Arklitter See
Jezioro Arklickie
Geographische Lage: Im Norden der polnischen Wojewodschaft Ermland-Masuren
Zuflüsse: Omet
Abflüsse: Omet (Richtung Alle)
Größere Städte in der Nähe: Kętrzyn
Daten
Koordinaten 54° 17′ 27″ N, 21° 21′ 5″ O54.29083333333321.3513888888897Koordinaten: 54° 17′ 27″ N, 21° 21′ 5″ O
Jezioro Arklickie (Polen)
DEC
Jezioro Arklickie
Fläche 58,2 hadep1
Seelänge 1,3 km
Seebreite 800 m
Maximale Tiefe 2,00 mdep1

Der Jezioro Arklickie (deutsch Arklitter See) ist ein See in Polen im Norden der Wojewodschaft Ermland-Masuren. Der See liegt etwa vier Kilometer südlich der polnischen Staatsgrenze zur russischen Oblast Kaliningrad. Am nordöstlichen Ufer liegt das Dorf Arklity, nordwestlich Mołtajny und südwestlich Markuzy. Der See hat eine Fläche von 58,2 Hektar bei einer maximalen Tiefe von zwei Metern[1]. Der See hat eine maximale Nord-Süd-Ausdehnung von etwa 1.300 Metern und eine Ost-West-Breite von etwa 800 Metern. Auf der Insel des Sees fand man ein Gräberfeld welches aus der Zeit vor dem Christentum datiert.[2] Die Insel war zwischen 1986 bis 1991 Gegenstand von archäologischen Forschungen.[3]

Fußnoten

  1. Kętrzyn. Z dziejów miasta i okolic, Olsztyn 1978, S. 20
  2. ostpreussen.net, Moltajny - Molthainen/Molteinen, Stand vom 1. Mai 2003
  3. „Uniwersytet Mikołaja Kopernika w Toruniu - Instytut Archeologii“, abgerufen am 2. März 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arklitten — Arklity …   Deutsch Wikipedia

  • Arklity — Arklity …   Deutsch Wikipedia

  • Jezioro Arklickie — Blick von Mołtajny Geographische Lage Im Norden der polnischen Wojewodschaft Ermland Masuren Zuflüsse …   Deutsch Wikipedia

  • Moltajny — Mołtajny …   Deutsch Wikipedia

  • Molteinen — Mołtajny …   Deutsch Wikipedia

  • Molthainen — Mołtajny …   Deutsch Wikipedia

  • Mołtajny — Mołtajny …   Deutsch Wikipedia

  • Błędowo (Barciany) — Błędowo …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”