3. Sinfonie (Brahms)

Die 3. Sinfonie F-Dur op. 90 von Johannes Brahms entstand 1883 im fünfzigsten Lebensjahr ihres Komponisten.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Brahms schrieb seine dritte Sinfonie im Sommer des Jahres 1883 während seines Wiesbaden-Aufenthalts, das Werk beruht vermutlich auf Skizzen aus früheren Jahren. Die Sinfonie entstand sechs Jahre nach seiner zweiten Sinfonie D-Dur und dicht gefolgt von der 1884/85 komponierten vierten Sinfonie e-Moll. Sie fällt somit in die Zeit des sogenannten „Musikstreits“ zwischen Vertretern der Neudeutschen Schule, die in sinfonischer Dichtung und Programmmusik die Zukunft der Musik sahen und Verfechtern der absoluten Musik, zu denen auch Brahms gehörte. Sie vertraten die Auffassung, dass Musik nicht an programmatischen Aussagen, sondern allein an innermusikalischen künstlerischen Ansprüchen gemessen werden solle, wie es in der Wiener Klassik üblich war.

Satzbezeichnungen

  1. Satz: Allegro con brio (F-Dur)
  2. Satz: Andante (C-Dur)
  3. Satz: Poco allegretto (c-Moll)
  4. Satz: Allegro (f-Moll/ F-Dur)
  • Besetzung: 2222(+Kfg)-4230-Pk-Str

Wirkung

Die Wiener Philharmoniker führten die Komposition am 2. Dezember desselben Jahres unter Hans Richter erstmals auf. Der Brahms-Biograph Max Kalbeck berichtet, dass die Bruckner- und Wagner-Anhänger nach jedem Satz zu zischen anfingen. Beim zeitgenössischen Publikum stieß die Sinfonie auf Grund des „Musikstreits“ insgesamt auf geteilte Resonanz: Während die „Neudeutschen“ wie Hugo Wolf sie als altmodisch und einfallsarm bezeichneten, wurde sie von den „Konservativen“ gefeiert und von großen Teilen des Publikums begeistert aufgenommen, so dass sowohl die Uraufführung in Wien als auch die bald folgenden Aufführungen in weiteren Städten erfolgreich waren.

In der Folgezeit wurde Brahms als konservativ hingestellt. Einer der ersten Bewunderer der Sinfonie war Antonín Dvořák, der seinem Verleger Simrock gegenüber die „herrlichen Melodien“ lobte und schwärmte, dass einem bei der Liebe in dem Werk das Herz aufgehe. Vor dem geistigen Auge Clara Schumanns ließ die Musik „Rinnen der Bächlein, Spielen der Käfer und Mücken ...“ erscheinen, Hans Richter verglich Brahms' Sinfonie gar mit Ludwig van Beethovens Eroica-Sinfonie.

Literatur

  • Floros/Schmidt/Schubert: Johannes Brahms - Die Sinfonien. Einführung und Analyse. Schott 1998, ISBN 3-7957-8711-4
  • Schmidt: Brahms Symphonien. Ein musikalischer Werkführer. C. H. Beck 1999, ISBN 3-406-43304-9
  • Renate Ulm: Johannes Brahms, Das symphonische Werk. Bärenreiter, ISBN 3-7618-2111-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 3. Sinfonie — bezeichnet: 3. Sinfonie (Arnold) 3. Sinfonie (Atterberg) 3. Sinfonie (Beethoven) 3. Sinfonie (Bernstein) 3. Sinfonie (Brahms) 3. Sinfonie (Brian) 3. Sinfonie (Bruckner) 3. Sinfonie (Butting) 3. Sinfonie (Draeseke) 3. Sinfonie (Dvořák) 3. Sinfonie …   Deutsch Wikipedia

  • 3. Sinfonie (Schubert) — Die Symphonie Nr. 3 D Dur (D 200) ist eine Sinfonie von Franz Schubert. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung 2 Besetzung 3 Satzbezeichnungen 4 Zur Musik …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Sinfonie (Brahms) — Tafel an der Stelle der Uraufführung in Karlsruhe Die 1. Sinfonie in c Moll op. 68 von Johannes Brahms wurde am 4. November 1876 von der Großherzoglich Badischen Hofkapelle Karlsruhe uraufgeführt, dirigiert von Felix Otto Dessoff. Ihre… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Sinfonie (Brahms) — Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung 2 Satzbezeichnungen 3 Wirkung 4 Literatur 5 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • 4. Sinfonie (Brahms) — Die Sinfonie Nr. 4 in e Moll op. 98 ist die letzte Sinfonie aus der Feder von Johannes Brahms. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung 2 Die Sätze 2.1 1. Satz: Allegro non troppo (e Moll) 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Brahms — Johannes Brahms Johannes Brahms (* 7. Mai 1833 in Hamburg; † 3. April 1897 in Wien) war ein deutscher Komponist, Pianist und Dirigent, dessen Kompositionen man der Romantik zuordnet. Er gilt als einer der bedeutendsten europäischen Komponisten in …   Deutsch Wikipedia

  • Sinfonie in h-Moll — Überblick über den Stand der Artikel zu einzelnen Sinfonien, alphabetisch nach Komponisten geordnet. Beinamen und Tonartangaben, die nicht vom jeweiligen Komponisten stammen, sind in [eckigen Klammern] angegeben. A Abel, Carl Friedrich Kleine… …   Deutsch Wikipedia

  • Brahms: Der Melancholiker —   Geboren wurde Johannes Brahms am 7. Mai 1833 als zweites Kind eines für den Lebensunterhalt der Familie hart arbeitenden Unterhaltungsmusikers, aufgewachsen ist er in kleinbürgerlichen Verhältnissen, im »Gängeviertel«, dem Armenstadtteil der… …   Universal-Lexikon

  • Sinfonie — Die Sinfonie oder Symphonie (von griechisch σύμφωνος sýmphōnos ‚zusammenklingend‘, ‚harmonisch‘, auch ital. Sinfonia)[1] ist eine seit Beginn des 17. Jahrhunderts gebräuchliche Bezeichnung für Instrumentalwerke von über die Jahrhunderte… …   Deutsch Wikipedia

  • Sinfonie in E-Dur (Schubert) — Die Sinfonie in E Dur (D 729) aus dem Sommer 1821 ist eine von fünf unvollendeten Sinfonien von Franz Schubert. Schubert hinterließ sieben vollständig komponierte Sinfonien. Schon die Existenz der sogenannten Unvollendeten in h Moll und einer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”