den großen Schuppen auf der Bauchseite trägt der Silberpfeil kleine Leuchtorgane, die ein bläuliches Licht abgeben und so das Schattenbild nach unten vermindern. Diese Leuchtorgane werden ab einer Standardlänge von 14 mm ausgebildet.

Die Nahrung kleinerer Individuen besteht aus Ruderfußkrebsen und Muschelkrebsen, größere Tiere ernähren sich von Krill, Salpen und Pfeilwürmern. Die Eier der Silberpfeile treiben als Plankton im Wasser, ebenso ihre Larven. Silberpfeile sind für den kommerziellen Fischfang ohne Bedeutung.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”