Aripert II.

Aripert II. († 712) aus dem Haus der Agilolfinger war von 701 bis 712 König der Langobarden.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Aripert war der Sohn des Raginpert. Nachdem König Cunincpert im Jahre 700 gestorben war, usurpierte Raginpert den Thron gegen Cunincperts minderjährigen Sohn und rechtmäßigen Thronfolger, Liutpert und dessen Regenten Ansprand. Ansprand wurde in der Schlacht von Novara besiegt, allerdings starb Raginpert noch 701, sodass sein Sohn Aripert den Thron erbte.[1]

In der Schlacht bei Ticinum (Pavia) besiegte Aripert II. das Heer König Liutperts unter Ansprand, Ato, Tatzo, Rotharit und Farao, nahm Liutpert gefangen[1] und ließ ihn als potenziellen Thronrivalen im Jahr 703 ermorden.[2] Ansprand floh vor Aripert zu Theudebert[3] an den bayerischen Hof.[4] Ansprands Familie wurde verstümmelt: Seinem Sohn Sigiprand wurden die Augen ausgestochen, seiner Frau Theodora und seiner Tochter Aurona wurden Nase und Ohren abgeschnitten, lediglich Ansprands kleiner Sohn Liutprand durfte zu seinem Vater ins Exil.[5]

Rotharit, der dux (Herzog) von Bergamo, usurpierte den Thron, wurde aber nach kurzer Belagerung Bergamos von Aripert gefangen und ermordet.[2] Dann empörte sich dux Corvolus von Friaul gegen Aripert, wurde aber besiegt und geblendet.[6]

Aripert unterhielt gute Beziehungen zum Frankenreich[7] und zur katholischen Kirche, der er Güter seines Erbgutes schenkte.[8] Auch mit Byzanz hielt er Frieden. Das Amt des dux war teilweise erblich geworden. In Friaul[9] wurden die Duces vom König ernannt und auch abgesetzt, während im abgelegenen Spoleto[10] und Benevent die Söhne Nachfolger wurden, ohne dass der König Einfluss nahm.

Nach neun Jahren Exil kehrte Ansprand 712 mit einem bayerischen Heer seines Verwandten, dem bayerischen dux Theudebert, über die Alpen zurück, um den Thron zu erlangen.[10] Bei Pavia kam es zur Schlacht mit Ariperts Heer. Diese war offenbar noch nicht entschieden, da setzte sich Aripert abends von seinem Heer ab, um die Nacht im Palast zu verbringen. Das Heer fühlte sich verraten und meuterte. Aripert floh aus Pavia, ertrank aber im Ticinus, den er mit Schätzen beladen durschwimmen wollte. Ariperts Leiche wurde am nächsten Morgen gefunden und in Pavia neben der Kirche Domini Salvatoris (Kirche des Herrn und Heilands, heute: Monastero di San Salvatore), die Aripert I. erbauen ließ, beigesetzt. Ansprand konnte seine Nachfolge unangefochten antreten.[7]

Quellen

Literatur

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Aribert – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikisource: Historia Langobardorum – Quellen und Volltexte (Latein)

Einzelnachweise

  1. a b Historia Langobardorum VI, 18-19
  2. a b Historia Langobardorum VI, 20
  3. Jörg Jarnut, Beiträge zu den fränkisch-bayerisch-langobardischen Beziehungen im 7. und 8. Jahrhundert (656-728), in ZBLG 39 (1976), S. S.345, S.346
  4. Historia Langobardorum VI, 21
  5. Historia Langobardorum VI, 22
  6. Historia Langobardorum VI, 25
  7. a b Historia Langobardorum VI, 35
  8. Historia Langobardorum VI, 28
  9. Historia Langobardorum VI, 24-26
  10. a b Historia Langobardorum VI, 30


Vorgänger Amt Nachfolger
Raginpert König der Langobarden
701–712
Ansprand

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aripert II — (also spelled Aribert ) was the king of the Lombards from 701 to 712. Duke of Turin and son of King Raginpert, and thus a scion of the Bavarian Dynasty, he was associated with the throne as early as 700. He was removed by Liutpert, who reigned… …   Wikipedia

  • Aripert II — Aripert dit Aripert II († 712) est un roi lombard d Italie en 701 puis de 703 à 712. Biographie Cette section est vide, insuffisamment détaillée ou incomplète. Votre aide est la bienvenue ! Duc de Turin, fils du roi Raghinpert, Aripert est… …   Wikipédia en Français

  • Aripert — or Aribert could refer to either of two kings of the Lombards:*Aripert I 653 661 AD *Aripert II 701 712 AD …   Wikipedia

  • Aripert — Aribert ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Bekannte Namensträger 3 Varianten 3.1 Alte Kurzformen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Aripert I. — Ein Umbo (Schildbuckel) der Langobarden, Norditalien, 7. Jahrhundert Aripert I., auch Aribert, († 661) war von 653 bis 661 König der Langobarden. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Mathilde (prétendue femme de Dagobert II) — Faux Mérovingiens L appellation de Faux Mérovingiens regroupe des personnages qui apparaissent parfois dans certaines généalogies des Mérovingiens, au sujet desquels il existe des controverses ou des doutes portant sur leur existence réelle ou… …   Wikipédia en Français

  • Ариперт II — лат. Aripert II, итал. Ariperto II Король лангобардов …   Википедия

  • Liutprand (Langobarde) — Liutprand (auch: Luitprand; † Januar 744) war in den Jahren 712 bis 744 König der Langobarden. Während seiner langen Regierungszeit war er um die innere Festigung seines Reiches bemüht und trat als Gesetzgeber und Förderer der Kirche hervor. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Faux Mérovingiens — L appellation de Faux Mérovingiens regroupe des personnages qui apparaissent parfois dans certaines généalogies des Mérovingiens, au sujet desquels il existe des controverses ou des doutes portant sur leur existence réelle ou sur leur… …   Wikipédia en Français

  • Ansbert le sénateur — Faux Mérovingiens L appellation de Faux Mérovingiens regroupe des personnages qui apparaissent parfois dans certaines généalogies des Mérovingiens, au sujet desquels il existe des controverses ou des doutes portant sur leur existence réelle ou… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”