Arianna Fontana
Arianna Fontana Shorttrack
Arianna Fontana mit der olympischen Bronzemedaille 2006
Nation ItalienItalien Italien
Geburtstag 14. April 1990
Geburtsort Sondrio
Größe 161 cm
Gewicht 55 kg
Karriere
Verein Bormio Ghiaccio
Nationalkader seit 2005
Pers. Bestzeiten 500 m – 44,049 sec
(30. Nov. 2007)
1000 m – 1:32,033 min
(11. Feb. 2006 in Turin)
1500 m – 2:27,633 min
(18. Nov. 2005 in Den Haag)
3000 m – 5:08,610 min
(25. Mrz. 2006 in Montreal)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympia-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 5 × Gold 4 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Turin 2006 3000m-Staffel
Bronze Vancouver 2010 500m
ISU Shorttrack-Weltmeisterschaften
Bronze Minneapolis 2006 3000m-Staffel
Silber Mailand 2007 500m
Shorttrack-Junioren-WMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber Miercurea Ciuc 2006 500m
Silber Bozen 2008 2000m-Staffel
Bronze Bozen 2008 1500m
ISU Shorttrack-Europameisterschaften
Gold Krynica Zdrój 2006 3000 m-Staffel
Silber Krynica Zdrój 2006 500 m
Silber Krynica Zdrój 2006 3000 m
Silber Krynica Zdrój 2006 Allround
Bronze Krynica Zdrój 2006 1500 m
Gold Sheffield 2007 3000 m-Staffel
Bronze Sheffield 2007 1500 m
Gold Ventspils 2008 Gesamt
Gold Ventspils 2008 3000 m
Gold Ventspils 2008 1500 m
Silber Ventspils 2008 1000 m
Weltcup-Logo Platzierungen im Shorttrack-Weltcup
 Debüt im Weltcup 30. September 2005
 Weltcupsiege 1
 500-m-Weltcup 2. (06/07)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 500 Meter 0 0 1
 Staffelbewerbe 1 3 2
letzte Änderung: 10. November 2008

Arianna Fontana (* 14. April 1990 in Sondrio) ist eine italienische Shorttrackerin.

Fontana begann ihre internationale Karriere bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2005 im Alter von 14 Jahren. Dort erreichte sie zwar in keinem Rennen das Finale, wurde aber dennoch im Oktober 2005 erstmals für den Shorttrack-Weltcup nominiert. Auch wenn sie in der Saison 2005/06 nie in einem Einzelfinale stand, gelangen ihr mit der italienischen Staffel gute Resultate, einmal standen sie als Dritte auf dem Podest.

Das Jahr 2006 begann für Fontana mit drei Großereignissen. Zunächst gewann sie eine Silbermedaille bei der Junioren-Weltmeisterschaft, dann triumphierte sie mit der Staffel bei der Europameisterschaft. Dort konnte sie sich außerdem zwei Silbermedaillen auf der 500-m- und der 3000-m-Strecke sichern, zudem gewann sie noch Bronze über 1500 Meter und wurde im Allround-Wettbewerb Zweite hinter Evgenia Radanova. Aufgrund ihrer guten Leistungen konnte sich Fontana auch für die Olympischen Spiele in Turin qualifizieren, wo sie als jüngste italienische Athletin bei diesen Spielen eine Medaille gewann. Diese erreichte sie zusammen mit Marta Capurso, Katia Zini, Mara Zini sowie der nicht eingesetzten Cecilia Maffei in der 3000-m-Staffel. Auch auf den weiteren Strecken schlug sich Fontana gut, unter anderem wurde sie Sechste über 1000 Meter. Wegen der Bronzemedaille wurde sie auch mit dem Verdienstorden der Italienischen Republik ausgezeichnet.[1]

Nach den Olympischen Spielen lief das Jahr 2006 für Fontana weiterhin gut, sie gewann mit dem Team bei der Team-Weltmeisterschaft mehrere Medaillen und gewann bei der Shorttrack-Weltmeisterschaft 2006 Bronze in der Staffel. Auch in den Winter 2006/2007 startete sie mit vielen guten Ergebnissen erfolgversprechend. Tatsächlich gelang ihr im 500-m-Weltcup der insgesamt zweite Rang, obwohl sie ihr bestes Rennen auf dieser Strecke nur als Dritte beendete. Bei den Großereignissen wechselten Fontanas Ergebnisse. Während sie bei der Juniorenweltmeisterschaft Gesamtelfte wurde und in keiner Disziplin das Finale erreichte, gewann sie bei der Seniorenweltmeisterschaft 2007 in Mailand die Silbermedaille über 500 Meter und wurde Gesamtfünfte. Auch bei der Europameisterschaft siegte sie mit der Staffel und gewann Bronze über 1500 Meter.

Im Shorttrack-Weltcup 2007/08 verpasste Fontana zwar in allen Einzelrennen die ersten drei Plätze, allerdings startete sie auch nicht in allen Rennen. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2008 gewann sie Silber mit der Staffel und Bronze im Super-Finale über 1500 Meter. Zudem feierte sie den Gesamtsieg im Allround-Wettkampf bei der Europameisterschaft und gewann dort auch die 1500-m- sowie die 3000-m-Distanz. Bei der Weltmeisterschaft verpasste sie aber die Medaillenränge.

Bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver errang sie beim 500m-Wettbewerb die Bronzemedaille. [2]

Einzelnachweise

  1. Notiz über die Vergabe des Ordens an Fontana
  2. Arianna Fontana - Short Track Athletes : Vancouver 2010 Winter Olympics

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arianna Fontana — à Turin en 2006 Contexte général …   Wikipédia en Français

  • Arianna Fontana — Arianna Fontanta (born April 14, 1990 in Sondrio) is an Italian short track speed skater, who won bronze in the 3000m relay at the 2006 Winter Olympics. She placed 11th in the 500m and 6th in the 1000m …   Wikipedia

  • Fontana — (italienisch für Brunnen) ist der Name folgender Orte: Fontana Liri, eine Gemeinde in der Provinz Frosinone in Italien Fontana (Chaco), eine Gemeinde in der Provinz Chaco in Argentinien Comandante Fontana, einen Ort im Departamento Patiño der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Europameister im Shorttrack — Fabio Carta, der erfolgreichste männliche Athlet, bei der 5000m Staffel Nie …   Deutsch Wikipedia

  • Shorttrack-Europameisterschaft 2006 — Die Shorttrack Europameisterschaft 2006 fand vom 20. Januar bis zum 22. Januar 2006 im polnischen Krynica Zdrój statt. Hinweis: Zur besseren Übersicht werden jeweils nur die Finalteilnehmer genannt. Inhaltsverzeichnis 1 1500 Meter 1.1 Männer 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Shorttrack-Europameisterschaft 2007 — Die Shorttrack Europameisterschaft 2007 fand vom 19. Januar bis zum 21. Januar 2007 im britischen Sheffield statt. Hinweis: Zur besseren Übersicht werden jeweils nur die Finalteilnehmer genannt. Inhaltsverzeichnis 1 1500 Meter 1.1 Männer 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Shorttrack-Europameisterschaft 2008 — Die Shorttrack Europameisterschaft 2008 fand vom 18. Januar bis zum 20. Januar 2008 im lettischen Ventspils statt. Hinweis: Zur besseren Übersicht werden jeweils nur die Finalteilnehmer genannt. Inhaltsverzeichnis 1 1500 Meter 1.1 Männer 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Shorttrack-Europameisterschaften 2009 — Nicola Rodigari gewann den Mehrkampf der Männer Die Shorttrack Europameisterschaften 2009 fanden zwischen dem 16. Januar und dem 18. Januar 2009 im Turin statt. Insgesamt wurden auf dem Torino Palaghiaccio Tazzoli vier Europameistertitel vergeben …   Deutsch Wikipedia

  • Shorttrack-Weltcup 2008/09 — Der Shorttrack Weltcup 2008/09 wird in Disziplinen und in jeweils sechs Saisonrennen ausgetragen werden. Den Saisonhöhepunkt bildet die Shorttrack Weltmeisterschaft 2009. Inhaltsverzeichnis 1 Damen 1.1 500m 1.1.1 Weltcupstand 1.2 1000m 1.2.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”