Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow

Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow (russisch Аркадий Дмитриевич Швецов, wiss. Transliteration Arkadij Dmitrievič Švecov; * 12. Januarjul./ 24. Januar 1892greg. in Nischnije Sergi bei Jekaterinburg; † 19. März 1953 in Moskau) war ein sowjetischer Triebwerkskonstrukteur.

Inhaltsverzeichnis

Konstruktionen

Schwezow entwickelte 1923 zusammen mit seinem Kollektiv den V12-Flugmotor M-8 RAM. Er wandte sich jedoch bald der Entwicklung von Sternmotoren zu. 1925 ging der 5-Zylinder-Sternmotor M-11 in Produktion. Neu für die UdSSR war die Verwendung von Aluminium für die Zylinderköpfe. Dieser Typ, beständig weiterentwickelt, wurde noch in den 1980er-Jahren gefertigt. Sein Einsatz erfolgte auch in der Polikarpow Po-2. Er dürfte damit einer der meistverwendeten Flugmotoren überhaupt sein.

1934 wurde Schwezow Gründer und Chefkonstrukteur von Awiadwigatel, die mit der Perm Engine Company eng zusammenarbeitete. Dort gelang ihm vor und während des Zweiten Weltkriegs die Konstruktion einiger aus ausländischen Typen hervorgegangener bedeutender Flugmotoren, so des in der Antonow An-2 eingesetzten ASch-62, des ASch-73TK (für die Tupolew Tu-4) sowie des ASch-82, der unter anderem in der Lawotschkin La-5 eingebaut wurde.

Auszeichnungen

Schwezow erhielt fünfmal den Leninorden (1936, 1943, 1945, 1949 und 1952), den Suworoworden 2. Klasse, den Kutusoworden 1. Klasse, den Rotbannerorden der Arbeit, den Orden Held der sozialistischen Arbeit (1942), viermal den Stalinpreis (1942, 1943, 1946 und 1948) sowie die Medaille „Für heldenhafte Arbeit während des Großen Vaterländischen Krieges 1941–1945“. 1940 wurde Schwezow Doktor der Technischen Wissenschaften.

Die Schwezow-Sternmotorenfamilie

Schwezow ASch-82
Shvetsov.jpg
Schwezow ASch-81 im Zentralmuseum der Streitkräfte in Moskau


Weblinks

 Commons: Flugmotoren von A.D. Schwezow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Biografie Russische Kriegshelden (russisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arkadi Dimitrijewitsch Schwezow — Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow (russisch Аркадий Дмитриевич Швецов, wiss. Transliteration Arkadij Dmitrievič Švecov; * 12. Januarjul./ 24. Januar 1892greg …   Deutsch Wikipedia

  • Arkadi Schwezow — Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow (russisch Аркадий Дмитриевич Швецов, wiss. Transliteration Arkadij Dmitrievič Švecov; * 12. Januarjul./ 24. Januar 1892greg …   Deutsch Wikipedia

  • Schwezow — Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow (russisch Аркадий Дмитриевич Швецов, wiss. Transliteration Arkadij Dmitrievič Švecov; * 12. Januarjul./ 24. Januar 1892greg …   Deutsch Wikipedia

  • Shvetsov — Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow (russisch Аркадий Дмитриевич Швецов, wiss. Transliteration Arkadij Dmitrievič Švecov; * 12. Januarjul./ 24. Januar 1892greg …   Deutsch Wikipedia

  • 24. Jänner — Der 24. Januar (in Österreich und Südtirol: 24. Jänner) ist der 24. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit verbleiben 341 Tage (in Schaltjahren 342 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar …   Deutsch Wikipedia

  • Aviadvigatel — Die Awiadwigatel OAO (offene Aktiengesellschaft) war seit 1939 das führende Konstruktionsbüro für zivile und militärische Flugzeugtriebwerke in Russland. Hinzu kamen in der Zwischenzeit Gasturbinen und Kraftwerke. Die Leitung hatte seit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schw–Schy — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Pawel Solowjow — Pawel Alexandrowitsch Solowjow (russisch Павел Александрович Соловьёв, wiss. Transliteration Pavel Alexandrovič Solov ëv; * 16. Juni 1917; † 13. Oktober 1996) war ein sowjetischer Triebwerkskonstrukteur. Über 35 Jahre, von 1953 bis 1989 leitete… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Luftfahrtabkürzungen — Dies ist der sechste Teil der Liste Abkürzungen/Luftfahrt. Liste der Abkürzungen Teil 1 A A Teil 2 B–D B; C; D Teil 3 E–K …   Deutsch Wikipedia

  • AN2 — Antonow An 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”