Arkesilaos III.

Arkesilaos III. (agr. Ἀρκεσίλαος) war 535/30–520/15 v. Chr. als Nachfolger seines Vaters Battos III. König von Kyrene.

Arkesilaos war nicht gewillt, die unter seinem Vater von Demonax vorgenommene Beschränkung der königlichen Gewalt anzuerkennen. Nach einem missglückten Putschversuch um 530 ging er nach Samos, wo er mit dem Tyrannen Polykrates ein starkes Heer sammelte. Mit dessen Hilfe wollte er die Macht der großen Grundbesitzer in Kyrene brechen und eine Neuaufteilung des Bodens vornehmen.

Die gewaltsame Rückkehr auf den Thron im Stil der Errichtung der Tyrannis glückte, seine Gegner flohen größtenteils nach Barke. 525 sandte Arkesilaos dem Perserkönig Kambyses II. Tribut, der Ägypten für das Achämenidenreich gewonnen hatte.

Arkesilaos fand unter unklaren Umständen in Barke, der Hochburg der Oligarchen, einen gewaltsamen Tod. Mit Hilfe des persischen Satrapen Aryandes nahm seine Mutter Pheretime dann grausame Rache an den Barkäern.

Quellen

  • Herodot, Historien, 4, 162–165, 167, 200


Vorgänger Amt Nachfolger
Battos III. König von Kyrene
535/530–520/515 v. Chr.
Battos IV.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arkesilaos III. von Kyrene — Arkesilaos III. (agr. Ἀρκεσίλαος) war 535/30–520/15 v. Chr. als Nachfolger seines Vaters Battos III. König von Kyrene. Arkesilaos war nicht gewillt, die unter seinem Vater von Demonax vorgenommene Beschränkung der königlichen Gewalt anzuerkennen …   Deutsch Wikipedia

  • Arkesilaos (Begriffsklärung) — Arkesilaos (auch Arkesilas) war der Name mehrerer Herrscher von Kyrene aus der Dynastie der Battiaden, Arkesilaos I., Arkesilaos II., Arkesilaos III. und Arkesilaos IV.. Name des griechischen Philosophen Arkesilaos von Pitane Name eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Arkesilaos — I Arkesilaos,   griechisch Arkesịlaos, griechische Könige von Kyrene aus der Dynastie der Battiaden (Battos), darunter:    1) Arkesilaos II., König um 560 550 v. Chr., vertrieb seine Brüder, die die Stadt Barka …   Universal-Lexikon

  • Arkesilaos — (griechisch Ἀρκεσίλαος, andere Namensform Ἀρκεσίλας Arkesilas; * um 315 v. Chr.; † 241/240 v. Chr. in Athen) war ein antiker griechischer Philosoph. Nach seiner Heimatstadt wird er auch Arkesilaos von Pitane genannt. Er lebte in Athen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Arkesilaos II. von Kyrene — Arkesilaos II. (agr: Ἀρκεσίλαος ὁ Χαλεπός) war 565/60–555/50 v. Chr. als Nachfolger seines Vaters Battos II. König von Kyrene. Bildnis des Arkesilaos auf der Arkesilas Schale Arkesilaos, der den Beinamen der Harte (auch der Grausame) trug, hatte… …   Deutsch Wikipedia

  • Arkesilaos II. — Arkesilaos II. (agr: Ἀρκεσίλαος ὁ Χαλεπός) war 565/60–555/50 v. Chr. als Nachfolger seines Vaters Battos II. König von Kyrene. Bildnis des Arkesilaos auf der Arkesilas Schale Arkesilaos, der den Beinamen der Harte (auch der Grausame) trug, hatte… …   Deutsch Wikipedia

  • Battos III. von Kyrene — Battos III. (agr. Βάττος ὁ Χωλός) war 555/50–535/30 v. Chr. als Nachfolger seines Vaters Arkesilaos II. König von Kyrene. Seine Frau war die Königin Pheretime. Battos, der den Beinamen der Lahme trug, konnte sich nur mit Hilfe seiner Mutter Eryxo …   Deutsch Wikipedia

  • Battos III. — Battos III. (agr. Βάττος ὁ Χωλός) war 555/50–535/30 v. Chr. als Nachfolger seines Vaters Arkesilaos II. König von Kyrene. Seine Frau war die Königin Pheretime. Battos, der den Beinamen der Lahme trug, konnte sich nur mit Hilfe seiner Mutter Eryxo …   Deutsch Wikipedia

  • Agesipolis III. — Agesipolis III. (griechisch Ἀγησίπολις; * um 230 v. Chr.; † um 183 v. Chr.) war der letzte spartanische König aus dem Hause der Agiaden. Er war der Sohn von Agesipolis, dem ältesten Sohn von Kleombrotos II. Als Kleomenes III. 222 v. Chr. aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Arkesilas — Arkesilaos (auch Arkesilas) war der Name mehrerer Herrscher von Kyrene aus der Dynastie der Battiaden, Arkesilaos I., Arkesilaos II., Arkesilaos III. und Arkesilaos IV.. Name des griechischen Philosophen Arkesilaos von Pitane Name eines… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”