3. Liga (Schweiz)

Die 3. Liga ist die sechsthöchste Schweizer Spielklasse im Fussball. Deren Spielbetrieb obliegt den Regionalverbänden. Es existieren in der gesamten Schweiz total 43 Gruppen mit total 561 Mannschaften (Stand 2009/10).

Die Besten können in die 2. Liga aufsteigen, während die Schwächsten in die 4. Liga absteigen (Ausnahme siehe Fussballverband Bern/Jura).

Bekannte Vereine

  • FC Ruggell - 6-facher Liechtensteiner Cupfinalist
  • SC Veltheim - Früherer Teilnehmer der höchsten Liga
  • SC Burgdorf - Früherer Teilnehmer der zweithöchsten Liga
  • FC Rüti ZH - Früherer Teilnehmer der zweithöchsten Liga
  • FC Tössfeld - Früherer Teilnehmer der zweithöchsten Liga
  • FC Brüttisellen - Früherer Teilnehmer der zweithöchsten Liga

Gruppenaufteilung

Stand: 2009/10

Aargauischer Fussballverband
3 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Fussballverband Bern/Jura
10 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Innerschweizerischer Fussballverband
3 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Fussballverband Nordwestschweiz
3 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Ostschweizer Fussballverband
4 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Solothurner Kantonal-Fussballverband
2 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Fussballverband Region Zürich
6 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Federazione ticinese di calcio
2 Gruppen mit jeweils 14 Mannschaften
Freiburger Fussballverband / Association fribourgeoise de football
3 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Association cantonale genevoise de football
je eine Gruppe mit 12 und 13 Mannschaften
Association neuchâteloise de football
2 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Association valaisanne de football
2 Gruppen mit jeweils 12 Mannschaften
Association cantonale vaudoise de football
4 Gruppen mit jeweils 13 Mannschaften

Andere Sportarten

In den meisten anderen Sportarten wie Eishockey ist die 3. Liga die fünfthöchste Schweizer Spielklasse.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 3. Liga — steht für Spielklassen in einer Sportart: 3. Fußball Liga, die dritthöchste Spielklasse im deutschen Fußball 3. Fußball Liga (Russland), Liga in Russland 3. Liga (Handball), die dritthöchste Spielklasse im deutschen Männer Handball 3. Liga… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Liga (Schweiz) — Die 1. Liga ist in den meisten Schweizer Sport Ligen nach der Nationalliga A (NLA) und der Nationalliga B (NLB) sowie – falls sie existiert – der Nationalliga C (NLC) bzw. im Fussball nach der Super League und der Challenge League die… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Liga (Schweiz) — 2. Liga Verband 13 verschiedene Regionalverbände Erstaustragung 1999 Mannschaften 17 x 12 14 Teams Ak …   Deutsch Wikipedia

  • Liga der Rotkreuz-Gesellschaften — Die namensgebenden Symbole der Bewegung – das Rote Kreuz und der Rote Halbmond Die Internationale Rotkreuz und Rothalbmond Bewegung umfasst das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), die Internationale Föderation der Rotkreuz und… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweiz des Orients — الجمهورية اللبنانية al Ǧumhūriyya al lubnāniyya Libanesische Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Liga der Nationen — Co Offizielles Logo des Völkerbundes …   Deutsch Wikipedia

  • Schweiz — Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse (französisch) Confederazione Svizzera (italienisch) Confederaziun svizra (rätoromanisch) Confoederatio Helvetica (CH) (lateinisch) …   Deutsch Wikipedia

  • Liga BBVA — Primera División Verband Königlich spanischer Fußballverband Erstaustragung 10. Februa …   Deutsch Wikipedia

  • Liga gegen den Lärm — Die Liga gegen den Lärm ist ein Schweizer Verein der sich seit seiner Gründung am 22. August 1956 für eine ruhigere Umwelt stark macht. Die Arbeit der Persönlichkeiten in der Zeit nach der Gründung der Liga, darunter Rechtsanwalt Otto Schenker… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweiz — Helvetien; Helvetische Republik; Schweizerische Eidgenossenschaft; Helvetia; Eidgenossenschaft; Confoederatio Helvetica (lat.) * * * Schweiz [ʃvai̮ts̮], die; : Staat in Mitteleuropa: sie leben in der Schweiz; in die Schweiz fahren; aus der… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”