3. Marinebrigade

Auf Weisung Gustav Noskes vom 3. Februar 1919 stellte Korvettenkapitän Wilfried von Loewenfeld in Kiel aus Marineangehörigen die 3. Marine-Brigade auf.

Anfang März 1919 war die Brigade etwa 1.500 Mann stark. Sie wurde nach infanteristischer Ausbildung im Juni 1919 während des Verkehrsstreiks in Berlin und dann im ersten polnischen Aufstand in Oberschlesien eingesetzt. Nach Abschluss der Kämpfe wurde sie während des Winters 1919/20 in der Nähe von Breslau im Grenzschutz eingesetzt. Ein Bataillon der Brigade blieb jedoch ständig in Kiel stationiert. Um die „Ansteckung“ durch „linke“ Elemente in Kiel zu verhindern, wurden die Bataillone regelmäßig – etwa alle zwei Monate – ausgewechselt.

Während des Kapp-Putsches im März 1920 unterstützte die Brigade den Umsturzversuch mit der Besetzung Breslaus, räumte aber nach dem Zusammenbruch des Aufstandes die Stadt wieder. Nach kurzem Zögern schickte die Regierung die Brigade im April zur Bekämpfung des kommunistischen Aufstandes ins Ruhrgebiet, wo sie im Rahmen der 3. Kavalleriedivision im Raum Bottrop eingesetzt wurde.

Mitte Mai erging der Auflösungsbefehl, der allerdings erst nach zwei Jahren vollständig ausgeführt war. Loewenfeld und viele andere wurden in die Reichsmarine übernommen.

Bekannte Mitglieder

(Die Dienstgrade bezeichnen den höchsten Dienstgrad der Person, nicht den in der 3. Marine-Brigade geführten)

  • Dipl.Ing. Max Adam, Konteradmiral (Ing.)
  • Lothar von Arnauld de la Perière, Vizeadmiral z.V.
  • Fritz Berger, Kapitän zur See
  • Erich Bey, Konteradmiral
  • Otto Binge, SS-Standartenführer
  • Hasso von Bredow, Konteradmiral
  • Dr.Ing. Karl-Friedrich Brill, Fregattenkapitän der Reserve
  • Rolf Carls, Generaladmiral
  • Friedrich Christiansen, General der Flieger, NSFK-Korpsführer
  • Franz Claassen, Konteradmiral z.V.
  • Siegfried Claassen, Konteradmiral z.V.
  • Robert Eyssen, Konteradmiral
  • Heinrich Georg Wilhelm Graf Finck von Finckenstein, SA-Gruppenführer, Reichstagsabgeordneter
  • Hermann von Fischel, Admiral
  • Erich Förste, Admiral
  • Dipl.Ing. Walter Fröhlich, Vizeadmiral (Ing.)
  • Hans-Joachim Gadow, Konteradmiral
  • Günther Gumprich, Kapitän zur See
  • Dipl.Ing. Julius Heimberg, Konteradmiral (Ing.)
  • Wilhelm von Haxthausen, Konteradmiral
  • Wilhelm Johannsen, Konteradmiral (Ing.)
  • Karl Kaufmann, Vizeadmiral (Ing.)
  • Ludwig Kaulhausen, Charakter als Vizeadmiral
  • Reinhold Knobloch, Charakter als Konteradmiral
  • Dipl.Ing. Waldemar Kober, Konteradmiral (Ing.)
  • Hans Kolbe, Konteradmiral
  • Peter Körte, Generalmajor
  • Ernst Kratzenberg, Konteradmiral
  • Leo Kreisch, Vizeadmiral
  • Walter Kühn, Konteradmiral (Ing.)
  • Wilfried von Loewenfeld, Charakter als Vizeadmiral
  • Raul Mewis, Admiral
  • Hans Karl Meyer, Konteradmiral
  • Hans Michahelles, Konteradmiral
  • Hans Mirow, Konteradmiral
  • Rudolf Peters, Konteradmiral
  • Karl-Jesco von Puttkamer, Konteradmiral
  • Hans Rauch, Generalmajor (Luftwaffe)
  • Hans Ramshorn, SA-Brigadeführer
  • Heinrich XXXVII Prinz Reuß (j.L.), Generalleutnant (Luftwaffe)
  • Friedrich Rieve, Vizeadmiral
  • Bernhard Rogge, Vizeadmiral
  • Richard Rothe-Roth, Konteradmiral
  • Werner Scheer, Konteradmiral
  • Max Schenitski, Konteradmiral (Ing.)
  • Albert Leo Schlageter
  • Wilhelm Schmalz, Generalleutnant (Luftwaffe)
  • Hubert Schmundt, Admiral
  • Werner Schönermark, Konteradmiral
  • Otto Schroeder-Zollinger, Generalmajor (Luftwaffe)
  • Alfred Schulze, Konteradmiral (Ing.)
  • Kurt Slevogt, Vizeadmiral
  • Siegfried Sorge, Konteradmiral
  • Rudolf Stange, Vizeadmiral
  • Walter Steiner, Konteradmiral (Ing.)
  • Werner Stichling, Konteradmiral
  • Ernst Stieringer, Vizeadmiral (Ing.)
  • Hans Stohwasser, Vizeadmiral
  • Ludwig Stummel, Konteradmiral
  • Wilhelm Tackenberg, Konteradmiral (Ing.)
  • Clamor von Trotha, Konteradmiral
  • Hans Voß, Konteradmiral (Ing.)
  • Georg Waue, Konteradmiral
  • Carl Weber, Konteradmiral (Ing.)
  • Ralph Wenninger, General der Flieger
  • Kurt Weyher, Konteradmiral
  • Waldemar Winther, Konteradmiral
  • Paul-Willy Zieb, Konteradmiral (Ing.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 3. Marinebrigade Loewenfeld — Auf Weisung Gustav Noskes vom 3. Februar 1919 stellte Korvettenkapitän Wilfried von Loewenfeld in Kiel aus Marineangehörigen die 3. Marine Brigade auf. Anfang März 1919 war die Brigade etwa 1.500 Mann stark. Sie wurde nach infanteristischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Marinebrigade Ehrhardt — Marinebrigade Erhardt during the Kapp Putsch in Berlin, 1920[1] The Marinebrigade Ehrhardt was a Free Corps (Freikorps) group of around 6,000 men formed by …   Wikipedia

  • Marinebrigade Ehrhardt — Marine Brigade Ehrhardt während des Kapp Putsches 1920 in Berlin Am 17. Februar 1919 wurde das Freikorps Marine Brigade Ehrhardt als 2. Marine Brigade in Wilhelmshaven von Korvettenkapitän Ehrhardt aus …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Marinebrigade — Marine Brigade Ehrhardt während des Kapp Putsches 1920 in Berlin Am 17. Februar 1919 wurde das Freikorps Marine Brigade Ehrhardt als 2. Marine Brigade in Wilhelmshaven von Korvettenkapitän Ehrhardt aus …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Marinebrigade Ehrhardt — Marine Brigade Ehrhardt während des Kapp Putsches 1920 in Berlin Am 17. Februar 1919 wurde das Freikorps Marine Brigade Ehrhardt als 2. Marine Brigade in Wilhelmshaven von Korvettenkapitän Ehrhardt aus …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Canaris — Wilhelm Canaris, 1940 Wilhelm Franz Canaris (* 1. Januar 1887 in Aplerbeck bei Dortmund; † 9. April 1945 im KZ Flossenbürg) war ein deutscher Admiral und während der …   Deutsch Wikipedia

  • Spezialpolizei des Oberschlesischen Selbstschutz — Logo des SSOS Die Spezialpolizei des Oberschlesischen Selbstschutz (SP) war eine paramilitärische Organisation in der Weimarer Republik. Sie wurde offenbar Ende 1920 in Breslau hauptsächlich aus Freikorpsangehörigen der 3. Marinebrigade (Marine… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Christiansen — (2. v. r.) im Jahr 1937 Friedrich Christiansen (* 12. Dezember 1879 in Wyk auf Föhr; † 3. Dezember 1972 in Aukrug) war ein deutscher Offizier, zuletzt G …   Deutsch Wikipedia

  • Lothar von Arnauld de la Perière — (* 18. März 1886 in Posen; † 24. Februar 1941 bei Le Bourget, Paris) war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt Vizeadmiral im Zweiten Weltkrieg. Er ist der erfolgreichste U Boot Kommandant im Ersten Weltkrieg und mit 194 versenkten Schiffen von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard Rogge — (* 4. November 1899 in Schleswig; † 29. Juni 1982 in Reinbek) war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt Konteradmiral in der Bundesmarine. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Zweiter Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”