Ariel (Westjordanland)
Wappen Lage
Die Stadt Ariel hat aufgrund ihres Status als Siedlung kein offiziell verliehenes Wappen[1]



Basisdaten
Region: Samarien
Fläche: 14,677 km²
Einwohner: 18.000 (Schätzung 2008)
Bevölkerungsdichte: 1285 Einwohner je km²
Höhe: 0–609 m ü. NN
Vorwahl: +972-3-
PLZ: IL-40700
Geografische Lage:
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
P.O.Box 25, Rathaus Ariel
Offizielle Website: www.ariel.muni.il
Politik
Bürgermeister: Ron Nachman

Ariel (hebräisch ‏אריאל‎) ist eine Stadt im von Israel verwaltenen Bezirk Judäa und Samarien im Westjordanland. Die Stadt nennt sich selbst "Hauptstadt von Samarien"[2][3][4]. Sie ist die viertgrößte israelische Siedlung im von Israel besetzten Westjordanland und liegt etwa 40 Kilometer östlich von Tel Aviv, 40 Kilometer westlich des Jordans und 60 Kilometer nordwestlich von Jerusalem.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Siedlung wurde im Jahre 1978 von 40 überwiegend säkularen Familien, unter der Führung des heutigen Bürgermeisters Ron Nachman, gegründet. In den Anfangsjahren bestand nur ein kleiner Teil der Siedlung aus festen Gebäuden und der überwiegende Teil aus temporären Baracken. Nach und nach wuchs die Stadt vor allem durch Einwanderung an. In den 90er Jahren verdoppelte sich die Einwohnerschaft, besonders durch den Zuzug von rund 9.000 Neueinwanderern aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion[5]. Heute leben in der Stadt etwa 18.000 Menschen und es wird erwartet, dass Ariel in den nächsten 20 Jahren auf 60.000 Einwohner anwachsen könnte.In Ariel befindet sich das College of Judea and Samaria (1982 gegründet) mit derzeit 8.500 (sowohl jüdischen als auch arabischen) Studenten, die von innerhalb und außerhalb der Grünen Linie kommen. Seit Anfang 2005 ist das College eine Universität[3]. Im Jahr 1998 erfolgte die Erhebung von Ariel zur Stadt[2].

Kontroverse

Nach einem Bericht der israelischen Organisation Peace Now befinden sich 35,1% des Landes, auf dem der Siedlungsblock Ariel errichtet wurde, in palästinensischem Privatbesitz. Laut Peace Now hätte auch nach israelischer Rechtsauffassung auf diesem Land nicht gebaut werden dürfen.[6][7][8] Die NGO Committee for Accuracy in Middle East Reporting in America (CAMERA) kritisierte den Bericht von Peace Now scharf.[9] Demnach seien sowohl die Quellen des Berichts, als auch die Rechtsansicht von Peace Now, wonach es sich um Privatbesitz handle fragwürdig. Laut CAMERA handle es sich in allen beanstandeten Fällen um Land in staatlichem Besitz, für das eingeschränkte private Nutzungsrechte bestanden hätten, und nicht um Privatbesitz.[10]

Ariel Scharon bezeichnete Ariel als eine der vier großen Siedlungen, die auf jeden Fall innerhalb der endgültigen Grenzen Israels verbleiben müssen. In dem vom israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert 2006 vorgestellten Konvergenz-Plan gehört Ariel neben Gusch Etzion und Ma'ale Adumim zu einer der drei großen Siedlungsareale jenseits der Grünen Linie im Westjordanland, die Israel für sich beansprucht. Auch der Clinton Friedensplan vom Dezember 2000 sah einen Verbleib des Siedlungsblocks rund um Ariel bei Israel vor[11]. Das Gemeindegebiet von Ariel befindet sich mittlerweile innerhalb des Sicherheitszauns. Die hierfür gebaute Ausdehnung des Zauns, der sogenannte "Ariel-Finger", reicht ca. 22 km ins Westjordanland hinein und zerschneidet damit den palästinensischen Bezirk Qalqiliya.[12]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. CRW Flags Inc.: Ariel (Israel, Judea and Samaria/West Bank Occupied Territories), abgerufen am 16.01.09
  2. a b Webseite der Stadt Ariel: Geschichte von Ariel, abgerufen am 16.01.09
  3. a b Monitoring Israeli Colonizing Activities Project: Israeli Occupation Authorities Transform the so- called "Judea and Samaria College" in Ariel Colony into a University, abgerufen am 16.01.09
  4. Peace Now: Ariel and Ariel Bloc - May 2005, abgerufen am 17.01.09
  5. Dina Shalti: Ariel: The Capital of Samaria, 30.09.07, abgerufen am 16.01.09
  6. Peace Now: Breaking the Law in the West Bank, Seite 5, abgerufen am 17.01.09
  7. Yair Sheleg: 40 percent of settlements were built on Palestinian land, Haaretz 21.11.06, abgerufen am 16.01.09
  8. Nadav Shragai: Blow to settlement movement, Haaretz, 21.11.06, abgerufen am 16.01.09
  9. CAMERA: Peace Now’s Report on Settlement Land, 22.11.06, abgerufen am 16.01.09
  10. Ashley Rindsberg: Watchdog: Peace Now report on 'stolen' settlement land false, misleading, 22.11.06, abgerufen am 17.01.09
  11. Jewish Virtual Library: Virtual Israel Experience Ariel, abgerufen am 16.01.09
  12. UNRWA Barrier Report July 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ariel (Stadt) — Wappen Lage Basisdaten Region …   Deutsch Wikipedia

  • Ariel Scheinermann — Ariel Scharon bei einer Pressekonferenz  Ariel Scharon?/i (hebräisch: אריאל שרון; genannt אריק Arik; * 27. Februar 1928 als Ariel Scheinermann in Kfar Malal …   Deutsch Wikipedia

  • Ariel Sharon — Ariel Scharon bei einer Pressekonferenz  Ariel Scharon?/i (hebräisch: אריאל שרון; genannt אריק Arik; * 27. Februar 1928 als Ariel Scheinermann in Kfar Malal …   Deutsch Wikipedia

  • Ariel Scharon — bei einer Pressekonferenz in Jerusalem (2003) Ariel Scharon?/ …   Deutsch Wikipedia

  • Ariel — (hebr. „Feuerherd Gottes“) steht für: Ariel (Engel), ein Engel Ariel (Vorname), ein Vorname Ariel (Luftgeist), eine literarische Figur in Shakespeares Der Sturm, Goethes Faust II und Alexander Popes Der Lockenraub Ariel (Lyrik), ein Gedicht und… …   Deutsch Wikipedia

  • Israelische Sperranlagen (Westjordanland) — Verlauf der Sperranlage (Stand: Juli 2006) Als Israelische Sperranlagen bezeichnet man eine 759 km lange Absperrung zwischen dem israelischen Kernland und dem Westjordanland. Der Bau wurde im Jahre 2003 begonnen und ist zu 60 Prozent… …   Deutsch Wikipedia

  • Israelische Siedlungen — bezeichnen verschiedene Wohnsiedlungen israelischer Juden in jenen Gebieten, die sich seit dem Sechstagekrieg von 1967 unter der militärischen Kontrolle Israels befinden oder befanden. Diese Siedlungen liegen also außerhalb jener Grenzen, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Jüdische Siedlung — Israelische Siedlungen bezeichnen verschiedene Wohnsiedlungen israelischer Juden in jenen Gebieten, die sich seit dem Sechstagekrieg von 1967 unter der militärischen Kontrolle Israels befinden oder befanden. Diese Siedlungen liegen also außerhalb …   Deutsch Wikipedia

  • Scharon-Plan — Karte Israels Israels einseitiger Abkoppelungsplan, der auch als „Scharon Plan“ oder einfach Abkoppelungsplan bekannt ist (תוכנית ההתנתקות), ist ein Vorschlag des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon, der den Abzug aus einigen der seit… …   Deutsch Wikipedia

  • Entwurf eines Abkommens über den endgültigen Status — Der Entwurf eines Abkommens über den endgültigen Status, besser bekannt als die Genfer Initiative ( oder auch Genfer Vereinbarung ), ist ein virtuelles Abkommen zur Lösung des Nahostkonfliktes. Bekannte Politiker aus Israel und den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”