Armand Carrel
Armand Carrel, porträtiert von Ary Scheffer

Armand Carrel (* 8. Mai 1800 in Rouen; † 24. Juli 1836 in Saint-Mandé) war ein französischer Publizist.

Leben

Er war der Sohn eines wohlhabenden Kaufmanns zu Rouen und wurde in der Militärschule Saint-Cyr zum Offizier ausgebildet. 1819 wurde er Unterleutnant und trat 1823 in Barcelona in das Freikorps Minas ein. Er wurde von den französischen Truppen in Spanien gefangengenommen und durch kriegsgerichtlichen Spruch zum Tode verurteilt, von dem ihn jedoch ein Formfehler im Urteil rettete.

Nach einjähriger Gefangenschaft freigelassen, ging er nach Paris, schloss sich an Adolphe Thiers, François Mignet und Augustin Thierry an und schrieb auf des letzteren Rat eine beifällig aufgenommene Geschichte Schottlands, der 1827 eine Darstellung der Gegenrevolution in England unter Karl II. und Jakob II. folgte.

Mit Mignet, Sautelet und Thiers verband er sich 1830 zur Herausgabe des National, der bald an der Spitze aller Oppositionsjournale stand. Nach der Julirevolution wurde er erster Redakteur dieser Zeitung. Er war der gefährlichste Gegner der Regierung durch den unerbittliche Scharfsinn, mit dem er die Missgriffe der Machthaber aufdeckte, und durch seinen unbescholtenen Ruf. Er hielt an seinen republikanischen Grundsätzen unter Anfeindungen und Verfolgungen fest, verteidigte sie 1833 in einem Duell gegen einen legitimistischen Journalisten und büßte 1834 dafür mit sechsmonatlichem Gefängnis.

Auch nach dem unglücklichen Ausgang der republikanischen Schilderhebung im April 1834 verteidigte Carrel kühn die Freiheiten der Nation, namentlich als Verteidiger des interimistischen Redakteurs des National vor der Pairskammer; er trat förmlich als Ankläger derselben auf, verweilte namentlich bei dem an dem Marschall Michel Ney begangenen Justizmord und rief, als der Präsident ihm Schweigen gebot, die Erklärung des Generals Rémy-Isidore Exelmans hervor, dass die Verurteilung Neys wirklich ein gesetzloser Meuchelmord gewesen sei, worauf unter ungeheurem Tumult der Gerant des National zu einer Geldstrafe von 10.000 Francs und zwei Jahren Gefängnis verurteilt und das Blatt seitdem mit der größten Härte verfolgt und gemaßregelt wurde.

Nach beleidigenden Angriffen des streitsüchtigen Herausgebers der neu gegründeten Zeitung La Presse, Émile de Girardin, auf den National und die Person Carrels kam es zwischen beiden zu einem Duell, in welchem Carrel sich eine Wunde zuzog, der er nach zwei Tagen, am 24. Juli 1836, erlag. Sein Begräbnis wurde zu einer großartigen Demonstration aller Liberalen gegen die Regierung. Seine Œuvres politiques et littéraires gaben Émile Littré und Paulin heraus.

Werke

  • Œuvres politiques et littéraires : mises en ordre annotées et précédées d'un notice bibliographique sur l'auteur par Littré et Paulin. - 5 Bände in-8. Paris : Éditions Chamerot, 1857–1859

Weblinks

 Commons: Armand Carrel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armand Carrel — Pour les articles homonymes, voir Carrel. Armand Carrel Surnom L’« André Chénier d …   Wikipédia en Français

  • Armand Carrel — Jean Baptiste Nicolas Armand Carrel (May 8, 1800 ndash; July 25, 1836) was a French writer.He was born at Rouen. His father was a wealthy merchant, and he received a liberal education at the college of Rouen, afterwards attending the military… …   Wikipedia

  • Place Armand Carrel — Place Armand Carrel …   Wikipédia en Français

  • Place armand-carrel — Place Armand Carrel …   Wikipédia en Français

  • Place Armand-Carrel — Situation Coordonnées 48° 52′ 57″ N 2° 22′&# …   Wikipédia en Français

  • Rue Armand-Carrel — 19e arrt …   Wikipédia en Français

  • CARREL (ARMAND) — CARREL ARMAND (1800 1836) Fils d’un marchand drapier de Rouen, Armand Carrel entre à l’école de Saint Cyr en 1818 et y fait preuve à la fois de libéralisme et de militarisme. Sorti sous lieutenant, il est affecté au 29e de ligne de Verdun, où il… …   Encyclopédie Universelle

  • Carrel (Begriffsklärung) — Carrel bezeichnet: die Lesekabine Carrel einen Einschlagskrater des Mondes, siehe Carrel (Mondkrater) Carrel ist der Familienname folgender Personen: Alexis Carrel (1873–1944), französischer Chirurg Armand Carrel (1800–1836), französischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Carrel — may refer to:* Armand Carrel (1800–1836), French writer. * Alexis Carrel (1873–1944), French surgeon and biologist. * Carrel, lunar crater named after Alexis Carrel. * Carrel desk, a small high sided desk …   Wikipedia

  • Carrel — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Carel. Patronyme Carrel est un nom de famille notamment porté par : Armand Carrel (1800 1836), écrivain… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”