Armacell
Armacell International Holding
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung Juni 2000
Sitz Münster (Westfalen), Deutschland
Leitung Mark E. Harakal
Mitarbeiter 2300[1]
Umsatz 399 Mio. EUR (2009)[1]
Branche Chemie
Produkte Dämmstoffe, technische Isolierungen
Website www.armacell.com

Die Armacell International Holding GmbH mit Sitz in Münster, Westfalen ist Weltmarktführer bei Herstellung und Angebot von technischen Schäumen und Isolierungen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Konzernstruktur

Armacell besitzt 20 Vertriebsbüros und Produktionsstätten in folgenden 13 Ländern: Australien, Belgien, Brasilien, China, Deutschland, Vereinigtes Königreich, Italien, Indien, Polen, Spanien, Schweiz, Thailand und Vereinigte Staaten. Die regionalen Niederlassungen sind jeweils rechtlich eigenständige Tochtergesellschaften der in Münster ansässigen Holding. Ein weiteres Tochterunternehmen ist die Armacell Personal Services GmbH, die Personaldienstleistungen für den Konzern sowie für Unternehmen aller Branchen übernimmt. Das Portfolio der Armacell Personal Services GmbH umfasst neben der klassischen Arbeitnehmerüberlassung und Personalvermittlung auch Outsourcing (Werkverträge) sowie individuelle Human Ressources-Dienstleistungen.

Geschichte

Armacell International ist im Juni 2000 im Rahmen eines Management-Buy-outs der Dämmstoffsparte der Armstrong World Industries hervorgegangen. Dessen Geschichte geht zurück bis auf das Jahr 1899, als Thomas Armstrong, Gründer von Armstrong World Industries, mit der Produktion von Korkdämmplatten begann. Im Jahre 1954 begann der Aufstieg der Dämmstoffsparte mit Armaflex, der ersten flexiblen technischen Isolierung für Rohrleitungen. Er hat sich seitdem zum Synonym für flexible Schaumkunststoffisolierungen entwickelt.[2]

Im Jahre 1959 begann die Expansion nach Europa. Ein Jahr später, am 23. Mai 1960 erfolgte die Grundsteinlegung für die erste Produktionsstätte in Münster, der Armstrong Kork GmbH, zunächst jedoch für Fußbodenbeläge. Fünf Jahre später entstand im Rahmen der weiteren Expansion in Europa das erste Verkaufsbüro und die Europazentrale von Armstrong World Industries in Düsseldorf. Nachdem die Nachfrage nach Armaflex weiter stieg, fiel 1967 die Entscheidung, eine neue Produktionsstätte für Armaflex in Münster zu errichten, die seitdem zum größten Produktionsstandort des Konzerns anwuchs.

Weiteres Wachstum und Innovationen im Bereich von Isolierungen für Heizungsanlagen brachte die Energiekrise in den 1970er Jahren mit dem daraus folgenden Energieeinsparungsgesetz von 1978. Im Jahre 1984 erfolgte die Übernahme des schweizerischen Werkes Rohtrist und der damit verbundenen Marke Tubolit. Damit konnte erstmals Isolierungen auf Basis von Polyethylen angeboten werden. Fünf Jahre später war es jene Marke, die als erste auf den Einsatz von FCKW-Stoffen verzichtete.

1991 wurde der Standort Münster zu einem High-Tech-Zentrum ausgebaut, in dem sich auf die Forschung und Entwicklung im Bereich Dämmungen und Isolierungen konzentriert wurde. Im Juni 2000 erfolgte dann die Ausgliederung der Dämmstoffsparte in ein unabhängiges Unternehmen. Im diesem Rahmen wurden der neu gegründeten Armacell International Holding sämtliche Rechte an den Marken Armaflex und Tubolit übertragen.

Im Jahre 2001 erfolgte die Expansion in den asiatischen Raum durch die Übernahme eines thailändischen Unternehmens im Bereich technischer Isolierungen. Im selben Jahr gründete Armacell eine neue Unternehmenssparte mit Schwerpunkt technischer Schäume. Nach weiterem Wachstum übernahm Armacell im Jahre 2004 die Marken Ensolite und Oletex und den damit verbundenen Unternehmen der US-amerikanischen RBX-Gruppe. Auch 2005 expandierte Armacell weiter und übernahm den US-amerikanischen Hersteller von feinzelligen Blockschäumen, Monarch Rubber, sowie in Europa die Fagerdala Benelux S.A., einem Hersteller von thermoplastischen Schäumen. Weitere Übernahmen folgten im Jahre 2008 mit der MDS Leuze, die Blechummantelungen herstellt, sowie dem Sparte PropaCene des US-amerikanischen Schaumstoffherstellers Cellect.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.
  2. 50 Jahre Armaflex – 50 Jahre technische Innovation
51.9329166666677.6363888888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Estadio Da Luz — Estádio da Luz  Pour l ancien stade, voir Stade de Luz (1954). Estádio da Luz Nova Catedral …   Wikipédia en Français

  • Estadio da Luz — Estádio da Luz  Pour l ancien stade, voir Stade de Luz (1954). Estádio da Luz Nova Catedral …   Wikipédia en Français

  • Estàdio da Luz — Estádio da Luz  Pour l ancien stade, voir Stade de Luz (1954). Estádio da Luz Nova Catedral …   Wikipédia en Français

  • Estádio Da Luz —  Pour l ancien stade, voir Stade de Luz (1954). Estádio da Luz Nova Catedral …   Wikipédia en Français

  • Estádio da Luz — Pour l ancien stade, voir Estádio da Luz (1954). Estádio da Luz UEFA …   Wikipédia en Français

  • Estádio da luz —  Pour l ancien stade, voir Stade de Luz (1954). Estádio da Luz Nova Catedral …   Wikipédia en Français

  • Estádio do Sport Lisboa e Benfica — Estádio da Luz  Pour l ancien stade, voir Stade de Luz (1954). Estádio da Luz Nova Catedral …   Wikipédia en Français

  • Stade de Luz — Estádio da Luz  Pour l ancien stade, voir Stade de Luz (1954). Estádio da Luz Nova Catedral …   Wikipédia en Français

  • Stade de la Luz — Estádio da Luz  Pour l ancien stade, voir Stade de Luz (1954). Estádio da Luz Nova Catedral …   Wikipédia en Français

  • Münster (Westfalen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”