Armand Gensonné
Armand Gensonné

Armand Gensonné (* 10. August 1758 in Bordeaux; † 31. Oktober 1793 in Paris) war ein Politiker während der Französischen Revolution.

Er war der Sohn eines Militärchirurgs und studierte Rechtswissenschaft. Beim Ausbruch der Revolution war er Anwalt am Parlament von Bordeaux. 1790 wurde er Staatsanwalt der Kommune, und im Juli 1791 wurde er vom neu geschaffenen Département Gironde zum Mitglied des Appellationsgerichts gewählt. Im gleichen Jahr wurde er als Abgeordneter des Départements in die Nationalversammlung gewählt. Als Berichterstatter des diplomatischen Ausschusses, in dem er die Politik Brissots unterstützte, schlug er zwei der revolutionärsten Maßnahmen der Versammlung vor: das Dekret zur Anklage der Brüder des Königs (1. Januar 1792), und die Kriegserklärung gegen Böhmen und Ungarn (20. April 1792).

Er war energisch in seinen Denunzierungen der Intrigen des Hofs und des „österreichischen Komitees“; aber die Gewalttätigkeit der extremen Demokraten, die im Sturm auf die Tuilerien am 10. August gipfelten, beunruhigten ihn. Als er in den Nationalkonvent zurückkehrte, griff er die Pariser Kommune an (24./25. Oktober). Beim Prozess gegen Ludwig XVI. unterstützte er einen Appell an das Volk, stimmte aber schließlich für die Todesstrafe. Als Mitglied des Verteidigungsausschusses und Präsident des Konvents (7.-21. März 1793) beteiligte er sich an den bitteren Attacken der Girondisten auf die Montagnards. Am fatalen Tag des 2. Juni war sein Name unter den ersten auf der Anklageliste. Ihm wurde am 24. Oktober 1793 vor dem Revolutionstribunal der Prozess gemacht; er wurde zum Tode verurteilt und am 31. des Monats guillotiniert. Gensonné galt als glänzender Redner, wenn auch seine Redegabe ein wenig kalt war, und er fast immer vom Blatt ablas.

Weblinks

 Commons: Armand Gensonné – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger

Louis-Bernard Guyton-Morveau
Präsidenten der gesetzgebende Versammlung Frankreichs
19. März 1792-2. April 1792

Claude Dorizy


Vorgänger Amt Nachfolger

Edmond Dubois-Crancé
Präsidenten des französischen Nationalkonvents
7. März 1793-21. März 1793

Jean Debry

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armand Gensonne — Armand Gensonné Arnaud Gensonné, né à Bordeaux, le 10 août 1758, guillotiné à Paris, le 31 octobre 1793, député de la Gironde à la Convention nationale. Avant la Révolution Fils d un chirurgien militaire, il fit des études de… …   Wikipédia en Français

  • Armand Gensonné — (August 10 1758 ndash;October 31 1793) was a French politician.The son of a military surgeon, he was born in Bordeaux, Gascony, and studied Law before the outbreak of the French Revolution, becoming lawyer of the parlement of Bordeaux. In 1790 he …   Wikipedia

  • Armand Gensonné — Buste par François Masson. Arnaud Gensonné, né à Bordeaux, le 10 août 1758, guillotiné à Paris, le 31 octobre 1793, député de la Gironde à la Convention nationale …   Wikipédia en Français

  • Gensonné — Armand Gensonné (* 10. August 1758 in Bordeaux; † 31. Oktober 1793 in Paris) war ein Politiker während der Französischen Revolution. Er war der Sohn eines Militärchirurgs und studierte Rechtswissenschaft. Beim Ausbruch der Revolution war er… …   Deutsch Wikipedia

  • Gensonné, Armand — (1758 1793)    political figure    Born in Bordeaux, where he served as an attorney for the Parlement, Armand Gensonné, during the revolution of 1789, was one of the principal leaders of the girondins and sat in the Legislative Assembly, where he …   France. A reference guide from Renaissance to the Present

  • Gensonné — (spr. Schangsonneh), Armand, geb. 1758 in Bordeaux, Advocat; wurde zu Anfang der Revolution in die Pariser Nationalversammlung gewählt u. zeichnete sich nebst Vergniaud u. Guadet als eins der thätigsten Glieder der Gironde aus; er wurde nach den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gensonné — (spr. schangßŏné), Armand, Girondist, geb. 10. Aug. 1758 in Bordeaux, gest. 31. Okt. 1793, lebte in seiner Vaterstadt als Advokat. Der Revolution mit Eifer zugetan, ward er bei Errichtung des Kassationshofes (1791) dessen Mitglied. Vom… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gensonné — (Schangsonne), Armand, geb. 1758 zu Bordeaux, guillotiniert am 31. Oktbr. 1793, kurz vor der Revolution Advocat, dann eines der beredtesten und hervorragendsten Häupter der Gironde, 1792 im März Präsident der Nationalversammlung. Die Eitelkeit,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • François-Armand de Saige — Mandats Maire de Bordeaux Prédécesseur Joseph de Fumel Successeur Jean François Bertrand Biographie Date de naissance …   Wikipédia en Français

  • Жансонне — (Armand Gensonné, 1758 1793) французский политический деятель. До 1789 г. занимался адвокатурой. Избранный департаментом Жиронды в законодательное собрание, Ж. примкнул к жирондистам. 31 декабря 1791 г., в качестве члена дипломатической комиссии …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”