Arktikfront
Ungefährer Verlauf der Arktikfront zwischen Arktik- (A) und Polarluft (P)

Arktikfront (griech. arktikos = nördlich) bezeichnet in der Meteorologie eine schmale, bodennahe Übergangszone (Luftmassengrenze) zwischen der Arktikluft und der Polarluft. Eine solche Front tritt jedoch nur in den Wintermonaten in etwa 65° bis 75° nördlicher Breite auf.

Die Existenz einer solchen Front wurde erstmals 1984 bei der Arctic Cyclone Expedition auf Spitzbergen festgestellt.

Literatur

  • Shapiro, M.A., Hampel, T., and Fedor, L.S.. 1989: Research aircraft observations of an arctic front over the Barents Seas. Polar and Arctic Lows. P. Twitchell, E. Rasmussen, K. Davidson, Eds., A. Deepak Publishing.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arktikfront — Ark|tik|front die; , en: Grenzfläche zwischen den arktischen Luftmassen u. den Luftmassen der gemäßigten Zonen (Meteor.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Boreomontan — ██ Die Verbreitung der borealen Nadelwälder Die boreale Zone, abgeleitet von lateinisch Borealis und altgriechisch βορέας bedeutend „Nordwind“ oder auch den Windgott Boreas meinend, ist eine Ökozone. Sie kommt nur auf der nördlichen Erdhalbkugel… …   Deutsch Wikipedia

  • Boreale Zone — Die Verbreitung der borealen Nadelwälder Die boreale Zone ist eine Ökozone, die nur auf der nördlichen Erdhalbkugel zwischen ungefähr dem 50. und dem 70. Breitengrad vorkommt. Sie ist gekennze …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”