Arild Huitfeld

Arild Huitfeld (* 11. September 1546 in Bergenshus, Schonen; † 16. Dezember 1609 in Kopenhagen) war ein dänischer Politiker und Verfasser der ersten dänischen Geschichte auf Dänisch.

Arild Huitfeld entstammt einer schwedischen Adelsfamilie in Schonen. Er wurde in Deutschland und Frankreich erzogen, schlug die Laufbahn eines Staatsbeamten ein und war 1573-80 Erster Sekretär der dänischen Staatskanzlei. Seit 1583 war er Superintendent von Herlufsholm kostskole, dem ersten dänischen Internat. 1583 wurde er unter König Friedrich II. von Dänemark dänischer Reichskanzler, ein Amt, das er erst ein halbes Jahr vor seinem Tod niederlegte. Er besaß einige Güter und nahm diplomatische Aufgaben wahr. Was ihn berühmt machte, ist seine Arbeit als Historiker. Er schrieb die erste große Geschichte Dänemarks auf Dänisch, Danmarks Riges Krønike in 8 Bänden. Er folgte darin dem Vorbild von Saxo Grammaticus und übertraf mit seinem Werk alle früheren Versuche, eine dänische Geschichte in lateinischer Sprache zu schreiben. Sein Buch blieb die maßgebliche Geschichte Dänemarks bis Ludvig Holberg.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”