Arka Gdynia
Arka Gdynia
Arka Gdynia
Voller Name Morski Związkowy Klub Sportowy Arka Gdynia
Gegründet 1929
Vereinsfarben blau-gelb
Stadion GOSiR-Stadion
Plätze 15.139
Präsident Jan Justka
Trainer Petr Němec
Homepage www.arka.gdynia.pl
Liga 1. Liga
2010/11 15. Platz (Ekstraklasa)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts


Arka Gdynia (vollständig Morski Związkowy Klub Sportowy Arka Gdynia) ist ein polnischer Sportverein aus der an der Ostsee gelegenen Hafenstadt Gdynia (deutsch Gdingen). Der 1929 gegründete Verein feierte im Jahre 1979 mit dem Gewinn des polnischen Fußballpokals seinen größten Vereinserfolg. Heimspielstätte des Klubs ist das GOSiR-Stadion in Redłowo (Hochredlau). Das alte an der Ostsee gelegene Stadion (Ejsmonda 1) mit der "Górka", der Haupttribüne, wurde zu Tennisplätzen umgebaut. Zuvor hatte der Verein knapp 70 Jahre darin seine Spiele ausgetragen.

Die erfolgreichste Zeit erlebte Arka Gdynia in den Jahren von 1976 bis 1982, in denen sie sechs Jahre ununterbrochen der höchsten polnischen Spielklasse angehörten. Bereits 1974 stiegen sie erstmals in die 1. Liga auf, umgehend aber auch wieder ab. Als sich Arka Ende der 1970er Jahre in der obersten polnischen Spielklasse etablierte, erzielten sie auch ihren ersten – und bis heute einzigen – Titelgewinn. 1979 setzte sich Gdynia im Pokal-Endspiel in Lublin mit 2:1 gegen Wisła Krakau durch und qualifizierte sich damit auch erstmals für den Europapokal. Im Europapokal der Pokalsieger scheiterte der Klub allerdings bereits in der 1. Runde, weshalb der 3:2-Heimsieg und die 0:2-Niederlage im Rückspiel gegen Beroe Stara Sagora die bis dato einzigen Europapokalspiele blieben.

1982 begann der Absturz in die Zweite Liga, dem zwei Jahre später gar der Abstieg in die Dritte Liga folgte. In den folgenden Jahren pendelte Arka Gdynia zwischen diesen beiden Spielklassen, wobei der Klub überwiegend drittklassig war. Erst 2001 etablierte sich Gdynia wieder in der zweithöchsten Fußballliga und profitierte 2005 von der Aufstockung der Ekstraklasa von 14 auf 16 Mannschaften. Dadurch qualifizierte sich mit Gdynia in diesem Jahr auch der Tabellendritte für die oberste polnische Spielklasse. Dies war der erneute Aufstieg nach 23 Jahren in die erste Liga Polens. Jedoch hielt die Erstligazugehörigkeit nur zwei Jahre an und Arka Gdynia stieg erneut ab. In der Saison 2007/2008 konnte man sich in der 2. Liga den 4. Platz sichern und stieg aufgrund der Erweiterung der Ekstraklasa auf 18 Teams auf. Aus der inzwischen wieder auf 16 Vereine reduzierten höchsten Spielklasse musste man jedoch 2011 wieder absteigen.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Aktueller Kader

Stand: 12. November 2011

Tor

1 Marcin Juszczyk PolenPolen
26 Maciej Szlaga PolenPolen
30 Michał Szromnik PolenPolen
39 Hieronim Zoch PolenPolen

Abwehr

3 Radosław Strzelecki PolenPolen
4 Krzysztof Łągiewka PolenPolen
6 Omar Jarun Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
7 Wojciech Wilczyński PolenPolen
8 Michał Płotka PolenPolen
17 Mateusz Siebert PolenPolen FrankreichFrankreich
22 Damian Krajanowski PolenPolen
25 Sławomir Mazurkiewicz PolenPolen
31 Bartosz Brodziński PolenPolen

Mittelfeld

9 Paweł Czoska PolenPolen
10 Marcin Budziński PolenPolen
11 Piotr Kuklis PolenPolen
13 Jakub Kowalski PolenPolen
14 Mateusz Szwoch PolenPolen
16 Piotr Kasperkiewicz PolenPolen
18 Petr Benát TschechienTschechien
19 Krzysztof Bułka PolenPolen
20 Marcin Radzewicz PolenPolen
23 Bartłomiej Niedziela PolenPolen
24 Damian Rysiewski PolenPolen
33 Tomasz Jarzębowski PolenPolen

Angriff

2 Fabian Słowiński PolenPolen
15 Bartosz Flis PolenPolen
21 Ensar Arifović Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina
27 Mirko Ivanovski MazedonienMazedonien
29 Janusz Surdykowski PolenPolen

Trainer- und Betreuerstab der Saison 2011/12

Team- und Trainerstab
Name Funktion
Petr Němec TschechienTschechien Chef-Trainer
Paweł Sikora PolenPolen Co-Trainer
Jarosław Krupski PolenPolen Torwarttrainer
Paweł Bednarczyk PolenPolen Teammanager
Wojciech Ignatiuk PolenPolen Trainer für die Diagnose und Motilität
Marek Gaduła PolenPolen medizinischer Personal-Koordinator, Physiotherapeut, Wellness-Spezialist
Marek Latos PolenPolen Wellness-Spezialist
Jan Justka PolenPolen Präsident

Bekannte Spieler

Rugbyabteilung

Das Rugby-Team des Vereins gewann 2004 und 2005 die polnische Meisterschaft.

Weblinks

Webseite der Rugbyabteilung


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arka Gdynia — 54°29′35.29″N 18°31′52.37″E / 54.4931361, 18.5312139 Infobox …   Wikipédia en Français

  • Arka Gdynia — Football club infobox clubname = Arka Gdynia fullname = Arka Gdynia 1929 nickname = Żółto niebiescy, Arka, śledzie founded = 1929 ground = Stadion GOSiR Gdynia, Poland capacity = 12,000 (upgrading to 15,000) | chairman = Krzysztof Sampławski… …   Wikipedia

  • Gdynia — Gdynia …   Deutsch Wikipedia

  • Gdynia — Héraldique D …   Wikipédia en Français

  • Gdynia Orlowo Apartament — (Гдыня,Польша) Категория отеля: Адрес: Kasztanowa 1c, Orłowo, 81 515 Гдыня …   Каталог отелей

  • Gdynia — Infobox Settlement name = Gdynia motto = Gdynia miasto z morza i marzeń ( Gdynia a city built of sea and dreams ) imagesize = 250px image caption = Świętojańska Street image shield = POL Gdynia COA.svg pushpin subdivision type = Country… …   Wikipedia

  • Arka — Infobox Settlement subdivision type = Country subdivision name = HUN timezone=CET utc offset=+1 timezone DST=CEST utc offset DST=+2|official name=Arka subdivision type1=County subdivision name1=Borsod Abaúj Zemplén area total km2=9.49 population… …   Wikipedia

  • Powiat de Gdynia — Gdynia Gdynia       …   Wikipédia en Français

  • Stade municipal de Gdynia — Pour les articles homonymes, voir Stade municipal. Stade municipal de Gdynia Intérieur du stade municipal de Gdynia …   Wikipédia en Français

  • Apartment Gdynia ul. Makuszynskiego — (Гдыня,Польша) Категория отеля: Адрес: 81 595 Гдыня, Польша …   Каталог отелей

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”