Arkoff

Samuel Zachary Arkoff (* 12. Juni 1918 in Fort Dodge, Iowa; † 16. September 2001 in Burbank, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmproduzent.

Arkoff galt als „König des Low-Budget-Films“. Zunächst begann er als auf die Unterhaltungsbranche spezialisierter Rechtsanwalt. 1954 gründete er zusammen mit James Nicholson den von den großen Studios unabhängigen Filmverleih American Releasing Corporation, der bald darauf in die Produktionsfirma „American International Pictures (AIP)“ umgewandelt wurde. Wichtigster kreativer Mitarbeiter von AIP war der Regisseur und Produzent Roger Corman, der sich 1970 von der der Firma trennte, nachdem Arkoff Cormans Film GAS-S-S-S gegen dessen Willen umscheiden ließ. Ein Jahr später verließ auch James Nicholson die Firma. Arkoff führte die AIP einige Jahre allein und fusionierte 1978 kurzzeitig mit Filmways, Inc., bis die Gesellschaft schließlich 1982 an Orion Pictures verkauft wurde.

Arkoff produzierte etwa 150 Filme, darunter I Was a Teenage Werewolf (Der Tod hat schwarze Krallen), Dressed to Kill und American Monster.

Filmografie

Aus dem umfangreichen Werk wird im folgenden eine Auswahl von Filmen aufgeführt, die auch im deutschen Raum Bekanntheit erlangten.

  • The Beast with a Million Eyes (1955, deutsch: Ausgeburt der Hölle)
  • The She-Creature (1956, deutsch: Geschöpf des Schreckens)
  • Motorcycle Gang (1957, deutsch: Lederjacken rechnen ab)
  • The Amazing Colossal Man (1957, deutsch: Der Koloss)
  • The Bonnie Parker Story (1958, deutsch: Die Höllenkatze)
  • War of the Colossal Beast (1958, deutsch: Gigant des Grauens)
  • Earth vs. the Spider (1958, deutsch: Die Rache der schwarzen Spinne)
  • Horrors of the Black Museum (1959, deutsch: Das schwarze Museum)
  • La Maschera del demonio (1960, deutsch: Die Stunde wenn Drakula kommt)
  • Pit and the Pendulum (1961, deutsch: Das Pendel des Todes)
  • Premature Burial (1962, deutsch: Lebendig begraben)
  • The Raven (1963, deutsch: Der Rabe – Duell der Zauberer)
  • Operation Bikini (1963, deutsch: Sprengkommando Ledernacken)
  • The Haunted Palace (1963, deutsch: Die Folterkammer des Hexenjägers)
  • X (1963, deutsch: Der Mann mit den Röntgenaugen)
  • The Comedy of Terrors (1964, deutsch: Ruhe Sanft GmbH)
  • Furankenshutain tai chitei kaijû Baragon (1965, deutsch: Frankenstein - Der Schrecken mit dem Affengesicht)
  • Terrore nello spazio (1965, deutsch: Planet der Vampire; aka Schrecken im Weltall)
  • Dr. Goldfoot and the Bikini Machine (1965, deutsch: Dr. Goldfoot und die Bikini-Maschine)
  • Dorian Gray (1970, deutsch: Das Bildnis des Dorian Gray)
  • The Abominable Dr. Phibes (1971, deutsch: Das Schreckenskabinett des Dr. Phibes)
  • Gojira tai Hedorâ (1971, deutsch: Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster)
  • Frogs (1972, deutsch: Frogs – Killer aus dem Sumpf)
  • Dr. Phibes Rises Again (1972, deutsch: Die Rückkehr des Dr. Phibes)
  • Blacula (1972, deutsch: Blacula)
  • The Land That Time Forgot (1975, deutsch: Caprona – Das vergessene Land)
  • Street People (1976, deutsch: Abrechnung in San Francisco)
  • Futureworld (1976, Futureworld – Das Land von Übermorgen)
  • Empire of the Ants (1977, deutsch: In der Gewalt der Riesenameisen)
  • The People That Time Forgot (1977, deutsch: Caprona – Die Rückkehr der Dinosaurier)
  • The Island of Dr. Moreau (1977, deutsch: Die Insel des Dr. Moreau)
  • Q (1982, deutsch: American Monster)
  • Mermaid Chronicles Part 1: She Creature (2001, deutsch: Der Todesengel aus der Tiefe)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arkoff, Samuel Zachary — ▪ 2002       American film producer (b. June 12, 1918, Fort Dodge, Iowa d. Sept. 16, 2001, Burbank, Calif.), was the cofounder (1954), with James Nicholson, of the company that became American International Pictures (AIP), which released low… …   Universalium

  • Samuel Z. Arkoff — Samuel Zachary Arkoff (June 12 1918 ndash; September 16 2001) was an American producer of B movies.Born in Fort Dodge, Iowa to a Russian Jewish family, Arkoff first studied to be a lawyer. Along with business partner James H. Nicholson and… …   Wikipedia

  • Samuel Z. Arkoff — Samuel Zachary Arkoff (* 12. Juni 1918 in Fort Dodge, Iowa; † 16. September 2001 in Burbank, Kalifornien) war ein US amerikanischer Filmproduzent. Leben Arkoff galt als „König des Low Budget Films“. Zunächst begann er als auf die… …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel Z. Arkoff — est un producteur américain né le 12 juin 1918 et décédé le 16 septembre 2001. Il est un des spécialistes de la série B, ce qui ne l a pas empêché de produire des cinéastes comme Roger Corman, Martin Scorsese ou Brian DePalma …   Wikipédia en Français

  • American International Pictures — Infobox Company company name = American International Pictures American International Pictures, Inc. company type = Corporation company founder = James H. Nicholson Samuel Z. Arkoff foundation = April, 1956 dissolved = 1980 into Filmways location …   Wikipedia

  • Rebel Highway — was a short lived revival of American International Pictures created and produced by Lou Arkoff, the son of Samuel Z. Arkoff and Debra Hill for the Showtime channel in 1994. The concept was 10 week series of 1950s drive in classic B movies remade …   Wikipedia

  • James H. Nicholson — James Harvey Nicholson (September 14 1916 ndash; December 10 1972) was an American film producer. He is best known as the co founder, with Samuel Z. Arkoff, of American International Pictures. BiographyAs a child, Nicholson developed a love of… …   Wikipedia

  • Ralph Bakshi — Bakshi in January 2009 Born Ralph Bakshi October 29, 1938 (1938 1 …   Wikipedia

  • B movie — This article is about the film type. For other uses, see B Movie (disambiguation). The King of the Bs , Roger Corman, produced and directed The Raven (1963) for American International Pictures. Vincent Price headlines a cast of veteran character… …   Wikipedia

  • B movies (Transition in the 1950s) — The 1950s mark a significant change in the definition of the B movie. The transformation of the film industry due to court rulings that brought an end to many long standing distribution practices as well as the challenge of television led to… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”