Armand de Périgord
Großmeisterwappen Armands de Périgord

Armand de Périgord, auch Hermann de Pierre-Grosse (dt. Hermann von Perigord, * 1178; † zwischen 1244 und 1247) war der sechzehnte Großmeister des Templerordens.

Er war ein Sohn des Grafen von Périgord (Haus Périgord). Seit 1205 war er Meister der Templer-Ordensprovinzen Apulien und Sizilien. 1232 wurde er zum Großmeister gewählt.

Im Bürgerkrieg zwischen den lokalen Adel des Heiligen Landes und den Statthaltern Kaiser Friedrichs II. (Lombardenkrieg, 1229–1243) nahm er anders als sein Vorgänger, der klar gegen den Kaiser Stellung bezogen hatte, eine eher vermittelnde Position ein, und bemühte sich die Aufmerksamkeit wieder auf den gemeinsamen Feind, die Muslime, zu lenken.

Während seiner Amtszeit kam der Kreuzzug der Barone (1239–1241) nach Palästina, dem sich die Templer unter Armand anschlossen. Im Rahmen des Kreuzzuges wurden auf diplomatischem Wege erhebliche Geländegewinne erzielt. Da die muslimischen Reiche von Ägypten und Syrien zu dieser Zeit miteinander verfeindet waren, gelang es den Kreuzfahrern diese gegeneinander auszuspielen. Die Templer befürworteten dabei ein Bündnis mit dem syrischen Sultan von Damaskus, von dem sie unter anderem Festung Safed zurückerhielten, wohingegen die Hospitaliter sich für einen Vertrag mit dem ägyptischen Sultan von Kairo einsetzten. Ein Schreiben Armands an Robert de Sandfort, Meister der englischen Templer-Ordensprovinz, in dem er über die Erfolge des Kreuzzugs berichtet, ist bis heute erhalten.

Im Oktober 1244 nahm er an der Schlacht von La Forbie teil. Es ist unklar ob er in der Schlacht getötet wurde, wahrscheinlich geriet er in ägyptische Gefangenschaft und starb erst 1247. Jedenfalls wurde bereits 1245 Richard de Bures zum Großmeister der Templer gewählt, um ihn während seiner Abwesenheit zu vertreten.

Literatur

  • Karl Gottlieb Anton: Versuch einer Geschichte des Tempelherrnordens. A.F. Böhme, Leipzig 1779.
  • Malcolm Barber: The new knighthood. A history of the Order of the Temple. Canto (Cambridge University Press), 1995, ISBN 0521558727.


Vorgänger Amt Nachfolger
Pedro de Montaigu Großmeister des Templerordens
1232–1244
Richard de Bures

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armand De Périgord — Blason d Armand de Périgord Armand de Périgord (ou Hermann de Pierre Grosse) (1178–1247?), de la famille des comtes de Périgord, fut maître de l ordre du Temple. Il fut maître de la province d Apulie et de Sicile de 1205 à 1232, date à laquelle… …   Wikipédia en Français

  • Armand de Perigord — Armand de Périgord Blason d Armand de Périgord Armand de Périgord (ou Hermann de Pierre Grosse) (1178–1247?), de la famille des comtes de Périgord, fut maître de l ordre du Temple. Il fut maître de la province d Apulie et de Sicile de 1205 à 1232 …   Wikipédia en Français

  • Armand de périgord — Blason d Armand de Périgord Armand de Périgord (ou Hermann de Pierre Grosse) (1178–1247?), de la famille des comtes de Périgord, fut maître de l ordre du Temple. Il fut maître de la province d Apulie et de Sicile de 1205 à 1232, date à laquelle… …   Wikipédia en Français

  • Armand de Périgord — Saltar a navegación, búsqueda Escudo de Armas de Armand de Périgord. Armand de Périgord (o Hermann de Pierre Grosse) (1178 †1247?) pertenecía a la familia de los condes de Périgord y fue el décimo sexto Gran Maestre de la Orden del Temple …   Wikipedia Español

  • Armand de Périgord — (or Hermann de Pierre Grosse) (1178 ndash; 1247?) was a descendant of the Counts of Périgord and a Grand Master of the Knights Templar.He was master of the Province of Apulia and Sicily from 1205 to 1232. In 1232, he was elected Grand Master of… …   Wikipedia

  • Armand de Périgord — Blason d Armand de Périgord Armand de Périgord (ou Hermann de Pierre Grosse) (1178–1247?), de la famille des comtes de Périgord, fut maître de l ordre du Temple. Il fut maître de la province d Apulie et de Sicile de 1205 à 1232, date à laquelle… …   Wikipédia en Français

  • Armand De Gontaut-Biron — Pour les articles homonymes, voir Biron. Armand de Gontaut, baron de Biron par Jean Baptiste Joseph Debay, le Père; Galerie des batailles du …   Wikipédia en Français

  • Armand de gontaut-biron — Pour les articles homonymes, voir Biron. Armand de Gontaut, baron de Biron par Jean Baptiste Joseph Debay, le Père; Galerie des batailles du …   Wikipédia en Français

  • Armand de Gontaut, baron de Biron — (1524 July 26, 1592) was a celebrated French soldier of the 16th century.His family, one of the numerous branches of the House of Gontaut, took its title from the territory of Biron in Périgord, where on a hill between the Dropt and the Lide… …   Wikipedia

  • Armand de Gontaut, seigneur de Biron — Armand de Gontaut, Porträt von Thierry Bellangé Armand de Gontaut, seigneur de Biron (* 1524; † 1592 bei Épernay) war ein französischer Feldherr und Staatsmann, seit 1577 Marschall von Frankreich. Er war einer von nur sieben Generalmarschällen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”