Armadacup

Der Armadacup ist ein Ruderrennen, bei dem in Skiffs und Drachenbooten über eine Distanz von neun Kilometern gerudert wird. Durchgeführt wird der Armadacup vom Regattaverein Bern und der BKW auf dem Wohlensee bei Bern. Alle (maximal 250) Teilnehmer des Skiff-Rennens starten gleichzeitig, was für Rennen dieser Art unüblich ist. Das Drachenboot-Rennen ist zugleich das letzte Rennen des "Swiss Dragonboat Cup"; direkt im Anschluss werden die Sieger geehrt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andre Vonarburg — André Vonarburg (* 16. Januar 1978) ist ein Schweizer Ruderer und zwölffacher Schweizermeister in verschiedenen Disziplinen. Er wuchs am Sempachersee (in Sempach) auf und wurde von seinem Vater in den Rudersport eingeführt, wo er sich schnell an… …   Deutsch Wikipedia

  • Vonarburg — André Vonarburg (* 16. Januar 1978) ist ein Schweizer Ruderer und zwölffacher Schweizermeister in verschiedenen Disziplinen. Er wuchs am Sempachersee (in Sempach) auf und wurde von seinem Vater in den Rudersport eingeführt, wo er sich schnell an… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanuregatta — Als Regatta werden Sport Wettfahrten zu Wasser bezeichnet. Regatten finden etwa in den Sportarten Segeln, Rudern, Kanurennsport, Drachenboot und Windsurfen statt. Regatta der 420er Jollen auf dem See von Maubuisson …   Deutsch Wikipedia

  • Ruderregatta — Als Regatta werden Sport Wettfahrten zu Wasser bezeichnet. Regatten finden etwa in den Sportarten Segeln, Rudern, Kanurennsport, Drachenboot und Windsurfen statt. Regatta der 420er Jollen auf dem See von Maubuisson …   Deutsch Wikipedia

  • Regatta — Als Regatta (von ital. (venez.) regatta: Gondelwettfahrt)[1] werden Sport Wettfahrten zu Wasser bezeichnet. Regatten finden etwa in den Sportarten Segeln, Rudern, Kanurennsport, Drachenboot und Windsurfen statt. Regatta der 420er Jollen auf dem …   Deutsch Wikipedia

  • Rudern — Achter mit Steuermann Doppel Vierer mit Steuermann (liegt vorne im Boot) …   Deutsch Wikipedia

  • Simon Stürm — (* 24. April 1973 in Luzern) ist ein ehemaliger Schweizer Ruderer. Seit 1984 war der gelernte Elektroingenieur im Rudersport aktiv und beendete seine Karriere nach den Olympischen Spielen 2004 in Athen, wo er mit dem Doppelvierer den achten Platz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”